Fahren unter Alkoholeinwirkung in Neukirchen und Werdau

Zeit: 14.12.2019 um 23:50 Uhr und 15.12.2019 um 02:45 Uhr
Ort: Neukirchen und Werdau

In der Nacht von Samstag zu Sonntag führte die Polizei mehrere Verkehrskontrollen durch. Hierbei wurde vor Mitternacht in Neukirchen auf der Kurt-Große-Straße ein 54- jähriger Fahrer eines Pkw Opel mit 0,98 Promille in der Atemluft festgestellt. In Werdau auf der Ottostraße stellten dann am frühen Morgen die Beamten einen Fahrer (25) eines Pkw Seat mit 1,24 Promille in der Atemluft fest. Gegen beide Fahrzeugführer wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gefertigt. (ta)

Quelle: PD Zwickau

 

Sachbeschädigung durch Graffiti in Zwickau

Sachbeschädigung durch Graffiti in Zwickau

Zeit: 14.12.2019, 23:10 Uhr und 15.12.2019, 01:30 Uhr
Ort: Zwickau

Durch unbekannte Tatverdächtige wurden mehrere Graffiti mit einem schwarzen Faserstift an die Außenfassade des Ärztehauses in der Marchlewskistraße angebracht. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.  Zeugen, welche Hinweise zum Tathergang oder dem Tatverdächtigen geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Zwickau, Telefon 0375 44580. (ta)

Quelle: PD Zwickau

 

Landkreis Zwickau 16-Jähriger verursacht Verkehrsunfall

Landkreis Zwickau 16-Jähriger verursacht Verkehrsunfall

Zeit: 15.12.2019 gegen 01:40 Uhr
Ort: Limbach-Oberfrohna

Auf einem Parkplatz des Tierparkweges führte ein 16-Jähriger in der Nacht Fahrübungen durch. Dabei fuhr er nach einem Bedienungsfehler den Pkw Mitsubishi auf einen Baumstamm fest. Es entstand am Fahrzeug ein Sachschaden von 1.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. (ta)

Quelle: PD Zwickau

 

Konzerttickets als Weihnachtsgeschenk: Umtausch ausgeschlossen und Vorsicht vor Betrügern

Verbraucherzentrale Brandenburg gibt Tipps

Tickets für Konzerte sind ein beliebtes Weihnachtsgeschenk. Doch tummeln sich besonders im Zweitverkauf von Tickets viele schwarze Schafe, wie Beschwerden von Verbrauchern zeigen. Michèle Scherer von der Verbraucherzentrale Brandenburg gibt Tipps, um Fallen zu vermeiden.

Frau Scherer, Konzerttickets für die Lieblingsband sind doch ein schönes Weihnachtsgeschenk, oder?

Michèle Scherer: „Ja, sicher. Wer Tickets verschenken möchte, sollte trotzdem einiges beachten. Zum Beispiel ist es sinnvoll, schon vorab mit dem Beschenkten zu klären, ob er zu dem Termin des Konzerts Zeit hat. Denn Tickets mit festem Termin sind in der Regel, egal ob vor Ort bei einer Theaterkasse oder online gekauft, vom Umtausch ausgeschlossen und es gibt auch kein Widerrufsrecht.“

Wo sollte ich denn die Tickets kaufen?

Scherer: „Kaufen Sie Tickets am besten direkt beim Veranstalter oder bei offiziellen Verkaufsstellen, das heißt auf dem Erstmarkt. Ganz besonders vorsichtig sollte man beim Kauf von Tickets über den Zweitmarkt sein. Hier gibt es Online-Ticketbörsen wie Viagogo oder Ticketbande, zu denen uns immer wieder Beschwerden von Verbrauchern erreichen, die Karten nicht erhalten, viel zu viel Geld bezahlen oder gar Fake-Tickets für Events erstehen, die es gar nicht gibt.“

Was tue ich denn in einem solchen Fall? Ist nicht Viagogo mein Vertragspartner?

Scherer: „Das Problem ist, dass es sich bei Viagogo nicht um ein Ticket-Verkaufsportal, sondern nur um eine Ticketbörse handelt. Das heißt: Dieser Anbieter vermittelt nach eigenen Angaben nur zwischen Käufern und privaten Verkäufer. Das Risiko, dass das Ticket nicht geliefert wird oder die Preise höher sind als bei direkter Bestellung beim Veranstalter, tragen Sie als Käufer. Oft ist dem Verbraucher nicht klar, wer der tatsächliche Verkäufer ist. Daher raten wir: Seien Sie vorsichtig und im Zweifel verzichten Sie lieber auf den Kauf.“

Und wenn das Konzert bereits ausverkauft ist? Wie komme ich dann an Karten?

Scherer: „Am besten nutzen Sie transparente Portale, in denen zum Beispiel Privatpersonen aus Ihrem Wohnort Tickets anbieten. Die holen Sie dann direkt beim Verkäufer ab oder vereinbaren einen anderweitigen direkten Austausch. Vorsichtig sein sollten Sie aber auch hier, wenn es sich um Print-at-home-Tickets handelt, die man ja beliebig oft ausdrucken kann oder aber, wenn es sich um personalisierte Tickets handelt. Hier gilt: Besser verzichten.“

Was hat es denn mit personalisierten Tickets auf sich?

Scherer: „Um den Schwarzmarkt einzudämmen, verkaufen manche Veranstalter mittlerweile personalisierte Tickets. Damit erhält nur die Person Einlass, die namentlich auf dem Ticket vermerkt ist und sich ausweisen kann. Zwar kann man Tickets grundsätzlich auf eine andere Person umschreiben lassen. Das ist allerdings aufwändig. So kann es sein, dass nur die Person die Umschreibung initiieren kann, auf die die Eintrittskarte ausgestellt war. Auch können Fristen – zum Beispiel bis 14 Tage vor der Veranstaltung – zu beachten sein oder zusätzliche Kosten auf Sie zukommen. Darauf sollte man bereits beim Kauf des Tickets achten.“

Bei Problemen beim Ticketkauf können sich Betroffene zur persönlichen Beratung an die Verbraucherzentrale Brandenburg wenden:

  • in den Verbraucherberatungsstellen, Terminvereinbarung unter 0331 / 98 22 999 5 (Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr) oder online unter vzb.de/termine,
  • telefonische Beratung unter 09001 / 775 770 (Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr, 1€/min a. d. dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) sowie
  • E-Mailberatung auf vzb.de/emailberatung

Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

 

Motorrad gestohlen in Mülsen

Zeit: 14.12.2019, 09:00 Uhr bis 14.12.2019, 13:00 Uhr
Ort: Mülsen, OT Mülsen St. Jacob

Am Samstagvormittag drangen Unbekannte in der Vettermannstraße in eine Werkstatthalle ein. Sie gelangten über ein aufgedrücktes Seitenfenster in die Halle und drückten anschließen das verschlossene Flügeltor von innen auf. Aus der Halle stahlen sie ein Geländemotorrad KTM XS, ohne amtliche Kennzeichen, sowie einen Satz Kompletträder. Der Schaden wird mit insgesamt 7.000 Euro angegeben.
Hinweise zum Verbleib des Motorrades nimmt das Polizeirevier Zwickau entgegen; Telefon 0375 44580. (AH)

Quelle: PD Zwickau