Glauchau: Betäubungsmittel sichergestellt

Glauchau: Betäubungsmittel sichergestellt

Am Samstagabend hielten Polizeibeamte des Reviers Glauchau auf der Schlachthofstraße/Thomas-Mann-Straße einen Radfahrer an, der ohne Licht unterwegs war. Dabei fiel den Polizisten starker Cannabisgeruch bei dem 34-Jährigen auf. Bei einer freiwilligen Nachschau fanden sie eine Tüte mit rund 20 Gramm Cannabis und stellten diese sicher. Da das Fahrrad mutmaßlich aus einer Diebstahlshandlung stammt, wurde dieses ebenfalls sichergestellt.
Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizeibeamten schließlich weitere pflanzliche Substanzen und stellten diese sicher. Gegen den Deutschen wurden entsprechende Anzeigen erstattet. (cf)

Werdau | Crimmitschau: Zwei Polizeigebäude beschmiert

Werdau | Crimmitschau: Zwei Polizeigebäude beschmiert

In den letzten Tagen haben jeweils Unbekannte die Polizeigebäude in Werdau an der Gerhard-Weck-Straße und in Crimmitschau an der Fabrikstraße beschädigt. Sie beschmierten zwischen Donnerstag und Freitagmorgen am Polizeirevier Werdau ein Schild nahe eines Nebeneingangs mit schwarzer Farbe. Am Polizeistandort Crimmitschau wurden in der Nacht zum Samstag die Fassade sowie eine Außenjalousie mit roter Farbe besprüht. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 250 Euro.
Ob die Sachbeschädigungen von denselben Tätern verursacht wurden, ist unter anderem Gegenstand der Ermittlungen.

Wer kann Hinweise auf die unbekannten Täter geben? Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375 428 4480. (cf)

Zwickau: Ampelanlagen wegen Wartungsarbeiten außer Betrieb – Verkehrspolizei regelt Straßenverkehr

Zwickau: Ampelanlagen wegen Wartungsarbeiten außer Betrieb – Verkehrspolizei regelt Straßenverkehr

Am Dienstag wird die Lichtsignalanlage an der Humboldtstraße/Reichenbacher Straße (Moccabar) zwischen 09:00 Uhr und 16:00 Uhr auf Grund von technischen Wartungsarbeiten vollständig ausgeschalten. Gleiches erfolgt am Donnerstag für die Lichtsignalanlage an der Humboldtstraße/Werdauer Straße/Crimmitschauer Straße. Die Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei der Polizeidirektion Zwickau übernehmen an beiden Tagen die verkehrsleitenden und verkehrsregulierenden Maßnahmen.
Alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Bereiche entweder großräumig zu umfahren oder entsprechend mehr Zeit einzuplanen. (cf)

Zwickau: Tatverdächtiger nach räuberischer Erpressung gestellt

Am Brückenberg kam es am Sonntagmittag zu einer räuberischen Erpressung.
Die Polizei konnte einen Tatverdächtigen stellen.
Der 17-jährige Deutsche sprach gegen 12:30 Uhr eine 21-jährige Frau und zwei 19- und 21-jährige Männer an und fragte nach einer Zigarette. Als er diese bekommen hatte, forderte der Tatverdächtige zwei der Geschädigten auf, ihre Taschen zu leeren, was diese auch taten. Der 17-Jährige entwendete zwei Schachteln Zigaretten, ein Messer und ein Feuerzeug. Schließlich bedrohte er den dritten Geschädigten mit dem entwendeten Messer und forderte ihn auf, sein Geld herauszugeben. Er erbeutete etwas mehr als 50 Euro und entfernte sich anschließend in Richtung Paradiesbrücke.
Die hinzugerufenen Polizeibeamten des Reviers Zwickau konnten den Tatverdächtigen kurze Zeit später auf der Hauptstraße stellen. Der 17-Jährige wurde vorläufig festgenommen und muss sich nun wegen räuberischer Erpressung verantworten. (cf)

Neuensalz: 44-Jähriger löst Polizeieinsatz aus

Neuensalz: 44-Jähriger löst Polizeieinsatz aus

Am Sonntagabend kam es zu einem Polizeieinsatz an der Mechelgrüner Straße. Auslöser war ein 44-jähriger Deutscher, der über Notruf mitteilte, dass sein Auto brennen würde und er nicht mehr leben wolle. Daraufhin begaben sich Kameraden der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei zum Einsatzort. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte mehrere Gegenstände fest, die auf die Straße gelegt worden waren. Auf einem Pkw, der vor dem Haus des Mannes abgestellt war, ist ein Stück Grillanzünder entzündet worden. Dies konnte von der Feuerwehr schnell abgelöscht werden.
Da sich der 44-Jährige in seinem Haus befand, gestaltete sich eine Kontaktaufnahme schwierig. Auch die Situation in dem Haus konnte durch die Einsatzkräfte nicht vollständig eingeschätzt werden, deshalb wurden Spezialkräfte des LKA Sachsen angefordert. Diese trafen ein und bereiteten einen Zugriff vor.
Währenddessen gelang es Beamten des Polizeireviers Plauen, den 44-Jährigen festzunehmen, als dieser sich plötzlich an der Haustür zeigte. In der Folge gab der Mann verfassungsfeindliche Parolen von sich. Er wurde anschließend in ein Krankenhaus zur weiteren Begutachtung gebracht. Entsprechende Anzeigen gegen ihn wurden erstattet. (cs)