Der 1. Mai 2021 ist im Landkreis Zwickau und im Vogtlandkreis friedlich und ohne nennenswerte Zwischenfälle verlaufen. Aufgrund der Pandemielage waren in Zwickau und zunächst auch in Plauen sämtliche Demonstrationen verboten worden. Nach einer in der Nacht getroffenen Entscheidung des OVG Bautzen zum Versammlungsverbot der Partei „III. Weg“ versammelten sich rund 25 Personen in Plauen auf dem Wartburgplatz. Darüber hinaus fanden zwei weitere Kundgebungen des „Bündnis für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage Vogtland“ und des „DGB“ jeweils mit rund 40 Personen statt.

Zur Durchsetzung der Versammlungsverbote und zur Absicherung der Kundgebungen war die Polizeidirektion Zwickau mit circa 700 Einsatzbeamten vor Ort. Unterstützung kam dabei aus anderen Bundesländern und von der Bundespolizei. An den Zufahrtsstraßen nach Zwickau und Plauen wurden bereits seit den Morgenstunden Fahrzeugkontrollen durchgeführt und Personen auf dem Weg zu verbotenen Versammlungen zurückgewiesen. Zudem waren die geplanten Demonstrationsorte bereits im Vorfeld abgesperrt worden.

Insgesamt registrierte die Polizei im Zusammenhang mit dem Einsatz am 1. Mai elf Straftaten und 48 Ordnungswidrigkeiten. Zudem wurden sechs Platzverweise erteilt und 441 Identitätsfeststellungen durchgeführt.

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!