Zwickau: Weiterer Brand am Nachmittag hält Feuerwehren auf Trab

Zwickau: Weiterer Brand am Nachmittag hält Feuerwehren auf Trab

Nachdem ein Wohnungsbrand am frühen Nachmittag in Pölbitz glimpflich ausgegangen war, mussten die Berufsfeuerwehr Zwickau und die Freiwillige Feuerwehr Pöhlau gegen 14:12 Uhr erneut ausrücken. Die Integrierte Rettungsleitstelle alarmierte zu einem Brand in einer Lagerhalle einer Firma in der Reinsdorfer Straße in Zwickau.

Diesmal brannte aus bisher unbekannter Ursache Material in einem Regal in einer Lagerhalle. Mitarbeiter der Firma hatten bereits mit Feuerlöschern und einem Wasserschlauch mit der Brandbekämpfung begonnen. Die eintreffenden Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Zwickau löschten den Brand und belüfteten die Halle.

Zwei Mitarbeiter der Firma, die mit den Löscharbeiten begonnen hatten, wurden dem Rettungsdienst übergeben. Ein Mitarbeiter wurde zum Ausschluss einer Rauchgasintoxikation durch den Rettungsdienst in ein Zwickauer Krankenhaus verbracht, der andere Mitarbeiter wurde vor Ort behandelt.

Im Einsatz waren 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei.

Zwickau: Wohnungsbrand in Pölbitz geht Dank Rauchmelder glimpflich aus

Zwickau: Wohnungsbrand in Pölbitz geht Dank Rauchmelder glimpflich aus

Der Löschzug der Berufsfeuerwehr Zwickau und die Freiwillige Feuerwehr Zwickau-Mitte rückten heute Nachmittag gegen 13:05 Uhr zu einem Einsatz in den Stadtteil Pölbitz aus. Die meldende Person berichtete beim Absetzen des Notrufes über einen ausgelösten Heimrauchmelder und Brandgeruch in einem Mehrfamilienhaus.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte der Feuerwehr war der Brand in der Küche durch den Bewohner bereits gelöscht. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle mittels Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester, belüftetet die Wohnung und beseitigte die verbrannten Textilien auf dem Elektroherd.

Der Bewohner wurde dem Rettungsdienst übergeben und vor Ort behandelt.

Im Einsatz waren insgesamt 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei.

Die Einsatzstelle wurde um 13:43 Uhr an die Polizei übergeben.

Ein Beispiel, das zeigt, wie wichtig Heimrauchmelder sind. Diese können einen Brand sehr schnell entdecken und die Bewohner rechtzeitig warnen. Somit kann Schlimmeres vermieden werden, wie es hier der Fall war.

 

Informationen unter:

https://lfv-sachsen.de/download/brandschutzerziehung-merkblatt-3-rauchmelder-retten-leben/

https://www.feuerwehrverband.de/20-jahre-rauchmelder-retten-leben/

 

Limbach-Oberfrohna: Unbekannter sägt Bäume an – Polizei sucht Zeugen

Limbach-Oberfrohna: Unbekannter sägt Bäume an – Polizei sucht Zeugen

In den letzten Monaten des vergangenen Jahres haben Unbekannte auf einem Grundstück Am Mühlgraben 22 Bäume in einer Höhe von circa drei bis vier Metern angesägt. Die Schnitte waren teilweise so tief, dass die Bäume drohten abzuknicken oder einzugehen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro.

Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen haben nicht zur Aufklärung des Sachverhalts geführt, daher bittet die Polizei um Mithilfe:

Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen Am Mühlgraben gemacht, die mit der Sachbeschädigung zusammenhängen könnten? Zeugenhinweise erbittet die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375 428 4480. (uh)

Limbach-Oberfrohna: Unbekannter sägt Bäume an – Polizei sucht Zeugen 1

Lichtenstein: 46-Jähriger bei Unfall leichtverletzt

Am Samstagmorgen befuhren ein 46-jähriger Dacia-Fahrer und eine 22-jährige Deutsche mit ihrem Ford hintereinander die Ernst-Thälmann-Straße in Richtung Glauchauer Straße. An einem Fußgängerüberweg hielt der 46-Jährige mit seinem Fahrzeug. Die 22-Jährige bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Dacia auf, dessen Fahrer dabei leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht wurde. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird mit rund 3.000 Euro beziffert. (kh)

 

Hohenstein-Ernstthal: Unter Alkoholeinfluss und ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Hohenstein-Ernstthal: Unter Alkoholeinfluss und ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Samstagnacht befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Opel die Antonstraße, wo er anlässlich einer allgemeinen Verkehrskontrolle von Polizeibeamten des Reviers Glauchau gestoppt wurde. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Bei der weiteren Kontrolle der Papiere zeigte sich, dass der 36-jährige Deutsche nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Die entsprechenden Anzeigen wurden gefertigt. (kh)