Dieseldiebstahl

Dieseldiebstahl

DieseldiebstahlMülsen, OT Mülsen St. Jacob – (cs) In der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmorgen verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einer Baustelle an der Vettermannstraße. Die Täter entwendeten aus einem Bagger etwa 140 Liter Dieselkraftstoff im Wert von etwa 185 Euro. Sachschaden entstand nach ersten Erkenntnissen nicht.Hinweise auf die Täter oder den Tathergang nimmt das Polizeirevier in Zwickau entgegen, Telefon 0375 44580.Quelle: PD Zwickau 

Gefährdung des Straßenverkehrs

Gefährdung des Straßenverkehrs

Gefährdung des StraßenverkehrsZwickau, OT Marienthal – (cs) Am Montagabend warf ein 40-Jähriger im Bereich der Werdauer Straße /Fröbelstraße sein Fahrrad mehrfach auf die Fahrbahn und griff somit mehrfach in den Straßenverkehr ein. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass der 40-Jährige erheblich alkoholisiert war. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 3,2 Promille. Er wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht.Die Polizei sucht nun Zeugen und Fahrzeugführer, die durch die Handlungen des 40-Jährigen gefährdet wurden. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Zwickau entgegen, Telefon 0375 44580.Quelle: PD Zwickau 

Polizei warnt vor Bewerbungsmails mit Schadsoftware im Anhang

Polizei warnt vor Bewerbungsmails mit Schadsoftware im Anhang

Polizei warnt vor Bewerbungsmails mit Schadsoftware im Anhang(3797) Diverse Firmen in der Region werden derzeit mit Bewerbungen von Jobsuchenden angeschrieben. Dabei ist Vorsicht geboten! Denn im Mail-Anhang, der angeblich Bewerbungsunterlagen enthält (ZIP-Datei), verbirgt sich eine „.exe-Datei“, welche bei Ausführung den Computer infiziert und die Daten verschlüsselt (Dateiendung „.krab“). Für die Entschlüsselung der Daten soll die Zahlung eines Lösegeldes in Form von Bitcoin erfolgen.Die Polizei rät zur Schulung und Sensibilisierung der Mitarbeiter des Unternehmens, insbesondere derjenigen, die Umgang mit Bewerbungsmails haben. Dateianhänge sollten erst nach einer tiefergehenden Prüfung der Mail und des Absenders geöffnet werden. Grundsätzlich sollte eine aktuelle Antivirensoftware vorhanden sein. Empfohlen wird auch, regelmäßige Backups zu machen und diese außerhalb des Netzwerks zu speichern, um im Schadensfall den Datenverlust so gering wie möglich zu halten. Ist ein Anhang ausgeführt worden und das System geschädigt, rät die Polizei dazu, den betroffenen Computer sofort vom Netzwerk zu trennen und Anzeige bei der Polizei zu erstatten.Quelle: PD Chemnitz

Rallye Türkei: WRC 2-Sieg für ŠKODA Pilot Jan Kopecký – ŠKODA gewinnt WRC 2-Titel für Teams

Rallye Türkei: WRC 2-Sieg für ŠKODA Pilot Jan Kopecký – ŠKODA gewinnt WRC 2-Titel für Teams


