Am Dienstagnachmittag beabsichtigten Beamte des Glauchauer Reviers an der Lungwitztalstraße einen 24-jährigen Deutschen zu kontrollieren, der mit einem Moped unterwegs war. Als der junge Mann die Beamten sah, beschleunigte er und flüchtete in Richtung B 175. Er fuhr auf die Bundestraße in Richtung Waldenburg auf und überfuhr dabei eine Ampel, die für ihn „Rot“ zeigte. Die Polizisten versuchten den 24-Jährigen zu stoppen. Nach mehreren Überholmanövern stieß der Mopedfahrer erst seitlich gegen den Streifenwagen und fuhr dann auf das Heck auf. Dabei kam der 24-Jährige zu Sturz, versuchte zu Fuß zu flüchten, konnte aber dann von den Beamten gestellt werden.
Bei dem Sturz verletzte sich der 24-Jährige leicht und wurde anschließend ambulant behandelt. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden ist auf rund 7.500 Euro geschätzt worden.
Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass das Moped, an dem keine Kennzeichen angebracht waren, nicht versichert war. Der 24-Jährige war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand vermutlich unter dem Einfluss von Drogen. Ein vor Ort durchgeführter DrugWipe-Test verlief positiv auf Amphetamine, Metamphetamine sowie Cannabis. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und entsprechende Anzeigen wurden erstattet. (cs)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!