Menschenauflauf nach Ladendiebstahl

Menschenauflauf nach Ladendiebstahl

Menschenauflauf nach LadendiebstahlZwickau – (ow) Am Donnerstagabend kam es zu einem Polizeieinsatz an einem Markendiscounter an der Katharinenstraße. Dort war kurz vor 19:30 Uhr der Polizei ein Ladendiebstahl gemeldet worden. Die eintreffende Polizeistreife fand eine Gruppe nichtdeutscher Personen vor, wobei zwei Personen Verletzungen aufwiesen. Nach entsprechenden Befragungen stellte sich die Situation so dar, dass ein 29-jähriger Syrer beim Diebstahl einer geringwertigen Sache gestellt worden war. Zudem hatte sich in 27-jähriger Landsmann mit einer Rasierklinge selbst verletzt. Die Verletzung der dritten Person war schon älteren Datums.Im Ergebnis wurde der 27-Jährige zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Anzeigenaufnahme gegen den 29-Jährigen wurde bei ihm noch ein Messer festgestellt, so dass er sich nun mit dem Tatvorwurf des Ladendiebstahls mit Waffen konfrontiert sieht. Da außerdem eine Gruppe von augenscheinlich deutschen und nichtdeutschen Schaulustigen die Situation verfolgten und sich verbal attackierten, wurde drei weitere Funkstreifen hinzubeordert, deren Beamten die Lage schnell beruhigten, so dass es zu keinen weiteren Störungen kam.Quelle: PD Zwickau

Vier E-Bikes aus Keller gestohlen

Vier E-Bikes aus Keller gestohlen

Vier E-Bikes aus Keller gestohlenZwickau, OT Pölbitz – (ow) Zwischen Mittwochmorgen und Donnerstagnachmittag haben Unbekannte aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Gudrunstraße vier E-Bikes im Wert von insgesamt etwa 3.000 Euro gestohlen. Nun ermittelt die Polizei und bittet um Hinweise.Aus einem Kellerverschlag fehlen nun zwei E-Bikes der Marke STEVENS und aus dem Fahrradkeller zwei E-Bikes der Marke STRATOS. Bei den entwendeten Fahrrädern handelt es sich um jeweils um ein Damen- und ein Herrenrad.Wer Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter oder den Verbleib der vier E-Bikes geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375 44580.Quelle: PD Zwickau

Chemnitz OT Zentrum – Versuchter Raub in Park

Chemnitz OT Zentrum – Versuchter Raub in Park

Chemnitz OT Zentrum – Versuchter Raub in Park(3534) Am Donnerstag, gegen 13.50 Uhr, wurden im Park der Opfer des Faschismus zwei Jugendliche (m/15, m/16) von zwei Unbekannten angesprochen und aufgefordert, ihre Smartphones herauszugeben. Als die beiden Jugendlichen dieser Aufforderung nicht nachkamen, wurde der 16-Jährige geschlagen und in der Folge beide mit einem Knüppel bedroht. Als Passanten hinzukamen, flüchteten die Angreifer. Im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung konnten Polizeibeamte einen mutmaßlichen Täter (m/15) ausfindig machen und verbrachten diesen zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen auf eine Dienststelle. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.Quelle: PD Chemnitz

