Lichtentanne: Pkw von der Straße abgedrängt – Zeugen gesucht

Lichtentanne: Pkw von der Straße abgedrängt – Zeugen gesucht

Ein 52-Jähriger befuhr mit einem Pkw Opel die B 173 aus Reichenbach in Richtung Zwickau. Zwischen den Abzweigen zum Postzustellzentrum in Neumark und Altrottmannsdorf kam ihm ein Lkw entgegen, der gerade von einem weißen Kleintransporter (Kastenwagen) überholt wurde. Dadurch musste der Opelfahrer nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern und geriet in den Straßengraben. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Der bislang unbekannte Transporter fuhr ohne anzuhalten weiter. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 5.000 Euro.

Unfallzeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, melden sich bitte beim Polizeirevier Werdau, Telefon: 03761/7020. (ak)

Rodewisch: Pkw stößt nach Flucht gegen Baum

Rodewisch: Pkw stößt nach Flucht gegen Baum

Ein 39-jähriger Deutscher sollte im Stadtgebiet von Rodewisch einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Statt anzuhalten, fuhr er mit seinem Pkw Audi A6 mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Lengenfeld und wollte sich so der Kontrolle entziehen. Dabei riss er sich die Ölwanne des Fahrzeuges an einem Bahnübergang an der Alten Lengenfelder Straße auf, wobei eine größere Menge Öl austrat. In Lengenfeld verlor der Fahrer auf der Auerbacher Straße in einer Linkskurve die Kontrolle über den Audi, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde der Pkw in zwei Teile gerissen. Der schwerverletzte Mann flüchtete aus dem Wrack, konnte aber gestellt werden. Er stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte keine Fahrerlaubnis. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 6.000 Euro. (ak)

Zwickau: Ab Samstag keine Nachtbuslinien mehr

Die Städtischen Verkehrsbetriebe Zwickau GmbH (SVZ) reagieren auf die steigenden Corona-Fallzahlen: Ab Samstag und bis auf weiteres werden die Nachtbusse eingestellt. Betroffen sind die Nachtbuslinien A, B und C. Auf allen anderen Linien gibt es derzeit keine Veränderungen.

Die SVZ weisen außerdem darauf hin, dass in allen Bussen die vorderen Sitzreihen abgesperrt bleiben – zum Schutz des Fahrpersonals sowie der Fahrgäste. In Bussen und Bahnen sowie an den Haltestellen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Aktuelle Infos sind auf den Internetseiten des kommunalen Unternehmens zu finden.