Neukirchen: Einbruch in Gartenlaube

Neukirchen: Einbruch in Gartenlaube

Unbekannte Täter drangen von Dienstag zu Mittwoch gewaltsam in eine Gartenlaube der Kleingartenanlage an der Rudelswalder Straße ein. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf zirka 100 Euro geschätzt. Entwendet wurden nach ersten Erkenntnissen nichts.

Gibt es Zeugen, denen verdächtige Personen im Bereich der Kleingartenanlage aufgefallen sind, welche im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten? Wer Hinweise zu diesem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Werdau zu melden, Telefon 03761 7020. (jpl)

Zwickau: Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

Zwickau: Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

Nachdem bei einem 40-jährigen Deutschen der Verdacht einer Eigengefährdung bestand, begaben sich Polizeibeamte des Reviers Zwickau zu seiner Wohnanschrift. Beim Betreten des Hauses und einer ersten Kontaktaufnahme verhielt sich der Mann äußerst aggressiv und ging zunächst mit einer Maurerkelle und kurz darauf mit einer Eisenstange auf einen Schutzmann los. Der nun Tatverdächtige einer gefährlichen Körperverletzung konnte jedoch kurze Zeit später durch die eingesetzten Beamten überwältigt und fixiert werden. Einer der angegriffenen Polizisten – ein 45-jähriger Beamter – erlitt leichte Verletzungen und musste ärztlich behandelt werden. (jpl)

Reichenbach: 38-Jähriger flieht vor Polizeikontrolle und wird gestellt

Am Dienstagmittag befuhr ein 38-jähriger Renault-Fahrer die Dammsteinstraße in Richtung Mylau. Als er einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, beschleunigte er sehr stark, um sich der Kontrolle zu entziehen. Beamte verfolgten ihn in einem Streifenwagen. Auf einem Parkplatz stellte er sein Fahrzeug ab und wollte zu Fuß weiter flüchten. Den Beamten gelang es schließlich ihn zu stellen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 38-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Im Rahmen eines DrugWipe-Tests wurden weiterhin Spuren von Amphetamin/Methamphetamin festgestellt. Erschwerend kam hinzu, dass er sich in Begleitung seines elfjährigen Sohnes befand. Die Polizisten brachten den 38-jährigen Deutsche zur Blutentnahme in ein Krankenhaus und fertigten mehrere Anzeigen. (kh)

Zwickau: Arndt unterstützt Bemühungen für Erhalt des Haribo-Werkes

Zwickau: Arndt unterstützt Bemühungen für Erhalt des Haribo-Werkes

Oberbürgermeisterin Constance Arndt unterstützt die Bemühungen für den Erhalt des Haribo-Werkes in Wilkau-Haßlau. „Die drohende Schließung des traditionsreichen Standorts hätte dramatische Folgen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Familien. Sie betrifft aber auch unsere Nachbarstadt und letztlich die gesamte Region! Hier stehen Arbeitsplätze, der Branchenmix und auch das Image, das unter solchen Entscheidungen leidet, auf dem Spiel!“ Arndt hofft, dass die Solidarität mit den Beschäftigten des Werks und das gemeinsame Auftreten die Verantwortungsträger zum Überdenken der Schließungspläne bewegt. „Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso – diesen Slogan sollte das Unternehmen mit Blick auf die Mitarbeiter, deren Familien und die Region Zwickau beherzigen!“ Auch die Zwickauer Bürger könnten nun ein Zeichen setzen, beispielsweise wenn sie an der Kundgebung am Samstag teilnehmen.

 

Constance Arndt hatte sich am vergangenen Donnerstag in Wilkau-Haßlau mit ihrem Amtskollegen Stefan Feustel getroffen und die drohende Schließung erörtert. An der Kundgebung, die am Samstag um 14 Uhr auf dem Platz der Völkerfreundschaft stattfindet, nimmt als Vertreter der Stadt Zwickau Bürgermeister Sebastian Lasch teil.

 

Plauen: Einbruch in Schulgebäude

Plauen: Einbruch in Schulgebäude

Zwischen Dienstagnachmittag und Donnerstagmorgen drangen unbekannte Täter an der Anton-Kraus-Straße gewaltsam in ein Schulgebäude ein, welches gerade umgebaut wird. Sie entwendeten Baustellenbeleuchtung und mehrere Meter Kupferkabel im Gesamtwert von rund 1.000 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt.

Gibt es Zeugen, denen zur Tatzeit verdächtige Personen an der Baustelle der Schule aufgefallen sind? Sie werden gebeten, sich im Polizeirevier in Plauen zu melden, Telefon 03741 140. (cf)