Entdecken, was uns verbindet – Tag des offenen Denkmals am 9. September

Entdecken, was uns verbindet – Tag des offenen Denkmals am 9. September

„ENTDECKEN, WAS UNS VERBINDET“ – TAG DES OFFENEN DENKMALS AM 9. SEPTEMBERDer Tag des offenen Denkmals, der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bundesweit koordiniert wird und jedes Jahr am zweiten Sonntag im September stattfindet, hat sich in seiner mittlerweile 25-jährigen Geschichte als die größte Kulturveranstaltung Deutschlands etabliert.Seit nunmehr auch 25 Jahren organisiert und betreut die Untere Denkmalschutzbehörde den Denkmaltag in Zwickau.Als im ersten Jahr der bundesweiten Aktion durch den gerade gegründeten Förderverein am 11. September 1994 die in der Notsicherung befindlichen „Priesterhäuser“ geöffnet wurden, zeugten Schlagzeilen wie „Da wackelten die Priesterhäuser“ vom enormen Interesse der Öffentlichkeit. Dennoch ahnte keiner der Beteiligten, dass der Tag des offenen Denkmals eine Erfolgsgeschichte werden sollte.Nun schon zum 25. Mal öffnen engagierte Denkmaleigentümer und Vereine, in bewährter Weise koordiniert durch die Untere Denkmalschutzbehörde, historische Bauten und Ensembles, um für das Anliegen von Denkmalschutz und Denkmalpflege zu werben und zu begeistern. Weit über 120 Mal öffneten sich in den vergangenen Jahren Türen von Denkmalen, wurden Gartendenkmale präsentiert oder Ausstellungen gezeigt. Unrettbar verloren geglaubte Denkmale blieben nicht zuletzt durch das enorme Interesse der Besucher im öffentlichen Fokus und erhielten nach denkmalgerechten Sanierungen wieder sinnvolle Nutzungen. Zweifellos tragen solche historischen Bauten – um stellvertretend nur die Priesterhäuser, Schloss Osterstein oder das Kornhaus zu nennen – zu einem positiven Image der Stadt bei.Der Tag des offenen Denkmals ist in Zwickau durch den Einsatz und das Engagement aller Beteiligten, nicht zuletzt aber durch das immer wieder überraschende Interesse so vieler Besucher inzwischen zu einer guten Tradition geworden.Allen Denkmaleigentümern, Organisatoren und Veranstaltern gebührt dafür Dank und Anerkennung.Bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz haben sich in diesem Jubiläumsjahr offiziell angemeldet:Dom St. MarienDomhof, 08056 ZwickauBeschreibung: Spätgotische Hallenkirche, im Kern ältere Bausubstanz von Vorgängerbauten, bis in das 12. Jh. zurückreichend. Neugotische Überformung des Bauwerks Ende 19. Jh. Reiche Ausstattung u. a. mit Wolgemut-Altar von 1479, Heiliges Grab von 1507, Kanzel und Taufstein. Seit 1935 offizielle Bezeichnung Dom St. Marien. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.Öffnungszeiten am 9. September: 12 bis 18 Uhr (sonst Dienstag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet)Aktionen: Kinderbereich mit Riesenpuzzle und Malecke, Vorstellung von Gemeinden der katholischen, methodistischen und lutherischen Kirchewww.nicolai-kirchgemeinde.deKatharinenkircheKatharinenkirchhof 3, 08056 ZwickauBeschreibung: Dreischiffige, spätgotische Hallenkirche mit in Resten erhaltener, hochgotischer Bausubstanz. Restaurierte Kanzel, restaurierte farbige Deckenfassung, sog. Himmelswiese. Wieder eingesetzte Motivfenster von 1893. Restaurierter Dachstuhl aus dem 14. Jh. Sanierungsarbeiten an Glockenstuhl und Turmtragwerk abgeschlossen. Träger des europäischen Kulturerbesiegels. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.