Radfahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Radfahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Radfahrer unter Einfluss von BetäubungsmittelnZwickau – (ms) Am Mittwochabend wurde auf der Max-Pechstein-Straße in einem Wohngebiet ein 16-jähriger Radfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Jugendliche Betäubungsmittel konsumiert hatte. Ein vor Ort durchgeführter DrugWipe-Test verlief positiv auf Cannabis. Weiterhin war er mit einem Fahrrad unterwegs, welches 2015 im Bereich von Eilenburg gestohlen worden war. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt.Quelle: PD Zwickau

Unfall mit Personen- und SachschadenFraureuth – (cs) Am Donnerstagmorgen befuhr eine 51-Jährige mit ihrem Motorroller die Hauptstraße in Richtung Greiz. An der Einmündung zur Ruppertsgrüner Straße musste sie verkehrsbedingt anhalten. Dabei fuhr ein hinter ihr befindlicher 64-Jähriger mit seinem Audi auf den Motoroller auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 51-Jährige gegen die Seite eines entgegenkommenden Ford (Fahrer 49) geschleudert und der Motorroller stieß gegen einen ebenfalls entgegen kommenden Skoda (Fahrer 45). Durch den Unfall wurde die 51-Jährige schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 64-Jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, blieb aber unverletzt. Der Motorroller war nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 8.000 Euro geschätzt.Quelle: PD Zwickau 

Olbernhau – Von Unbekanntem verletzt/Zeugen gesucht

Olbernhau – Von Unbekanntem verletzt/Zeugen gesucht

Revierbereich MarienbergOlbernhau – Von Unbekanntem verletzt/Zeugen gesucht(3840) In der Grünthaler Straße ist am Mittwoch (19. September 2018) ein 71-jähriger Mann offenbar körperlich angegriffen und daraufhin verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Polizisten wurden am heutigen Donnerstag kurz nach Mitternacht in die Notaufnahme gerufen. Dort schilderte der Geschädigte das Geschehen. Er war zu Fuß unterwegs, als er kurz nach 22 Uhr, nahe der Kreuzung Dörfelstraße von hinten angegriffen und geschlagen wurde. Der unbekannte Täter soll etwa 25 bis 30 Jahre alt sein, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank und durchtrainiert. Er sei mit einem Fahrrad unterwegs gewesen.Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen oder zum unbekannten Täter geben können, werden gebeten sich im Polizeirevier Marienberg unter der Telefonnummer 03735 606-0 zu melden.Quelle: PD Chemnitz

NÄCHSTE EINWOHNERVERSAMMLUNG FINDET IN NEUPLANITZ STATT

NÄCHSTE EINWOHNERVERSAMMLUNG FINDET IN NEUPLANITZ STATT

NÄCHSTE EINWOHNERVERSAMMLUNG FINDET IN NEUPLANITZ STATTDie nächste Einwohnerversammlung findet am Donnerstag, dem 4. Oktober statt. Im Mittelpunkt stehen die Stadtteile Neu-, Nieder- und Oberplanitz, Rottmannsdorf und Hüttelsgrün sowie die angrenzenden Gebiete der Bürgerschacht- und der Reichenbacher Straße sowie Maxhütte und Freiheitssiedlung. Das Bürgerforum beginnt um 18 Uhr in der Turnhalle der Martin-von-Römer-Schule (Allendestr. 9, 08062 Zwickau).Die Einwohnerversammlung beginnt mit einem kurzen Vortrag von Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß. Sie geht zunächst auf Entwicklungen ein, die für die gesamte Stadt von Bedeutung sind, um dann insbesondere Vorhaben in den Stadtteilen zu skizzieren. Genannt werden beispielsweise Projekte in den Gewerbegebieten an der Reichenbacher Straße, der Neubau der Sporthalle Am Biel, die Sanierung der Fucikschule, die geplante Sanierung der Adam-Ries-Schule oder der Neubau für die Sprachheilschule „Anne Frank“. Anschließend haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und konstruktive Kritik zu üben.Die Veranstaltung am 4. Oktober ist die vorletzte ihrer Art in diesem Jahr. Die letzte Einwohnerversammlung soll 2018 am Mittwoch, dem 5. Dezember in der Sporthalle Mosel stattfinden. Eingeladen sind dann vor allem die Bewohner der nördlichen Stadtteile und aus Pölbitz.Quelle: Presse- und OberbürgermeisterbüroStadtverwaltung Zwickau

Radfahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Brand-Erbisdorf – Haftbefehle wegen des Verdachts des schweren Raubes erlassen

Revierbereich FreibergBrand-Erbisdorf – Haftbefehle wegen des Verdachts des schweren Raubes erlassen(3829) Am 14. September 2018, gegen 1.20 Uhr, wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem schwer verletzten und nicht mehr ansprechbaren Mann (37) in ein kleines Waldstück unweit der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße gerufen. Die Rettungskräfte brachten ihn umgehend in ein Krankenhaus. Aufgrund seines Zustandes konnte der Mann nicht unmittelbar danach durch ermittelnde Polizisten vernommen werden. Wie der 37-Jährige die Verletzungen erlitten hatte, blieb somit zunächst unklar. Im Zuge der fortgeführten Ermittlungen ergab sich am vergangenen Montag folgendes Geschehnis: Der 37-Jährige war in der Nacht zum 14. September 2018 in einer Wohnung von Bekannten in der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße zu Gast. Dort geriet das Opfer mit fünf anwesenden Heranwachsenden (2x 20/w, 17/w, 16/m, 15/m) aneinander. Das Quintett schlug und trat schließlich auf den Mann ein, bis dieser das Bewusstsein verlor. Anschließend nahmen sie dem Schwerverletzten diverse Wertgegenstände ab und verbrachten ihn zum erwähnten Waldstück, wo der 37-Jährige letztlich zurückgelassen wurde. Wegen des Verdachts des schweren Raubes wurden alle Tatverdächtigen am gestrigen Dienstag vorläufig festgenommen.Auf Antrag der Chemnitzer Staatsanwaltschaft wurde das Quintett am heutigen Tag einem Ermittlungsrichter am zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ gegen die beiden jungen Frauen, die 17-Jährige und den 16-Jährigen jeweils Haftbefehle. Sie befinden sich bereits in Justizvollzugsanstalten. Der 37-Jährige befindet sich indes außer Lebensgefahr.Quelle: PD Chemnitz