Jetzt geht es um die Kinder – der Fotowettbewerb zum Stadtjubiläum

Jetzt geht es um die Kinder – der Fotowettbewerb zum Stadtjubiläum


JETZT GEHT ES UM DIE KINDER – DER FOTOWETTBEWERB ZUM STADTJUBILÄUMPassend zum Weltkindertag und zu ZWIKKIFAXX, das am Samstag stattfindet, stehen im kommenden Monat die Jüngsten im Mittelpunkt des Fotowettbewerbs zum Stadtjubiläum. „Kinder an die Macht“ heißt das Thema. Beiträge können bis Sonntag, dem 30. September unter www.900jahre-zwickau.de/fotowettbewerb eingereicht werden.Die Bilder müssen in dem jeweiligen Monat entstanden sein. Jeder Teilnehmer darf monatlich ein Foto (nur JPEG/JPG, max. 2 MB) zur Bewertung einreichen, welches dann von der unabhängigen Jury bewertet wird. Beurteilt werden die Erkennung des Themas, die Umsetzung, die Technik und Bildidee.Dem von der Jury ausgewählten Gewinner winkt im September als Preis ein Theaterpaket. Dieses beinhaltet eine Familienkarte für das Puppentheater sowie eine Fundusführung inkl. Kostümierung und Foto im Theater Plauen-Zwickau. Die nächstplatzierten Beiträge stellen sich dem Voting auf der Facebook-Seite der Stadt. Das Bild mit den meisten Likes bekommt den Publikumspreis und nimmt ebenso wie der Jurysieger an der Verlosung des Jahrespreises teil.Seit heute stehen auch beide Preisträger des Juliwettbewerbs fest, als es um „Summerfeeling“ ging. Über einen Gutschein von Foto Gärtner können sich Daniel Fischer und Carolin Karger aus Zwickau freuen, die mit ihrem Hauptmarkt-Beach-Bild die Jury überzeugten. Das Publikumsvoting entschied Patrick Weidner aus Werdau mit einem Marienkäfer-Foto für sich. Noch bis einschließlich morgen, 31. August, können Beiträge für den Monat August eingereicht werden. „Horch, ein Audi!“ lautet aktuell das Motto.Quelle: Presse- und OberbürgermeisterbüroStadtverwaltung Zwickau

Johanngeorgenstadt – Fünf Verletzte nach Kollision an Einmündung

Johanngeorgenstadt – Fünf Verletzte nach Kollision an Einmündung

Johanngeorgenstadt – Fünf Verletzte nach Kollision an Einmündung(3528) Von der Sosaer Straße nach links auf die Eibenstocker Straße (S 272) fuhr am Mittwoch, gegen 16 Uhr, der 59-jährige Fahrer eines Pkw Subaru. Dabei kollidierte der Subaru mit einem in Richtung Eibenstock fahrenden Krad Suzuki. Durch den Anstoß schleuderte die Suzuki auf die Gegenfahrbahn. Der dort fahrende Fahrer (68) eines Mopeds Simson wich der Suzuki aus und kollidierte dabei mit dem Subaru. Der Simson-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit einemRettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer, eine Mitfahrerin (21) des Subaru, der Suzuki-Fahrer (45) und der Sozius (10) des Mopeds erlittenleichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro.Die S 272 war für etwa 3½ Stunden voll gesperrt.Quelle: PD Chemnitz

