Zwickau: Verdacht des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmittel

Zwickau: Verdacht des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmittel

Beamte des Polizeireviers Zwickau kontrollierten am Samstagabend den 34-jährigen deutschen Fahrer eines Pkw VW auf der Straße Am Fuchsgraben. Dabei war ein freiwillig durchgeführter Drogentest auf Amphetamine positiv. In der Folge wurde eine Blutentnahme durchgeführt sowie eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Fahrens unter berauschenden Mitteln erstattet. (um)

Werdau: Sprayer gestellt

 

Samstagnacht, gegen 23:30 Uhr, informierte ein Anwohner der Gerhard-Weck-Straße die Polizei darüber, dass sich auf der Straße zwei weibliche und ein männlicher Jugendlicher aufhalten. Der männliche Jugendliche hatte mit einer Spraydose die Fassade eines Wohnhauses besprüht, danach flüchteten die Drei. Nach kurzer Fahndung konnten sie im Bereich Gedächtnisplatz durch Beamte des Polizeireviers Werdau gestellt werden. Der männliche Jugendliche (21-jähriger Deutscher) hatte die zum Graffiti passende lila Spraydose bei sich. Der Sachschaden am Gebäude wurde auf 250 Euro geschätzt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet. (um)

Lengenfeld: Verkehrsunfall mit Sachschaden – Polenzstraße Einmündung S 295

Samstagabend, gegen 17:30 Uhr, befuhr ein 37-jähriger deutscher Pkw Opel-Fahrer die Polenzstraße aus Richtung Schönbrunn kommend in Richtung Rodewisch. In einer langgezogenen Linkskurve, Höhe Einmündung S 295, kam er von der Fahrbahn nach links ab und stieß mit dem in der Linksabbiegerspur stehend Pkw Audi eines 38-jährigen Deutschen zusammen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wurde auf 10.000 Euro beziffert. (um)

Aue: Körperverletzung – Platzverweis

(1255) Ein 19-Jähriger wurde am Freitagabend auf dem Postplatz von zwei Personen (22/Pakistan und 21/Tschetschenien) ins Gesicht geschlagen und dabei verletzt. Eine Behandlung war nicht erforderlich. Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen wurden den Personen Platzverweise ausgesprochen. Diesem kam der alkoholisierte deutsche Geschädigte (1,6 Promille) nicht nach. Er versuchte mehrfach, sich den Beamten zu nähern. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz erstattet und der Platzverweis durchgesetzt. (Sch)