(3210) Im Erzgebirgskreis waren gestern Einsatzkräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei zur Unterstützung der Polizeireviere Aue, Marienberg und Annaberg bei der Verhinderung und Bekämpfung von Straftaten im grenznahen Raum im Einsatz. Dabei stellten die Beamten bei Personenkontrollen insgesamt zwölf Straftaten, überwiegend Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, fest.

Geringe Mengen Cannabis hatten in Aue ein 21-Jähriger (deutsche Staatsangehörigkeit) in der Bahnhofstraße und ein 21-Jähriger (Staatsangehörigkeit: Äthiopien) sowie ein 20-Jähriger (Staatsangehörigkeit: Kamerun) am Carolateich dabei. In der Marie-Müller-Straße kontrollierten die Polizisten eine 18-Jährige und einen
20-Jährigen (deutsche Staatsangehörige), die ebenso im Besitz geringer Mengen Cannabis waren. Eine Dose mit Anhaftungen von Betäubungsmitteln fanden die Beamten bei einem 20-Jährigen (gambische Staatsangehörigkeit) im Stadtgarten.
In Schneeberg kontrollierten die Beamten einen 19-Jährigen in der Gottlieb-Heinrich-Dietz-Straße und einen 23-Jährigen am Markt (deutsche Staatsangehörige), die beide Cannabis mit sich führten.
Mit ebensolchen Substanzen wurden in Schwarzenberg in der Bahnhofstraße ein 21-Jähriger(Staatsangehörigkeit: Äthiopien) und in der Eibenstocker Straße ein 36-Jähriger (Staatsangehörigkeit: Kongo) angetroffen.
Auch in Marienberg in der Lindenstraße fiel ein 19-Jähriger (deutsche Staatsangehörigkeit) mit geringen Mengen Cannabis auf.
Bei der Kontrolle zweier junger Männer (17, 25; deutsche Staatsangehörige) am Gessingplatz in Olbernhau fanden die Polizisten ein verbotenes Messer, welches sichergestellt und eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz erstattet wurde. (gö)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!