Öffnungszeiten am 9. September: 12 bis 18 Uhr (sonst Mai bis Oktober von 13 bis 17 Uhr geöffnet)Aktionen: Turmbesteigungen, Ausstellungwww.nicolai-kirchgemeinde.deGewandhausNeuberinplatz 1, 08056 ZwickauBeschreibung: Spätgotischer Bau, der 1522-25 als Kauf- und Zunfthaus der Tuchmacher errichtet wurde. Zum Hauptmarkt hin fünfgeschossiger Renaissancegiebel von 1538-39. Spätgotischer Dachreiter 1745 durch einen barocken Turm ersetzt. Eingangshalle noch mit seltenem Schlingrippengewölbe. Seit 1863 Stadttheater, heute Hauptspielstätte des Theaters Zwickau-Plauen. Derzeit umfassende Sanierung.Öffnungszeiten am 9. September: 11.30 bis 14 Uhr (sonst nicht geöffnet)Führungen/Aktionen: Baustellenkonzert, Führungen nach Bedarf, Zugänglichkeit beschränkt auf Teilbereiche im Erdgeschoss und ObergeschossHandwerkerhausInnere Zwickauer Straße 70 a, 08062 ZwickauBeschreibung: Zwei über Eck stehende, verbundene Häuser (Hakenhof). Repräsentative Ansicht zur Inneren Zwickauer Straße. Bauzeitlich erhaltenes Fachwerk im Obergeschoss und Giebel, Baujahre 1703-16. Charakteristische schiffskehlprofilierte Holzbalkendecke in der Bauern¬stube, erhaltenes Gewölbe. 20 Jahre Leerstand, seit 2012 Arbeitseinsätze des Vereins und Aufbau einer Lebenswerkstatt für Jugendliche. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.Öffnungszeiten am 9. September: 10 bis 17 Uhr (sonst Mo bis Fr von 8 bis 15 Uhr geöffnet)Führungen/Aktionen: Führungen durch Vereinsmitglieder; Livemusik, Kaffee, Kuchen, Imbiss, Kinderbetreuungwww.das-handwerkerhaus-planitz.deKath. Pfarrkirche St. Johann NepomukKatharinenkirchhof 8-10, 08056 ZwickauBeschreibung: 1820 Bau der ersten kath. Kirche Westsachsens nach der Reformation. 1889 sachlicher, neoromanischer Neubau, für ca. 200 Gläubige. Klinkerfassade, Sandsteingewände an Fenstern, Rundbogenportal mit Porphyrsäulen, 27 m x 10 m, 20 m hoch. Renovierungen: 1939, 1956-59, 1978. Anbau: 1984-89. 2014 Umbau: Öffnung der Sakristeien und Umbau zu Seitenkapellen, helles Eschenholzgestühl, helle Ausmalung. Die Kirche wurde als eines von fünf Objekten vom ArchitekturForum Zwickau 2018 ausgezeichnet.Öffnungszeiten am 9. September: 12 bis 17.30 Uhr (sonst nicht geöffnet)www.joh-nepomuk.deMatthäuskircheMuldestraße 19, 08056 Zwickau BockwaBeschreibung: Nach Plänen des Schinkelschülers C. A. Schramm 1853-56 errichtet, reich gegliederter, einst filigran geschmückter Außenbau. Eines der frühesten und bedeutendsten Beispiele der Neugotik in Sachsen, Hallenkirche mit Westturm, 1916 Einbau einer Holzzwischendecke unter dem Netzgewölbe, infolge von Bergbauschäden um mehr als 9 m abgesunken.Öffnungszeiten am 9. September: 14 bis 17 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)www.nicolai-kirchgemeinde.deWeitere Veranstaltungsorte:• Wasserturm Oberplanitz, Ernst-August-Geitner-Straße 1, 08064 ZwickauÖffnungszeiten am 9. September: 10 bis 15.30 Uhr (sonst nicht geöffnet)• Rittergut Niedermosel, Alter Teichweg 3, 08058 Zwickauwww.pension-rittergut.deÖffnungszeiten am 9. September: 13 bis 18 UhrFührungen/Aktionen: bereits ab 12 Uhr ist für das leibliche Wohl gesorgt, u. a. Schaubacken im Holzbackofen (hausgebackener Kuchen), Kaffee, Getränke, Eis etc.; Führungen nach BedarfWeitere Informationen: www.tag-des-offenen-denkmals.deChronik „Tag des offenen Denkmals“ in Zwickau1994 PriesterhäuserPhase der Notsicherung; 1. offizielle Beteiligung Zwickaus am Denkmaltag1995 Planitzer Schlossberg und SchlossparkSchloss, Schlosskirche, Lukaskirche1996 Priesterhäuser, Historischer MarktKäthe-Kollwitz-Gymnasium: