Wegen ruhestörenden Lärms waren Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes
am Samstagabend in der Wilhelm-Busch-Straße im Einsatz. Acht Personen
hatten in einem Hof gefeiert und dabei laut Musik abgespielt. Aufforderungen,
den Lärmpegel zu senken, liefen ins Leere. Alle Beteiligten verhielten sich
unkooperativ und verweigerten die Herausgabe ihrer Personalien. Deswegen
wurden Polizeibeamte zur Unterstützung eingesetzt. Als diese eintrafen, ging
eine 16-Jährige (deutsch) auf einen der Beamten zu und trat mit dem Fuß
nach ihm. Sie musste schließlich mittels Handfessel fixiert werden. Daraufhin
ging auch ein 37-jähriger Mann (deutsch) auf die Beamten los und trat nach
ihnen. Auch er wurde zu Boden gebracht und fixiert. Die beiden Partygäste
und zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Es folgten zwei Anzeigen
wegen tätlichen Angriffs auf Vollzugsbeamte. Weitere Anzeigen nahm der
Stadtordnungsdienst auf, unter anderem wegen Verstoßes gegen die Corona-
Schutzverordnung und wegen ruhestörenden Lärms. (AH)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!