Am Mittwochmorgen haben zwei Beamte des Auerbacher Reviers eine 67-Jährige aus ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Kirchstraße vor einem Schwelbrand gerettet.
Nach ersten Erkenntnissen hatte die Dame die Herdplatte angeschaltet, obwohl sich darauf verschiedene Küchenutensilien befanden. In der Folge kam es zum Schwelbrand mit starker Rauchentwicklung. Nachbarn hatten bereits versucht, durch Klingeln und Klopfen, Kontakt zu der 67-Jährigen aufzunehmen, jedoch ohne Erfolg. Die eintreffenden Beamten (m/38 und m/41) traten die Tür auf und holten die Frau aus der Wohnung. Anschließend begaben sich die 67-Jährige sowie die beiden Polizisten wegen des Verdachts auf Rauchgasintoxikation in ärztliche Behandlung.
Alle anderen Bewohner konnten das Haus unverletzt und selbstständig verlassen. Bis auf die Wohnung, in welcher der Brand ausgebrochen war, sind alle anderen Wohnungen weiterhin bewohnbar. Der insgesamt entstandene Sachschaden konnte bislang noch nicht beziffert werden. (cs)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!