Zeit: Oktober bis Dezember 2019
Ort: Zwickau

Bezugnehmend auf die aktuelle mediale Berichterstattung äußert sich die Polizeidirektion Zwickau zu den Maßnahmen am Schwanenteichgelände wie folgt:
Die Polizei hat seit Anfang Oktober 2019 Maßnahmen zum Schutz der Gedenkstätte für NSU-Opfer am Schwanenteichgelände durchgeführt. Gleichzeitig wurden Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen an einem dort gepflanzten Gedenkbaumsowie einer Gedenkbankvorgenommen.
Hierzu erließ die Staatsanwaltschaft Zwickau die Anordnung den Bereich zur Strafverfolgung für zwei Monate zu videographieren. Mit Bezug auf die erste Tat, wurde die eingesetzte Videotechnik planmäßig zum 3. Dezember 2019 wieder entfernt. Sämtliches Videomaterial wurde gelöscht.
Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den genannten Sachbeschädigungen dauern an. Dazu bittet die Kriminalpolizei in Zwickau Zeugen, welche verdächtige Beobachtungen im Schwanenteichgelände während der Tatzeiträume vom 3. zum 4. Oktober sowie vom 5. zum 6. Oktober 2019 gemacht haben, sich zu melden, Telefon 0375 4284480.
Neben den kriminalpolizeilichen Ermittlungen bleibt der Schutz der Gedenkstätte für die Polizei Zwickau auch fortwährend eine bedeutsame Aufgabe, weshalb auch weiterhin Präsenz- und Kontrollmaßnahmen durchgeführt werden. (pf/cs)

Quelle: PD Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!