Werdau: Trunkenheit im Verkehr

Werdau: Trunkenheit im Verkehr

Eine Polizeistreife kontrollierte in der Nacht zum Sonntag auf der Leubnitzer Hauptstraße einen Pkw Ford wegen eines defekten Rücklichtes. Dabei stellten die Beamten bei der 39-jährigen deutschen Fahrerin Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab 2,14 Promille Atemalkohol. Bei der Fahrerin wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein blieb bei der Polizei und er wird zur weiteren Entscheidung der Staatsanwaltschaft vorgelegt. (sw)

Werdau: Orientierungsloser Radfahrer

Am Samstagabend fiel Beamten des Polizeireviers Werdau ein Radfahrer auf, welcher in auffallend unsicherer Fahrweise auf der Hauptstraße in Richtung Zwickau unterwegs war. Bei der Kontrolle des 61-jährigen deutschen Radfahrers gab dieser an, dass er nach Hause wolle. Allerdings fuhr er dazu in die falsche Richtung. Ein Atemalkoholtest ergab 1,92 Promille. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und Anzeige erstattet. (sw)

Wildenfels: Pkw auf dem Schulberg beschädigt

In der Zeit zwischen 16.10.2020 und 24.10.2020 besprühten Unbekannte auf dem Schulberg einen Pkw VW mit einer graufarbigen Substanz und zerstachen den rechten vorderen Reifen. Der Sachschaden wurde auf ca. 500 Euro geschätzt.

Wer Hinweise zu den Verursachern der Beschädigung geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Werdau, Telefon 03761 7020. (sw)

Mülsen St. Jacob: Trunkenheit im Verkehr

Mülsen St. Jacob: Trunkenheit im Verkehr

Beamte des Polizeirevieres Zwickau stellten in der Nacht zum Sonntag im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Ernst-Schneller-Straße den 37-jährigen deutschen Fahrer eines Pkw Opel fest, welcher das Fahrzeug mit 1,54 Promille steuerte. Der Führerschein wurde sichergestellt und im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Er wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen. (sw)

Zwickau: Unfall mit leicht verletzter Person

Am Samstagabend befuhr ein 61-Jähriger mit seinem Pkw VW die Trillerstraße in Richtung B93. In Höhe Hausgrundstück 37 streifte er zwei am Fahrbahnrand ordnungsgemäß parkende Pkw Ford und Mitsubishi. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 12.000 Euro. Der Unfallverursacher verletzte sich leicht und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. /sw)