Am Sonntagmorgen bemerkten Passanten Qualm aus einem Sägespäne-Lager an der Rothenkirchener Straße und informierten daraufhin die Feuerwehr. Im Inneren des Lagers entstand ein Schwelbrand, der durch die Einsatzkräfte gelöscht werden musste. Um die Hitze im Inneren des Gebäudes senken zu können, war es notwendig, ein Loch in die Außenwand des Gebäudes zu schlagen. Bis in die frühen Abendstunden waren 80 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Kirchberg und Hartmannsdorf sowie aus Bärenwalde und Niedercrinitz im Einsatz. Zur Sicherung der Gebäudestatik wurden weiterhin Kräfte des THW hinzugezogen. Die Straße war für den Einsatz bis etwa 22:45 gesperrt. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von rund 200.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an. (kh)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!