Als eine Tierheimmitarbeiterin heute Morgen die Zwinger der Hunde betrat, traute sie ihren Augen kaum. Erneut fehlte ein 11-jähriger Dobermann-Mischling, der bereits am Dienstag aus seiner Bleibe entwendet wurde. Erneut stellte sie Schäden am Zaun des Geländes in Höhe von rund 50 Euro fest.

Nur etwa drei Stunden später erkannten Zeugen den vor einem Supermarkt an der Pausaer Straße angeleinten Hund und informierten umgehend das Tierheim. Eingesetzte Polizeibeamte konnten vor Ort nicht nur den Hund in Gewahrsam nehmen, sondern auch einen 26-Jährigen auf frischer Tat stellen. Wie sich schnell herausstellte, handelte es sich um denselben Tatverdächtigen wie vor zwei Tagen. Nicht nur alkoholische Getränke zählten zu seinem Diebesgut. Er dachte auch an seinen vierbeinigen Begleiter und ließ eine Packung Hundefutter mitgehen. Der Stehlschaden lag im niedrigen zweistelligen Bereich.

Bereits am Dienstag brach der Tatverdächtige in das Tierheim ein und nahm den Rüden mit. Kurz nachdem er mit dem Mischlingshund aus dem Tierheim flüchtete, stellten ihn Polizeibeamte in einem Gebüsch in unmittelbarer Nähe (Medieninformation 236|2021). Die Ermittlungen gegen den 26-jährigen Deutschen dauern an. (kh)

Plauen: Einbruch in Tierheim – Tatverdächtiger gestellt

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!