(2789) Die Polizei kam gestern in der Friedrich-Wolf-Straße zum Einsatz, weil mehrere vorerst unbekannte Männer dort mit ihren Pkw (Audi, BMW) die Straße blockierten und sich anschließend einige der Männer vermummt und augenscheinlich bewaffnet vor einem Wohnhaus aufgestellt haben sollen. In der Folge stiegen die Männer wieder in ihre Fahrzeuge und fuhren davon.
Eine Zeugin hatte das Geschehen beobachtet und die Polizei verständigt. Alarmierte Polizeibeamte stellten kurz darauf in Tatortnähe den BMW fest. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten u. a. drei Schreckschusswaffen sowie eine Kamera in dem Fahrzeug. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Männer (2x 25, 26, 27, 35) für einen Videodreh offenbar eine Raubstraftat „gespielt“ hatten. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen konnten sie ihre Fahrt fortsetzen. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen das Quintett (alle deutsche Staatsangehörige) wegen des Verdachts der Bedrohung aufgenommen. Zudem müssen sich einer der 25-Jährigen sowie der 35-Jährige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. (mg)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!