Auerbach: Graffiti im Stadtgebiet

Am 08.11.2020 wurde in den frühen Morgenstunden im PR Auerbach bekannt, dass Gebäude und Fahrzeuge im Stadtgebiet von Auerbach – insbesondere die B.-Brecht-Str. und Kaiserstr., Schulstraße durch bislang unbekannte Täter mit schwarzer Farbe beschmiert wurden. Es wurden die Buchstaben A.C.A.B. und unleserliche Schmierereien in Form von Klecksen und Strichen gesprüht. Bekannt sind bislang 14 verschiedene Tatorte darunter das Gebäude der AOK und die gegenüberliegende Kirche. Der Gesamtschaden ist bislang noch nicht abschätzbar. (hd)

Wer Hinweise zum Sachverhalt machen kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Auerbach-Klingenthal und Telefon 03744/2550 zu melden.

Crimmitschau: Trunkenheit im Verkehr / 1,14 Promille

Crimmitschau: Trunkenheit im Verkehr / 1,14 Promille

Am Samstagmorgen gegen 02:00 Uhr wurde im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Carthäuser Straße ein männlicher 23-jähriger deutscher Fahrzeugführer mit seinem Pkw Ford Focus einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde beim Fahrzeugführer Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Vortest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Dem Fahrzeugführer wurde vor Ort die Weiterfahrt untersagt, sowie dessen Führerschein sichergestellt. Im Anschluss erfolgten eine Verbringung und die Blutentnahme in der Pleißentalklinik in Werdau sowie die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr. (hd)

Wildenfels: Linienbus im Seitengraben

Wildenfels: Linienbus im Seitengraben

Am Freitagnachmittag befuhr ein Linienbus  der Marke Neoplan die Hartensteiner Straße in Fahrtrichtung Wildenfels. Aus unbekannten Gründen kam hierbei der 58-jährige männliche Busfahrer mit seinem KOM nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in den angrenzenden Seitengraben. Fahrgäste befanden sich zum Unfallzeitpunkt nicht im Bus. Der Busfahrer wurde  leicht verletzt und am Bus entstand erheblicher Sachschaden an der rechten Fahrzeugseite. Nach der mehrstündigen Bergung unter Einsatz von schwerem Gerät konnte der betroffene Fahrbahnbereich wieder uneingeschränkt frei gegeben werden. Der Sachschaden wurde mit mindestens 10.100 EUR beziffert. (hd)