Am Samstagabend betrat ein 38-jähriger Deutscher einen Einkaufsmarkt an der Bernhardstraße ohne Mund-Nasen-Schutz. Er wurde durch das Personal aufgefordert, der Maskenpflicht nachzukommen. Der Mann ging zu seinem Fahrzeug, setzte sich einen mittelalterlichen Helm auf, nahm eine Axt und ging zurück in den Markt. Hier kaufte er zwei Flaschen Alkohol und beschädigte mit der Axt eine Schutzverglasung im Kassenbereich. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab knapp 1,6 Promille. Da er mit seinem Fahrzeug zum Markt gefahren kam, musste der Mann neben Blut auch noch seinen Führerschein abgeben. Ob ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorliegt, wird geprüft. (sl)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!