Stromverteilerkasten beschädigt

Stromverteilerkasten beschädigt
Zeit: 01.12.2019 bis 02.12.2019, 05:30 Uhr
Ort: Zwickau, OT Oberplanitz
Unbekannte Täter beschädigten in der Zeit von Sonntag bis Montagfrüh einen Stromverteilerkasten an der Pyramide auf dem Planitzer Markt. Der Sachschaden, der dabei entstand, wird auf rund 300 Euro geschätzt.
Zeugentelefon: Polizeirevier Zwickau, 0375 44580

Quelle: PD Zwickau

 

Einbruch in Vierseitenhof

Einbruch in Vierseitenhof

Einbruch in Vierseitenhof
Zeit: 02.12.2019, 01:16 Uhr bis 02:07 Uhr
Ort: Werdau, OT Steinpleis
In der Nacht zum Dienstag begab sich ein unbekannter Täter zunächst mit dem Fahrrad zu einem Vierseitenhof an der Albert-Krapp-Straße. Fußläufig erkundete er das Äußere und hebelte in der Folge eine Feuerschutztür auf und gelangte ins Innere. Dort durchsuchte er die Räumlichkeiten. Außerdem öffnete der Unbekannte einen an ein Carport grenzenden Schuppen gewaltsam. Aus diesem entwendete der Täter drei Werkzeuge der Marke „Makita“: einen Schlagschrauber, einen Akkuschrauber und eine Heckenschere. Zudem stahl er zwei am Haus angebrachte Kameras. Der Unbekannte hinterließ einen Sachschaden von circa 600 Euro sowie einen Stehlschaden von rund 1.400 Euro.
Wer Hinweise zum Täter oder zum Verbleib des Diebesguts geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Werdau zu melden, Telefon 03761 7020.

Quelle: PD Zwickau

 

In Sportanlage eingebrochen/Zeugengesuch

In Sportanlage eingebrochen/Zeugengesuch
Zeit: 01.12.2019, 10.00 Uhr bis 02.12.2019, 10.00 Uhr
Ort: Penig, OT Langenleuba-Oberhain
(4699) In der Straße Am Reitplatz verschafften sich Unbekannte Zutritt auf das Gelände einer Sportanlage. Anschließend brachen die Täter in ein Gebäude ein und durchwühlten die Räumlichkeiten. Nach derzeitigem Kenntnisstand entwendeten die Einbrecher ein Funkmikrofon. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 1 500 Euro.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat an dem Tatort Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten? Wer kann Hinweise zu den Tätern oder möglicherweise genutzten Fahrzeugen geben? Hinweise nimmt das Polizeirevier Rochlitz unter der Rufnummer 03737 789-0 entgegen.

Quelle: PD Chemnitz

 

Verbotene Symbole gemalt

Zeit: 30.11.2019, 19:00 Uhr bis 01.12.2019, 08:00 Uhr
Ort: Meerane

In der Zeit von Samstagabend bis Sonntagmorgen sprühten und malten Unbekannte sieben Hakenkreuze an das Brückengeländer, einen Lichtmast, einen Schaukasten, Hauswände und einen Zigarettenautomaten am Nelkenweg. Die Zeichen verfassungswidriger Organisationen wurden in Größen zwischen 60 und 200 Zentimeter in roter Farbe aufgesprüht und verursachten einen bisher noch nicht bezifferten Sachschaden.
Wer Hinweise zu den Tätern geben kann oder verdächtige Personen in der Umgebung beobachten konnte, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden, 0375 4284480. (pf)

Quelle: PD Zwickau

 

Werke von und für Clara Schumann erklingen im Konzert am 7. Dezember

Das Robert-Schumann-Haus Zwickau lädt zu einem Konzert mit dem Pianisten Nageeb Gardizi ein, das am Samstag, 7. Dezember 2019, um 17 Uhr stattfindet. Gardizi wurde in Afghanistan geboren und kam 1982 nach Köln, wo er im Alter von sechs Jahren seine pianistische Ausbildung am Humboldt-Musikgymnasium begann. Er studierte von 1998 bis 2002 bei Roberto Szidon an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Auftritte erfolgten in Sälen wie dem Concertgebouw Amsterdam oder der Kölner Philharmonie. Er war an Fernsehproduktionen der BBC (London) beteiligt und veröffentlichte 2012 seine CD „Amritam“ mit Werken von Wilhelm Richter und Franz Liszt. 2014/15 führte er sämtliche Klaviersonaten Ludwig van Beethovens auf, von 2017 bis 2019 das Gesamtwerk Robert Schumanns.

Sein Zwickauer Konzert widmet er dem Jubiläum Clara Schumanns. Zu Aufführung kommen ihre hochvirtuosen Bellini-Variationen op. 8, die Gardizi in einer vor kurzem vom Leiter des Robert-Schumann-Hauses, Dr. Thomas Synofzik, neuentdeckten französischen Fassung spielt (als Erstaufführung). Zudem stehen ihre letzten Klavierstücke auf dem Programm, die 1856 veröffentlichten Romanzen op. 21.

Außerdem erklingen Werke, die Clara Schumann gewidmet wurden: Von Franz Liszt sind die ersten beiden seiner Bravour-Studien nach Paganinis Capricen zu hören, die 1841 erschienen. Schon Robert Schumann hatte Violin-Solo-Capricen des italienischen Teufelsgeiger zu Klavieretüden umgearbeitet; Liszts Widmung an „Frau Clara Schumann gebornen Wieck k. k. Kammer-Virtuosin“ ist deshalb implizit sicherlich auch eine Widmung an ihren Ehemann.

Auch die zweite Klaviersonate fis-Moll von Johannes Brahms wurde Clara Schumann gewidmet. Brahms war im Oktober 1853 nach Düsseldorf gekommen, hatte Robert und Clara Schumann vorgespielt, worauf Robert Schumann dem Verlag Breitkopf und Härtel mehrere Werke von Brahms – darunter diese Klaviersonate – zur Drucklegung empfahl. Bereits vier Monate später war die Ausgabe veröffentlicht, Brahms hatte vorher bei Robert Schumann angefragt, ob er die Komposition Clara Schumann im Druck zueignen dürfe.

Der Eintritt beträgt 5 Euro (ermäßigt 3 Euro) und sind im Vorverkauf an der Museumskasse im Robert-Schumann-Haus erhältlich.

Quelle: Stadt Zwickau