Ermittlungen im Fall der Auseinandersetzung mit Messer kommen voranZwickau – (ow) Die Ermittlungen zu der Auseinandersetzung am Samstagabend am Schwanenbrunnen, bei der ein 23-jähriger Deutscher mit einem Messer schwer verletzt worden war (sieh Medieninformation 575/2018 vom 23. September), kommen voran. Dies ist u. a. dem Umstand zu verdanken, dass sich der ermittelte 17-jährige Tatverdächtige in seinen Vernehmungen kooperativ zeigt und sich zum Sachverhalt einlässt. Dem Deutschen wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Zudem begaben sich weitere Beteiligte freiwillig zur Polizei und machten entsprechende Aussagen.Nach derzeitigem Erkenntnisstand war den Messerstichen eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen von Jugendlichen bzw. Heranwachsenden und jungen Erwachsenen vorausgegangen. Wer weitere Hinweise zur Situation geben kann, aus dieser heraus sich die Messerstiche entwickelt haben, wendet sich bitte an die Zwickauer Kriminalpolizei, Telefon 0375 4284480.Quelle: PD Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!