Sächsische Straßenwärter werden freigesprochen(Werdau) Am Dienstag, dem 21. August 2018, 10 Uhr, wird der Landrat des Landkreises Zwickau, Dr. Christoph Scheurer, im Sitzungssaal des Verwaltungszentrums in Werdau, Königswalder Straße 18, 32 junge Leute, die erfolgreich ihre Ausbildung zum Straßenwärter am Überbetrieblichen Ausbildungszentrum (ÜAZ) für Straßenwärter Zwickau abschließen konnten und künftig für sichere Verkehrswege im gesamten Freistaat Sachsen sorgen werden, freisprechen.Zur Freisprechung wird der Herr Ministerialdirigent Krüger vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Vertreter des Landes, der ausbildenden Landkreise, der Stadt Hohenstein-Ernstthal sowie der Verkehrstechnik Roßberg erwartet.Für den Freistaat Sachsen wurden sechs Straßenwärter am Überbetrieblichen Ausbildungszentrum ausgebildet. Neun sächsische Landkreise schickten 24 Azubis zur Ausbildung nach Zwickau. Das waren die Landkreise Zwickau, Mittelsachsen, Nordsachsen, Bautzen, Erzgebirgskreis, Vogtlandkreis, Leipzig, sowie Görlitz und Meißen. Mit fünf Auszubildenden nimmt der Landkreis Zwickau die Spitzenposition ein. Für die Stadt Hohenstein-Ernstthal und für die Zwickauer Verkehrstechnik Roßberg wurde je ein Jugendlicher zum Straßenwärter qualifiziert.Der Jahrgangsbeste kommt aus dem Landkreis Zwickau. Simon Eßbach schließt seine Lehrzeit mit dem Prädikat sehr gut ab. Zurzeit arbeitet er in der Straßenmeisterei Werdau.Jörg Grüner, Leiter des Überbetrieblichen Ausbildungszentrums für Straßenwärter Zwickau schätzt ein, dass dieser Jahrgang ein solider war. „Die Auszubildenden nahmen die Herausforderungen ihres künftigen Berufes in all den drei Lehrjahren gut an. Sie zeigten eine gute Entwicklung ihrer Sozial- und Persönlichkeitskompetenzen. Die jeweiligen Straßenmeistereien dürfen sich auf ihre neuen Mitarbeiter freuen.“, so abschließend der Chef des ÜAZ.Am Überbetrieblichen Ausbildungszentrum für Straßenwärter in Zwickau werden die künftigen Straßenwärter, aus ganz Sachsen kommend, ausgebildet.Im Ausbildungszentrum in der Herschelstraße erwerben sie ihre praktischen Fertigkeiten. So erlernen sie den Umgang mit verschiedenen Baustoffen, Handwerkszeug, Geräten, Maschinen und Fahrzeugen. Die theoretischen Kenntnisse in den verschiedenen Lernfeldern werden ihnen im Berufsschulzentrum für Bau- und Oberflächentechnik Zwickau vermittelt. Ihre ausbildenden Betriebe sind die Autobahnmeistereien des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr Sachsen, die Straßenmeistereien der Landkreise und kommunale Bauhöfe.Das Ausbildungsprofil hat in Zwickau beste Tradition. Die Ausbildung des Unterhaltungs- und Instandsetzungspersonals für Straßen begann vor Ort bereits 1955. Die überbetriebliche Ausbildung der Straßenwärter wurde 1990 in Zwickau begonnen. Das Ausbildungszentrum am heutigen Standort wurde eigens für Straßenwärter und deren spezielle Ausbildung 1998 gebaut.Quelle: Landkreis ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!