Zwickau: Diebstahl einer Handtasche aus Rettungswagen

Unbekannter Täter gelangte am Sonnabendvormittag  über die geöffnete Hintertür eines im Einsatz befindlichen Rettungswagens, welcher in der Katharinenstraße Höhe Hausnummer 4 stand, in das Fahrzeuginnere. Der Täter entwendete durch das Schiebefenster aus der Fahrerkabine die Handtasche mit persönlichen Gegenständen einer Mitarbeiterin des Rettungsdienstes. (sh)

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Ergreifung des Täters führen, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Zwickau unter 0375/44580 zu melden.

Weischlitz: Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Ein 80-jähriger Deutscher fuhr am Sonnabendnachmittag mit seinem VW auf der S 297 von Tobertitz in Richtung Reuth. In der Linkskurve nach dem Ortsausgang kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fahrer, sowie die 83-jährige Beifahrerin waren eingeklemmt und wurden durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Weischlitz geborgen. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Die S 297 war über drei Stunden gesperrt. Der Fahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Beifahrerin wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 8.000 Euro. (sh)

Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten,  sich beim Polizeirevier in Plauen unter 03741-140 zu melden.

Rodewisch: Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Am Sonnabend fuhr eine 56-jährige Deutsche in den Nachmittagsstunden mit ihrem Pkw VW vom Tankstellengelände in der Lengenfelder Straße zum Parkplatz des gegenüberliegenden Supermarktes. Dabei überfuhr sie die Sperrlinie und kollidierte mit einem Pkw Fiat, welcher auf der Lengenfelder Straße in Richtung Postplatz fuhr. Die 20-jährige Fiat-Fahrerin und deren 16-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Die VW-Fahrerin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. An beiden Pkw entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 24.000 Euro. (sh)

Wüstenbrand: Frontalzusammenstoß

Wüstenbrand: Frontalzusammenstoß

Ein 33-Jähriger (deutsch) befuhr mit einem Audi A6 die Limbacher Straße, aus Richtung Straße der Einheit kommend, in Richtung BAB A4. In einer Rechtskurve kam der Pkw auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Skoda Superb (Fahrer m/52) zusammen. Durch den Aufprall wurden beide Fahrer und der Beifahrer des Audi (m/34) schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Audifahrer hatte keine Fahrerlaubnis und bei ihm wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Eine Atemalkoholprüfung war wegen seiner Verletzungen nicht möglich. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Er und sein Beifahrer hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt. An den Pkw entstanden Schäden in von etwa 60.000 Euro. Die Straße war von 15.45 Uhr bis 18.40 Uhr voll gesperrt. (rl)