Rallye Türkei: WRC 2-Sieg für ŠKODA Pilot Jan Kopecký – ŠKODA gewinnt WRC 2-Titel für Teams› ŠKODA Werksteam Jan Kopecký/Pavel Dresler macht mit dem WRC 2-Sieg bei der Rallye Türkei Marmaris einen großen Schritt in Richtung Meistertitel in der Kategorie› ŠKODA zahlenmäßig stärkste Marke mit drei FABIA R5 in den Top-10 inmitten leistungsstärkerer WRC-Fahrzeuge› ŠKODA Motorsport gewinnt zum vierten Mal in Folge die WRC 2-Teammeisterschaft› ŠKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek: „Glückwunsch an Jan und Pavel. Sie haben trotz einiger Rückschläge eine tolle Moral und erneut eine fehlerfreie Leistung gezeigt“Marmaris – Jan Kopecký und Pavel Dresler (CZE/CZE) haben mit ihrem Sieg in der WRC 2-Kategorie bei der Rallye Türkei Marmaris (13 bis 16.09.2018), dem zehnten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft, einen großen Schritt in Richtung Titel im WRC 2-Championat gemacht. Lediglich ihre Teamkollegen Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SWE/SWE) haben rein rechnerisch ebenfalls noch Titelchancen, der nächste WRC 2-Champion ist in jedem Fall ein ŠKODA Werksfahrer. Außerdem konnte ŠKODA Motorsport drei Rallyes vor dem Saisonfinale vorzeitig zum vierten Mal in Folge die FIA WRC 2-Meisterschaft für Teams für sich entscheiden (vorbehaltlich der offiziellen Veröffentlichung der Resultate durch die FIA).Die Rallye Türkei Marmaris bot ein Wechselbad der Gefühle für das ŠKODA Werksteam. Nach dem Ausfall von Pontus Tidemand/Jonas Andersson, die am Freitag ihren beschädigten ŠKODA FABIA R5 vorzeitig abstellen mussten, hatten deren Teamkollegen Jan Kopecký und Pavel Dresler auf ihrem Weg zum Sieg zwei Reifenschäden am Freitag und am Samstag ein Problem mit der Kraftübertragung zu überstehen. Für die Tschechischen Rallye-Meister fand am Ende eine fantastische Saison ihre Fortsetzung.2018 haben die beiden bislang jede Rallye gewonnen, bei der sie angetreten sind. Sie waren erfolgreich bei den WRC 2-Läufen Rallye Monte Carlo, Rallye Korsika, Rallye Sardinien, Rallye Deutschland und Rallye Türkei. In ihrem Heimatland gewannen sie außerdem sechs Läufe zur Tschechischen Rallye-Meisterschaft und damit erneut vorzeitig den Titel. Nach dem Sieg in der Türkei können nur noch Kopecký oder Teamkollege Tidemand WRC 2-Champion werden. ŠKODA Motorsport gewann außerdem vorzeitig zum vierten Mal in Folge die WRC 2-Teammeisterschaft, dieses Mal drei Rallyes vor dem Saisonfinale (vorbehaltlich der offiziellen Veröffentlichung der Resultate durch die FIA).ŠKODA war außerdem die zahlenmäßig stärkste Marke in den Top-10 der Rallye Türkei Marmaris, inmitten der deutlich leistungsstärkeren WRC-Konkurrenz. Henning Solberg und Ilka Minor (NOR/AUT), die nicht für die WRC 2-Wertung punkteberechtigt waren, fuhren mit ihrem privat eingesetzten ŠKODA FABIA R5 zu einem sensationellen sechsten Platz in der Gesamtwertung. Die WRC 2-Sieger Jan Kopecký/Pavel Dresler wurden in der Gesamtwertung Siebte, die ŠKODA Privatiers Chris Ingram/Ross Whittock (GBR/GBR) eroberten den dritten Platz in der WRC 2-Kategorie und landeten auf Gesamtrang 9.ŠKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek war überglücklich. „Dieses fantastische Resultat ist der verdiente Lohn für unsere gesamte Mannschaft. Glückwunsch an Jan und Pavel. Sie haben trotz einiger Rückschläge eine tolle Moral und erneut eine fehlerfreie Leistung gezeigt.“ Jan Kopecký freute sich ebenso: „Vielen Dank an das gesamte Team dafür, dass sie mir so einen tollen ŠKODA FABIA R5 hingestellt haben, der auch die härtesten Schotterprüfungen gut weggesteckt hat. Nun sind Pavel und ich ganz knapp davor, unsere Karrieren mit dem Titelgewinn in der WRC 2-Kategorie zu krönen.“Endergebnis Rallye Türkei Marmaris (WRC 2)1. Kopecký/Dresler (CZE/CZE), ŠKODA FABIA R5, 4:17.49,7 Stunden2. Tempestini/Itu (ROM/ROM), Citroën C3 R5, +1.11,9 Minuten3. Ingram/Whittock (GBR/GBR), ŠKODA FABIA R5, +1.56,1 Minuten4. Kajetanovicz/Szepaniak (POL/POL), Ford Fiesta R5, +2.48,7 Minuten5. Heller/Olmos (CHL/CHL), Ford Fiesta R5, +7.41,2 MinutenGesamtwertung WRC 2 (nach 10 von 13 Läufen)1. Jan Kopecký (CZR), ŠKODA, 125 Punkte2. Pontus Tidemand (SWE), ŠKODA, 93 Punkte3. Gus Greensmith (GBR), Ford, 55 PunkteZahl des Tages: 11Das ŠKODA Werksteam Jan Kopecký/Pavel Dresler gewann bislang jede der elf Rallyes, an denen sie in der Saison 2018 teilgenommen haben. Sie waren bei fünf Läufen zur WRC 2-Meisterschaft und sechs Rallyes im Tschechischen Championat siegreich.Der Kalender 2018 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)Veranstaltung DatumRallye Monte Carlo 25.01.–28.01.2018Rallye Schweden 15.02.–18.02.2018Rallye Mexiko 08.03.–11.03.2018Rallye Frankreich/Tour de Corse 05.04.–08.04.2018Rallye Argentinien 26.04.–29.04.2018Rallye Portugal 17.05.–20.05.2018Rallye Italien 07.06.–10.06.2018Rallye Finnland 26.07.–29.07.2018Rallye Deutschland 16.08.–19.08.2018Rallye Türkei 13.09.–16.09.2018Rallye Großbritannien 04.10.–07.10.2018Rallye Spanien 25.10.–28.10.2018Rallye Australien 15.11.–18.11.2018ŠKODA AUTO› wurde in den Pioniertagen des Automobils 1895 gegründet und ist damit eines der weltweit traditionsreichsten Automobilunternehmen.› bietet seinen Kunden aktuell acht Pkw-Modellreihen an: CITIGO, FABIA, RAPID, OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ sowie KAMIQ (in China) und SUPERB.› lieferte 2017 weltweit mehr als 1,2 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei, Algerien und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.› beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.› treibt im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 die Transformation vom Automobilhersteller zur „Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen“ voran.Quelle: Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH

