Unfallflucht nach Frontalzusammenstoß/ZeugenaufrufZeit: 11.02.2019, 19.55 UhrOrt: Döbeln (500)Montagabend erlitt ein 45-Jähriger bei einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der B 175 schwere Verletzungen. Der Verursacher sowie sein Beifahrer entfernten sich zu Fuß vom Unfallort. Der Fahrer eines Kleintransporters Mercedes befuhr die B 175 aus Richtung Nossen in Richtung Döbeln. Auf Höhe der Ortslage Oberranschütz setzte er unmittelbar vor einer Senke zum Überholen eines Lkw an. Dabei kam es zur Kollision mit einem im Gegenverkehr befindlichen Pkw VW. Letztlich kamen beide Fahrzeuge im Straßengraben zum Liegen. Der Fahrer (45) des VW musste durch Rettungskräfte aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Kleintransporters als auch dessen Beifahrer flüchteten zu Fuß vom Unfallort. Trotz eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen und dem Einsatz eines Fährtenhundes konnten die beiden Männer nicht mehr ausfindig gemacht werden. Der Verkehrsunfalldienst der Chemnitzer Polizei führt die weiteren Ermittlungen und fragt: Wer hat den Unfall beobachtet oder kann weitere Angaben zu dem überholten Lkw machen? Wer hat im Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen zwei Personen bemerkt, die sich vom Unfallort entfernten? Wer kann Angaben zu diesen oder zu deren Fluchtrichtung machen? Wem ist am Montagabend auch im weiteren Umfeld ein Fahrzeug aufgefallen, welches zwei Personen aufgenommen hat? Zeugen, insbesondere jedoch auch der Fahrer des überholten Lkw, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei in Chemnitz unter der Rufnummer 0371 8740-0 zu melden.Quelle: PD Chemnitz 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!