Es wird laut: Die Rennserie BOSS GP gastiert bei der DTM in Spielberg

Es wird laut: Die Rennserie BOSS GP gastiert bei der DTM in Spielberg

 Es wird laut: Die Rennserie BOSS GP gastiert bei der DTM in Spielberg• Lautstarke Formel-Fahrzeuge im DTM-Rahmenprogramm auf dem Red-Bull-Ring• Toro Rosso, Benetton, Arrows: Zwei Rennen mit legendären Formel-1-Boliden• Tickets gibt es auf der offiziellen Webseite DTM.com„Laut. Nah. Dran“, ist das Motto der DTM. Und um dieses Motto weiter mit Leben zu füllen, wird es im Rahmenprogramm der DTM-Rennen in Spielberg (21.–23. September 2018) noch lauter: Beim vorletzten DTM-Rennwochenende der Saison ist die Rennserie BOSS GP mit von der Partie. Das Akronym steht für „Big Open Single Seater“ und schließt Formel-Fahrzeuge aller möglichen Serien ein. In den Rennen starten Boliden aus der Formel 1, GP2, World-Series-by-Renault, IndyCar und Formula Superleague.In Österreich werden unter anderem Formel-1-Fahrzeuge von Toro Rosso, Benetton, Arrows, Minardi und Super Aguri am Start sein – darunter auch zwei Benetton B197 des Jahrgangs 1997, mit denen neben Jean Alesi und Alexander Wurz auch der heutige Vorsitzende der DTM-Dachorganisation ITR um Grand-Prix-Siege kämpfte: Gerhard Berger.Eingeteilt ist die schnellste Serie Europas in zwei Klassen: In der Königsklasse der BOSS GP starten ehemalige Formel-1- und IndyCar-Boliden. Alle anderen Fahrzeuge starten in der Formula-Klasse. Es gilt ein Hubraumlimit von 4,2 Liter. Vor dem BOSS-GP-Saisonfinale in Spielberg ist Lokalmatador Ingo Gerstl im Toro-Rosso-Cosworth von 2006 mit 200 Punkten der Spitzenreiter in der Königsklasse. Im Heck seines Bullen-Autos brüllt ein 3,0-Liter-V10-Motor. Zu beachten sind aber auch der Benetton-Judd des Zweitplatzierten in der Open Klasse, Phil Stratford (154 Punkte), mit einem 4,0-Liter-V10-Motor, sowie der Arrows-Asiatech von Bernd Hemdlhofer mit einem 3,0-Liter-V10-Motor. In der Formula-Klasse tummeln sich zahlreiche Dallara GP2 mit 4,0-Liter-V8-Motoren. Insgesamt sind auf der vorläufigen Starterliste 24 Fahrzeuge gemeldet.Die Fahrzeuge der BOSS-GP-Serie sind auf dem Red-Bull-Ring fünfmal auf der Strecke zu sehen: Neben den zwei Rennen gibt es auch zwei Freie Trainings und ein Qualifying. Die Rennen starten fliegend im Indycar-Stil, jeweils zwei Fahrzeuge nebeneinander. Darüber hinaus trägt die FIA Formel-3-Europameisterschaft drei Rennen an dem Wochenende aus. Wer in der führenden Nachwuchsserie Europas brilliert, hat gute Aussichten auf ein Cockpit in der DTM oder der Formel 1.Vor dem Rennwochenende in Spielberg macht die DTM am Nürburgring Station. Auf der legendären Rennstrecke in der Eifel werden vom 7. bis 9. September die DTM-Saisonrennen 15 und 16 ausgetragen. Tickets für die Rennen in der Eifel, in Spielberg und auf dem Hockenheimring, wo vom 12. bis 14. Oktober 2018 das große DTM Finale stattfindet, gibt es online auf der offiziellen Webseite www.dtm.com/ticketsQuelle: DTM Media

Frontalzusammenstoß zwischen Lkw und Pkw

Frontalzusammenstoß zwischen Lkw und Pkw

Frontalzusammenstoß zwischen Lkw und PkwPlauen, OT Großfriesen – (ak) Eine 60-jährige Pkw-Fahrerin befuhr am Donnerstag, gegen 12:20 Uhr, die B 169 von Falkenstein kommend in Richtung Plauen. Etwa 800 Meter nach dem Abzweig Theuma wollte sie mit ihrem Opel einen Lkw mit Sattelauflieger überholen. Dazu überfuhr sie eine Sperrlinie. Zum Zeitpunkt des Überholvorgangs befand sich ein Lkw Mercedes Kipper im Gegenverkehr. Dessen 27-jähriger Fahrer konnte den Unfall trotz eines Ausweichmanövers und einer Vollbremsung nicht verhindern. Nach dem Zusammenstoß wurde der Pkw gegen den Sattelauflieger geschleudert. Die Fahrerin des Opel wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von 90.000 Euro. Die B 169 musste über zwei Stunden voll gesperrt werden.Quelle: PD Zwickau

Neue Stadtmanagerin nimmt am 3. September ihre Arbeit auf

Neue Stadtmanagerin nimmt am 3. September ihre Arbeit auf

NEUE STADTMANAGERIN NIMMT AM 3. SEPTEMBER IHRE ARBEIT AUFAriane Spiekermann heißt die neue Stadtmanagerin. Ab 3. September wird man die ursprünglich aus Göttingen stammende und seit 2001 in Berlin lebende studierte Politik- und Kommunikationswissenschaftlerin in ihrem neuen Büro, dem ehemaligen Reisebüro am Hauptmarkt 21, antreffen.Zwickau hat die 49-Jährige durch private Kontakte kennen und lieben gelernt: „Ich freue mich daher sehr, als neue Stadtmanagerin hier eine spannende und vielseitige Herausforderung gefunden zu haben. Zwickau hat sehr viel zu bieten – mehr, als es vielleicht auf den ersten Blick erscheint.“ Spiekermann möchte bereits vorhandene Aktionen, wie beispielsweise das „Klavier für Jedermann“ oder „Zwickau blüht auf“ fortsetzen, um perspektivisch neue Projekte zu entwickeln. Die kommenden Wochen dienen jedoch zunächst dazu, sich intensiv mit der Innenstadt in all ihren Facetten vertraut zu machen und wichtige Akteure kennenzulernen.Ariane Spiekermann war in den letzten Jahren überwiegend im Kultur- und Veranstaltungsmanagement tätig und organisierte europaweit Tourneen für Künstler und Bands aus aller Welt. In jüngster Vergangenheit war sie für einen international agierenden Ausstellungsproduzenten tätig.Hinweis für Medienvertreter: Wir laden Sie herzlich ein, Ariane Spiekermann persönlich kennenzulernen. Dazu haben Sie am kommenden Montag, 3. September, um 11 Uhr in den neuen Räumlichkeiten die Möglichkeit (Hauptmarkt 21, Eingang neben der Wirtschaftsförderung, Katharinenstraße 11).Quelle: Presse- und OberbürgermeisterbüroStadtverwaltung Zwickau