An Christi Himmelfahrt hatten die Beamten der Polizeidirektion Zwickau alle Hände voll zu tun. Zu insgesamt 123 Einsätzen fuhren die Beamten in der Zeit von Donnerstagmorgen bis Freitagmorgen.

Die Einsätze verteilten sich wie folgt auf die einzelnen Revierbereiche:
Auerbach 14, Plauen 44, Glauchau 31, Werdau 15 und Zwickau 19.
Dabei wurden hauptsächlich Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten, Sachbeschädigungen und Ruhestörungen aufgenommen.

Die Polizei stellte außerdem fest, dass sich nicht alle Bürger immer an die bestehenden Abstandsregelungen der Corona-Schutz-Verordnung hielten. Die Meisten zeigten sich aber einsichtig, nachdem sie von den Beamten darauf hingewiesen worden. (cs)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!