Chemnitz: 19-Jähriger beraubt/Zeugenaufruf

(3416) Die Polizei sucht Zeugen zu einer räuberischen Erpressung, bei welcher gestern ein Unbekannter Bargeld von einem 19-Jährigen erlangte.

Der 19-Jährige war mit einem Freund (14) im Bereich des Roten Turms unterwegs. In der Innenstadt hatten die beiden einen flüchtigen Bekannten getroffen und liefen mit diesem die vermutlich Bernsdorfer Straße stadtauswärts. In der Folge war ein weiterer junger Mann, den der flüchtige Bekannte der Jungs kannte, an einer Straßenbahnhaltestelle hinzugekommen. Dieser bedrohte den 19-Jährigen mit einem Messer und forderte von ihm die Herausgabe seiner Tasche. Aus dieser nahm er sich einige hundert Euro Bargeld und verschwand. Der Geschädigte und sein Begleiter liefen letztlich zurück in die Innenstadt und erstatteten Anzeige bei der Polizei. Dabei konnte jedoch der konkrete Tatort nicht benannt werden. Im nahen Umfeld der Straßenbahnhaltestelle, an der der Täter agierte, soll sich eine Schule sowie ein Netto-Markt befinden.
Die Polizei fragt: Wer hat den geschilderten Sachverhalt beobachtet? Wer kann konkrete Angaben zum Tatort oder dem Täter machen?
Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter der Rufnummer 0371 387-102 entgegen. (ju)

Limbach-Oberfrohna: Trunkenheit im Verkehr

Limbach-Oberfrohna: Trunkenheit im Verkehr

Ein 23-Jähriger (deutsch) sollte mit seinem PKW Seat durch eine Polizeistreife kontrolliert werden. Er fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. In Callenberg konnte er dann auf der Altenburger Straße gestellt und kontrolliert werden. Er stand unter Alkoholeinwirkung. Der Test hatte 1,46 Promille zum Ergebnis. Vom Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. (wh)

Glauchau: Zwei Personen von einem Hund gebissen

Am Samstagmorgen wurden der Rettungsdienst und die Polizei zu einer regungslosen Person gerufen. Diese lag am Eingang eines Mehrfamilienhauses und hatte einen großen Hund dabei. Der Hund war außer Kontrolle geraten und ließ niemanden an die Person heran. Eine 69-jährige Passantin und ein 76-jähriger Hausbewohner wurden durch den Hund gebissen und leicht verletzt. Nach etwa einer Stunde kam der 31-Jährige Hundehalter (Ukraine) zu sich und brachte den Hund in Sicherheit. Er war volltrunken. Die zuständige Behörde prüft nun, ob er weiter als Halter des Hundes geeignet ist. (wh)

Netzschkau: Brand in einer Fleischerei

Netzschkau: Brand in einer Fleischerei

In der Räucherei einer Fleischerei kam es zu einem Brandausbruch. Das Gebäude wurde durch die Feuerwehr evakuiert und der Brand gelöscht. Drei Personen erlitten Verletzungen, darunter ein 33-Jähriger, welcher mit einer Rauchgasvergiftung in eine Klinik eingeliefert wurde. Durch den Brand entstand hoher Sachschaden. Die Höhe kann derzeit noch nicht beziffert werden. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (wh)