Am Samstag fand erneut ein Polizeieinsatz wegen eines geplanten und bei der Versammlungsbehörde angemeldeten Autokorsos von Crimmitschau über Werdau nach Zwickau statt.

Gegen 12:30 Uhr versammelten sich 16 Personen in elf Fahrzeugen auf einem Parkplatz am Crimmitschauer Eisstadion. Die Polizeibeamten kontrollierten, ob sich in den einzelnen Fahrzeugen nur Menschen aus demselben Haushalt plus einer weiteren Person befanden und überprüften die Führerscheine sowie die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeuge. Um 13:30 Uhr startete der Autokorso von Crimmitschau über Neukirchen, Langenhessen, Werdau und Steinpleis nach Zwickau statt und endete nach circa einer Stunde auf dem Platz der Völkerfreundschaft, wo der Versammlungsleiter die Versammlung nach zwei Ansprachen beendete. Anschließend entfernten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Da zwei Personen außerhalb ihres Fahrzeugs auch nach wiederholter Aufforderung keine Mund-Nase-Bedeckung trugen, erstatteten die Polizisten gegen sie jeweils eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung.

Gegen 15:00 Uhr stellen Polizeibeamte in Werdau, OT Leubnitz an einer Tankstelle zehn Fahrzeuge mit insgesamt 17 Personen fest. Die Menschen standen in einer Gruppe zusammen, hatten jedoch keine Versammlung angemeldet und verstießen damit gegen die Corona-Schutz-Verordnung. Die Beamten stellten die Identitäten der Anwesenden fest und fertigten insgesamt 17 Anzeigen. (cf)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!