Glauchau: Täterin zu Sachbeschädigung gestellt

In der Jägerstraße wurde eine Zeugin durch Klackgeräusche auf eine Person aufmerksam, welche mit einem Stift am Haus malte. Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnte eine 34-jährige Deutsche im näheren Umfeld festgestellt werden, welche das Tatmittel noch bei sich trug. Am Tatort fanden die Polizeibeamten des Polizeireviers Glauchau zwei Markierungen mit goldenem Edding. Es entstand Sachschaden von 100 Euro. (tr)

Glauchau: Einbruch in Audi A4

Glauchau: Einbruch in Audi A4

Unbekannte drangen in der Nacht zu Sonntag gewaltsam in einen Audi A4 ein, welcher auf der Albanstraße abgestellt war. Aus dem Inneren wurde ein Autoradio im Wert von 50 Euro entwendet. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro. (tr)

Wer hat zur besagten Tatzeit Personenbewegungen im Bereich der Albanstraße festgestellt? Zeugentelefon: 03763 – 640

Wildenfels: Einbruch in Lagerhalle

Wildenfels: Einbruch in Lagerhalle

Unbekannte Täter drangen im oben genannten Tatzeitraum in eine Lagerhalle im Gewerbepark ein und entwendeten von einem dort abgestellten motorisierten Segelboot Odin 820 Nova zwei Ruderschwerter sowie eine Badeplattform im Gesamtwert von 4.000 Euro. Dabei wurde auch das Boot beschädigt. Es entstand Gesamtsachschaden von 700 Euro. (tr)

Wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Telefon: 03761 – 7020

Chemnitz: Durchgedreht – Am Ende blieb nur noch das Gewahrsam

(2441) Für Aufsehen im negativen Sinne sorgte gestern ein 60-Jähriger. Nicht nur, dass er am Johannisplatz, in der Straße der Nationen und der Straße Am Wall durch lautstarke Pöbeleien aufgefallen war, mehrere Passanten hatten auch wahrgenommen, dass der Mann den Hitler-Gruß ohne Unterlass skandierte und zeigte. In der Straße der Nationen griff der Tatverdächtige zu allem Überfluss einer entgegenkommenden 17-Jährigen an die bedeckte Brust, wodurch die Jugendliche leicht verletzt wurde.
Eine medizinische Behandlung war für die Geschädigte jedoch nicht erforderlich.

Alarmierte Polizisten konnten beschriebenen 60-Jährigen wenig später im Stadtzentrum stellen, wobei der erheblich alkoholisierte Mann den Beamten aggressiv entgegentrat. Der deutsche Staatsangehörige wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Unterbindungsgewahrsam genommen. Aber auch im Polizeirevier fiel der 60-Jährige durch das Zeigen des Hitlergrußes und faschistische Äußerungen auf. Gegen den Mann wurden letztlich Anzeigen wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Beleidigung, Körperverletzung sowie sexueller Belästigung gefertigt. Der 60-Jährige wurde heute Vormittag aus der Dienststelle entlassen. (Ry)