Gestohlene Fahrräder waren in Transporter versteckt

Gestohlene Fahrräder waren in Transporter versteckt

Gestohlene Fahrräder waren in Transporter verstecktAm Samstag (15.09.2018) kontrollierten die Einsatzkräfte der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit Pirna gegen 12:00 Uhr die Insassen eines Kleintransporters in Fahrtrichtung Prag.Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der Beifahrer (36) bereits in der Vergangenheit wegen Diebstahls polizeilich in Erscheinung getreten war. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges entdeckten die Bundepolizisten, versteckt hinter einer Matratze und diversen Bettlaken, insgesamt sieben hochwertige Fahrräder. Gegenüber den Beamten machten die Personen nur widersprüchliche Angaben zur Herkunft der Fahrräder und konnten auch sonst keine Eigentumsnachweise vorlegen.Bei der Überprüfung der Individualnummern der Fahrräder stellte sich heraus, dass zwei Fahrräder im August 2018 im Raum Kassel durch Diebstahl abhandengekommen waren und ein drittes Fahrrad bereits im Jahr 2015 im Raum Aurich/Wittmund durch Diebstahl entwendet wurde.Gegen die beiden rumänischen Staatsangehörigen (28, 36) wurde daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei eingeleitet. Alle Fahrräder wurden zudem sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen führt in diesem Sachverhalt zuständigkeitshalber die Polizei Sachsen.Quelle: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel