BAB 4 / Glauchau: Geschwindigkeitskontrollen auf Autobahn – 183 km/h bei erlaubten 80 km/h

Auf der BAB 4 in Richtung Erfurt führten Verkehrspolizisten am Samstagvormittag Geschwindigkeitskontrollen durch. Zwischen Glauchau-Ost und Glauchau-West wurden innerhalb von vier Stunden 2.624 Fahrzeuge gemessen. 400 der Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs. Der „Spitzenreiter“ fuhr mit seinem Porsche doppelt so schnell wie erlaubt: Er wurde mit 183 km/h (ohne Toleranzabzug) bei erlaubten 80 km/h gemessen. Er muss nun mit einem Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkten und drei Monaten Fahrverbot rechnen. (cf)

Hohenstein-Ernstthal: Heckscheibe mit Metallteil eingeworfen

Hohenstein-Ernstthal: Heckscheibe mit Metallteil eingeworfen

Am Sonntagabend haben Unbekannte eine Metallteil gegen die Heckscheibe eines Renaults geworfen, welcher auf der Dresdner Straße (zwischen Kroatenweg und Am Fuchsgrund) abgestellt war. Dabei ging die Heckscheibe zu Bruch. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt.

Wer die Sachbeschädigung beobachtet hat und Hinweise auf die Unbekannten geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763 640. (cf)

Reinsdorf: Einbruch in Garagen

Zwischen Samstag- und Sonntagvormittag haben unbekannte Täter versucht, in zwei Garagen an der Poststraße/An der Kohlenbahn einzubrechen. Bei einer der Garagen gelang es den Tätern, das Tor zu öffnen. Ob etwas entwendet wurde, ist aktuell noch nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden an beiden Garagen wurde auf circa 200 Euro geschätzt.

Zeugentelefon: Polizeirevier Werdau, 03761 7020. (cf)

Zwickau: Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Zwickau: Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Sonntagmittag befuhr ein 47-Jähriger mit einem Fahrrad die Scheffelstraße, fuhr nahe des Hochschulcampus‘ gegen den dortigen Bordstein und kam zu Sturz. Dabei verletzte sich der Radfahrer leicht und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. (cs)

Zwickau / Neuplanitz: Unbekannte sprühen Graffiti

Während der vergangenen Wochen haben Unbekannte an einem Wohnblock sowie an Mülltonnen an der Marchlewskistraße mehrere Graffiti angebracht. Unter anderem wurden von den Tätern undefinierbare Zeichen und Schriftzüge gesprüht. Der insgesamt entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf die Täter geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier in Zwickau zu melden, Telefon 0375 44580. (cs)