Theuma: 49-jähriger Polizist will Weiterfahrt unterbinden und wird leicht verletzt

Theuma: 49-jähriger Polizist will Weiterfahrt unterbinden und wird leicht verletzt

Am Mittwochmorgen fiel einem Polizeibeamten (außer Dienst) ein Mann auf, der an der Schulstraße in einem Pkw saß. Dem Polizeibeamten war bekannt, dass der 29-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besaß und dass der Audi zudem weder zugelassen noch versichert war. Der 49-Jährige versetzte sich daher in den Dienst und wollte verhindern, dass der 29-Jährige weiterhin mit dem Auto fahren konnte. Er lehnte sich ins Fahrzeug und versuchte den Fahrzeugschlüssel abzuziehen. Der Fahrer gab jedoch Gas und fuhr rückwärts, wobei er den Polizisten einige Meter mitriss. Anschließend flüchtete er. Der Beamte wurde dadurch leicht verletzt und ist aktuell nicht dienstfähig.
Der Tatverdächtige konnte im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung durch Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe – bestehend aus Polizeibeamten der Polizeidirektion Zwickau und der Bundespolizei – in Theuma gestellt werden. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest. Bei einer anschließenden richterlichen Vorführung wurde Haftbefehl gegen den Deutschen erlassen, welcher gegen Meldeauflagen außer Vollzug gesetzt wurde. (cf)

Pöhl: Auffahrunfall an Einmündung

Am Mittwochnachmittag war ein 57-jähriger Ford-Fahrer auf der Pöhler Straße/K 7880 in Fahrtrichtung Talsperre Pöhl unterwegs. An der Kreuzung zur S 297 bemerkte er zu spät, dass vor ihm eine 43-Jährige verkehrsbedingt angehalten hatte und fuhr auf deren VW auf. Dabei wurde der Ford so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 9.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (cf)

 

Plauen: Vorfahrt missachtet – Unfall mit 8.000 Euro Sachschaden

Plauen: Vorfahrt missachtet – Unfall mit 8.000 Euro Sachschaden

An der Einmündung Max-Planck-Straße/Martin-Luther-Straße ereignete sich am Mittwochvormittag ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von circa 8.000 Euro entstand. Verletzt wurde zum Glück niemand.
Eine 66-Jährige befuhr mit einem Rover die Max-Planck-Straße aus Richtung Geibelstraße kommend. An der Einmündung der Martin-Luther-Straße/S 297 missachtete sie die Vorfahrt eines von links kommenden, 57-jährigen Skoda-Fahrers, der in Richtung B 92 unterwegs war. Die beiden Pkw stießen im Einmündungsbereich zusammen. Der Rover war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (cf)

 

BAB 72/Neuensalz: Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und 44.000 Euro Schaden

Der 80-jährige Fahrer eines Audi befuhr am Mittwochvormittag die BAB 72 in Richtung Chemnitz im linken Fahrstreifen. In Höhe des Parkplatzes Neuensalz musste er verkehrsbedingt abbremsen. Der hinter ihm befindliche, 54-jährige Fahrer eines Setra-Reisebusses kam rechtzeitig zum Stehen – im Gegensatz zum dahinter fahrenden 39-Jährigen, welcher mit seinem Sattelzug auf den Reisebus auffuhr. Der Bus wurde durch den Aufprall noch auf den Audi geschoben. Zum Glück wurde dabei niemand verletzt. An allen drei Fahrzeugen entstand jedoch erheblicher Sachschaden, der auf insgesamt 44.000 Euro geschätzt wurde. Der Audi war außerdem nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (cf)

Limbach-Oberfrohna: Unfallflucht mit erheblichem Sachschaden – Zeugen gesucht

Am Dienstagnachmittag ereignete sich in Limbach-Oberfrohna eine Unfallflucht mit erheblichem Sachschaden.
Der unbekannte Fahrer eines blauen Kleinwagens befuhr die Hartmannsdorfer Straße aus Richtung Wittgensdorf kommend in Richtung Limbach-Oberfrohna. Dabei überholte er trotz unklarer Verkehrslage einen in gleicher Richtung fahrenden Lkw. Die entgegenkommende, 38-jährige Fahrerin eines Mercedes musste dadurch nach rechts ausweichen und kollidierte mit der Leitplanke. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich jedoch unerlaubt vom Unfallort. Am Mercedes und an der Leitplanke war ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro entstanden.

Gibt es Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Unfallverursacher oder zum blauen Kleinwagen machen können? Hinweise erbittet die Polizei in Glauchau, Telefon 03763 640. (cf)