Klingenthal: Unbekannter Mann randaliert

In den frühen Morgenstunden wurde eine männliche unbekannte Person durch Anwohner beobachtet, welche Sachbeschädigungen begangen hatte. Er beschädigte in der Sparkasse einen Automaten sowie die Eingangstür zum Vorraum. Danach entfernte er sich über die Auerbacher Straße. Dort hatte er die aufgestellten Blumenkübel umgestoßen. Der Sachschaden wurde auf 4.500 EUR beziffert.

Das Polizeirevier Auerbach-Klingenthal bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 03744-2550. Wer hat eine Person gesehen, welche mit der Sachbeschädigung in Verbindung gebracht werden kann. (um)

Falkenstein: Wohnungseinbruch – Dr.-Wilhelm-Külz-Straße

Falkenstein: Wohnungseinbruch – Dr.-Wilhelm-Külz-Straße

Durch eine Anwohnerin wurde lautes Poltern aus einer Wohnung im Erdgeschoss bekannt. Zwei Einbrecher drangen über ein gekipptes Fenster in eine Wohnung ein. Dort rissen sie einen Fernseher von der Wand und transportierten diesen nach draußen. Einer der beiden Täter, ein 31-jähriger Deutscher, verletzte sich beim Sprung aus dem Fenster das Fußgelenk und blieb liegen. Der andere konnte mit einem Rucksack unbekannt fliehen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (um)

Zwickau: Mülltonnen brannten

Zwickau: Mülltonnen brannten

Samstagmorgen, gegen 4:50 Uhr, musste die Feuerwehr von Zwickau zu zwei Bränden ausrücken. Unbekannte setzten in der Walther-Rathenau-Straße eine Tonne mit Sperrmüll in Brand, dieser griff auf einen Baum über. In der Lassallestraße wurde eine gelbe Tonne angezündet, welche nieder brannte. Der Gesamtsachschaden wurde auf 1.200 EUR geschätzt.

Das Polizeirevier Zwickau bittet unter Telefon 0375-44580 um Zeugenhinweise. (um)

Waldenburg: Verdacht des Fahrens unter Drogen

Waldenburg: Verdacht des Fahrens unter Drogen

Beamte des Polizeireviers Glauchau kontrollierten am Samstagabend, gegen 21:25 Uhr, einen 30-jährigen deutschen Fahrer eines Pkw Seat Ibiza in Waldenburg auf der Bahnhofstraße. Dabei war ein freiwillig durchgeführter Drogentest auf Amphetamine und Opiate positiv. Es wurde eine Blutentnahme freiwillig durchgeführt und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des Fahrens unter berauschenden Mittel erstattet. (um)

Chemnitz: Videodreh sorgte für Polizeieinsatz

(2789) Die Polizei kam gestern in der Friedrich-Wolf-Straße zum Einsatz, weil mehrere vorerst unbekannte Männer dort mit ihren Pkw (Audi, BMW) die Straße blockierten und sich anschließend einige der Männer vermummt und augenscheinlich bewaffnet vor einem Wohnhaus aufgestellt haben sollen. In der Folge stiegen die Männer wieder in ihre Fahrzeuge und fuhren davon.
Eine Zeugin hatte das Geschehen beobachtet und die Polizei verständigt. Alarmierte Polizeibeamte stellten kurz darauf in Tatortnähe den BMW fest. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten u. a. drei Schreckschusswaffen sowie eine Kamera in dem Fahrzeug. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Männer (2x 25, 26, 27, 35) für einen Videodreh offenbar eine Raubstraftat „gespielt“ hatten. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen konnten sie ihre Fahrt fortsetzen. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen das Quintett (alle deutsche Staatsangehörige) wegen des Verdachts der Bedrohung aufgenommen. Zudem müssen sich einer der 25-Jährigen sowie der 35-Jährige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. (mg)