Auf der BAB 4 in Richtung Erfurt führten Verkehrspolizisten am Samstagvormittag Geschwindigkeitskontrollen durch. Zwischen Glauchau-Ost und Glauchau-West wurden innerhalb von vier Stunden 2.624 Fahrzeuge gemessen. 400 der Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs. Der „Spitzenreiter“ fuhr mit seinem Porsche doppelt so schnell wie erlaubt: Er wurde mit 183 km/h (ohne Toleranzabzug) bei erlaubten 80 km/h gemessen. Er muss nun mit einem Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkten und drei Monaten Fahrverbot rechnen. (cf)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!