Berlin, 28.10.2020 – Der Deutsche Hanfverband (DHV), der sich für die Legalisierung von Cannabis einsetzt, begrüßt die heute gestartete Kampagne zur Cannabisprävention bei Jugendlichen. Nachdem der DHV im September mit cannabisfakten.de ein Informations- und Aufklärungsportal zu Cannabis gestartet hatte, ziehen BZGA und Drogenbeauftragte nun mit ihren Seiten cannabispraevention.de und der Social Media Aktion “Mach-Dich-Schlau” für Jugendliche nach.

Ob die gewählte Ansprache bei Jugendlichen gut ankomme, werde sich noch zeigen müssen. Jugendliche nicht nur mit Flyern, sondern auch im Internet und den sozialen Medien anzusprechen, sei laut DHV aber grundsätzlich der richtige Ansatz. Allerdings seien die 100.000 Euro, die für die Kampagne zur Verfügung stehen, ein Tropfen auf den heißen Stein. Die Durchführung von über 200.000 Strafverfahren wegen Cannabis kostet in Deutschland laut einer Studie des Ökonomieprofessors Justus Haucap jedes Jahr eine Milliarde Euro allein für die Polizei, ohne messbaren Erfolg.

“Wäre Cannabis für Erwachsene in Fachgeschäften erhältlich, könnte das Budget für diese Präventionskampagne verzehntausendfacht werden”, so Wurth. “Außerdem kann man potentielle Problemkonsumenten besser ansprechen, wenn man nicht gleichzeitig mit Strafrecht droht.”

FürRückfragen steht Ihnen DHV-Geschäftsführer Georg Wurth unter presse@hanfverband.de sowie unter der 030 / 447 166 54 zur Verfügung.

Über cannabisfakten.de: Schon jetzt will eine Mehrheit der Deutschen die Strafverfolgung der Konsumenten beenden. Zur Legalisierung mit Fachgeschäften für Erwachsene fehlen nur noch wenige Prozentpunkte! Begleitet von einer deutschlandweiten Plakataktion und den Hashtags #CannabisFakten und #MachDichSchlauBeimDHV will der Deutsche Hanfverband mit cannabisfakten.de Aufklärungsarbeit bei Legalisierungsskeptikern leisten und so für mehr Zustimmung in der Frage nach einer Freigabe für Erwachsene werben.

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!