Glauchau: Vor der Polizei geflüchtet

Am Mittwochabend beabsichtigten Beamte des Polizeireviers Glauchau an der Meeraner Straße einen Opel anzuhalten und dessen Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen. Der Fahrer gab Gas und flüchtete vor den Polizisten, konnte aber wenig später gestellt werden. Bei der folgenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer erst 16 Jahre alt war und somit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für Pkw ist. Zudem gehörten die am Opel angebrachten Kennzeichen nicht an dieses Fahrzeug. Der 16-Jährige und sein 20-jähriger Beifahrer gaben an, diese zuvor gestohlen zu haben. Außerdem war der Opel nicht versichert und zugelassen. Entsprechende Anzeigen wurden erstattet. (cs)

Lichtenstein: Graffiti gesprüht – Tatverdächtiger gestellt

Lichtenstein: Graffiti gesprüht – Tatverdächtiger gestellt

Am Mittwochabend brachte ein 23-jähriger Deutscher auf der Mauer einer Bahnunterführung an der Rümpfstraße ein Graffiti in der Größe von rund 2 x 5 Metern an. Zwei zufällig verbeikommende Polizeibeamte bemerkten dies und stellten den 23-Jährigen. Bei ihm wurden zudem diverse Spray-Utensilien wie beispielsweise Spraydosen und ein Permanentmarker gefunden. Der entstandene Sachschaden an der Bahnunterführung wurde auf rund 500 Euro geschätzt. Gegen den jungen Mann wurde eine entsprechende Anzeige gefertigt. (cs)

Hohenstein-Ernstthal: Unfall beim Ausparken

Nur für einen kurzen Augenblick parkte eine 58-Jährige ihren Mazda auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Heinrich-Heine-Straße. In dieser Zeit kollidierte ein Unbekannter beim Ausparken mit dem abgestellten Fahrzeug und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Zeugen beschrieben das Fahrzeug des Unfallverursachers als hellblauen Pkw Kombi. Am Mazda entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Wer hat den Unfall beobachtet und kann weitere Hinweise zu dem Unbekannten geben? Zeugen werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier in Glauchau zu melden, Telefon 03763 640. (kh)

Wilkau-Haßlau: Transporter kollidiert mit Zaun

Mit seinem Transporter der Marke Nissan befuhr ein 26-Jähriger in der Nacht zum Donnerstag die Hauptstraße aus Richtung Wilkau-Haßlau kommend in Richtung Culitzsch. Dabei geriet er mit der Hinterachse in einen Schneehaufen und drehte sich auf der Fahrbahn. In der Folge stieß er gegen den Gartenzaun eines Einfamilienhauses und kam dort zum Stehen. Der Fahrzeugführer kam mit dem Schrecken davon. Der entstandene Sachschaden am Transporter und am Gartenzaun wird auf insgesamt rund 5.000 Euro geschätzt. (kh)