Zwickau / Pölbitz: Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen

Am Freitagabend wurde ein Mercedes beschädigt, der auf einem Parkplatz an der Franz-Mehring-Straße abgestellt war. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Unbekannter die Beschädigungen verursacht und sich anschließend entfernt haben, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Am Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Zeugentelefon: Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375 44580. (cs)

Auerbach: Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Am Samstagnachmittag wurde ein BMW vermutlich durch einen Unbekannten mit einem Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Anschließend entfernte sich der Unbekannte, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Nach ersten Erkenntnissen könnte der Unfall auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes, auf dem Parkplatz des Göltzschtal Centers an der Göltzschtalstraße oder auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Dr.-Wilhelm-Külz Straße geschehen sein. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Zeugentelefon: Polizeirevier Auerbach-Klingenthal, Telefon 03744 2550. (cs)

Netzschkau: Einbruch in Pkw

In der Zeit von Samstag- bis Sonntagnachmittag drangen Unbekannte gewaltsam in einen Pkw ein, der an der Friedensstraße abgestellt war. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Täter nichts aus dem Fahrzeug, hinterließen jedoch einen Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro.

Zeuge, welche die Täter gesehen haben oder sonstige sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier in Auerbach zu melden, Telefon 03744 2550. (cs)

Falkenstein: Drei Männer beleidigen Polizeibeamte, zeigen Hitlergruß und beschädigen Funkstreifenwagen

In der Nacht zum Sonntag, kurz nach Mitternacht, wurden Polizeibeamte zu einer Ruhestörung am Freibad im Bereich Jahnplatz/Theodor-Körner-Straße gerufen. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stellten sie zwei Gruppen fest: die Personen der ersten Gruppe – zwei Frauen (34) und zwei Männer (21) – waren einsichtig und verließen das Bad nach Aufforderung.
Bei der zweiten Personengruppe gestaltete sich die Identitätsfeststellung schwierig, da sich die Personen weigerten, für kurze Zeit entfernten und zunehmend aggressiv wurden. Mit der Unterstützung durch weitere Polizisten gelang es schließlich, die Personalien der vier Männer im Alter zwischen 21 und 38 Jahren aufzunehmen. Dabei beleidigten drei der Männer (alle Deutsch) die Polizeibeamten mehrfach; zwei von ihnen zeigten zudem den Hitlergruß. Bei der Anzeigenaufnahme sagte der 38-Jährige, dass er mit dem Auto nach Hause fahren wolle. Daraufhin führten die Beamten einen Atemalkoholtest durch welcher bei dem Deutschen einen Wert von 1,4 Promille ergab. Zur Gefahrenabwehr stellten sie daraufhin den Fahrzeugschlüssel des Ford sicher.
Der 38-Jährige steht zudem im Verdacht, einen Außenspiegel eines Funkstreifenwagens abgetreten oder abgeschlagen zu haben – am VW-Transporter entstand dadurch ein Sachschaden von circa 250 Euro.
Die Polizisten erstatteten gegen die drei Tatverdächtigen entsprechende Anzeigen. (cf)

Oelsnitz: Gegen Container gefahren

Am Sonntagabend befuhr ein 26-jähriger Opel-Fahrer die Straße Am Bahnhof und stieß dabei gegen einen abgestellten Baucontainer. Dabei wurde er leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Der insgesamt entstandene Sachschaden ist auf rund 5.000 Euro geschätzt worden. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 26-Jährige gab an, dass er von der Sonne geblendet wurde und deshalb den Container übersehen hatte. (cs)