Eröffnungsveranstaltung und FührungenPestalozzi-Gymnasium: Schulhausführungen und Ausstellung zur Baugeschichte1997 Matthäuskirche Bockwa: Eröffnungsveranstaltung, 140 Jahre Jehmlich-OrgelFührungen über den Bergbaulehrpfad1998 ehem. Königliches Krankenstift: Eröffnungsveranstaltung; umfangreiche medizingeschichtliche Ausstellung1999 Thema: Europa – ein gemeinsames Erbe675-jähriges Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung von Weißenborn; Johanniskirche: Eröffnungsveranstaltung; Taubstummenheim: Tag der offenen Tür; Automobilmuseum: Übergabe Fahrzeug Horch von 19112000 Thema: Alte Bauten – Neue ChancenPriesterhäuser: umfassende Ausstellung zur Stadtarchäologie mit Grabungsergebnissen aus den Jahren 1976 bis 20002001 Thema: Denkmal als Schule – Schule als Denkmaloffene Denkmale: Schloss Osterstein, Katharinenkirche, Nepomukkirche, Posthalterei, Pulverturm2002 Thema: Ein Denkmal steht selten allein: Straßen, Plätze und Ensemblesoffene Denkmale: Priesterhäuser, Dom St. Marien, Galerie am Domhof, Robert-Schumann-Haus, Hauptmarkt 8/17/19, Peter-Breuer-Straße 12, Rathaus2003 Thema: Geschichte hautnah: Wohnen im Baudenkmaloffene Denkmale: Stiftstraße 7-9 (ehem. Maschinenhalle und Stadtgut); Faltblätter „Kleine Denkmalreihe“2004 Thema: Wie läufts? – Schwerpunktthema Wasseroffene Denkmale: August-Horch-Museum, Johannisbad, Wasserturm Oberplanitz, Katharinenkirche, Dom St. Marien, Priesterhäuser, Brauhaus, Städtisches Museum Zwickau2005 Thema: Krieg und Friedenoffene Denkmale: Peter-Breuer-Straße 13 (Ausstellung „Zwickauer Kriegerdenkmale und Erinnerungsstätten für Kriegsopfer“), Priesterhäuser (Sonderschau „Das Schützenwesen in Zwickau“)2006 Thema: Rasen, Rosen und Rabatten – Historische Gärten und Parksoffene Denkmale: Rathaus (Ausstellung „Historische Parks und Gärten“), Priesterhäuser (Einweihung Kräutergarten), Schloss Osterstein/Kornhaus, ehem. Bobinet-Spitzen¬weberei, Friedhof Planitz, Schwanenteichpark, Ringpromenade, Posthalterei2007 Thema: Orte der Einkehr und des Gebets – Historische Sakralbautenoffene Denkmale: Schloss Osterstein (Richtfest), Priesterhäuser (Sonderausstellung „Blutgericht Zwickau. 1407“), Rathaus/Jakobskapelle, Dom St. Marien, Friedenskirche, Katharinenkirche, Kirche der Apostolischen Gemeinde, Dorfkirche Schlunzig, Christuskirche, Lukaskirche Planitz, St. Johannes Kirche Weißenborn, Schlosskirche Planitz, Arnimscher Friedhof Planitz (Einweihung nach Rekonstruktion)2008 Thema: Vergangenheit aufgedeckt – Archäologie und Bauforschungoffene Denkmale: Rathaus/Jakobskapelle, Pulverturm (Ausstellung zum Stadtgraben), Schloss Osterstein (Ausstellung zur Bauforschung, allgemeine Stadtarchäologie), Lessingstraße 15, Priesterhäuser (Sonderausstellung „Schätze des Stadtarchivs“)2009 Thema: Historische Orte des Genussesoffene Denkmale: Johannisbad (Badfest und Enthüllung Gedenktafel am Schlobighaus), Priesterhäuser (Sonderausstellung „150 Jahre Brauerei“), Kirche Cainsdorf (Einweihung Bronzegeläut), Dünnebierhaus, Grünhainer Kapelle2010 Thema: Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehroffene Denkmale: Kornhaus, Priesterhäuser (historischer Fahrräder und Sonderausstellung „Leben wie zu Schumanns Zeiten“), Pfarrkirche Hegelstraße 3, ehem. Ingenieurschule Lessingstraße 152011 Thema: Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundertoffene Denkmale: IHK (Ausstellung „Das 19. Jahrhundert im Spiegel der Bauakten“), Rathaus/Jakobskapelle, Priesterhäuser (Sonderausstellung „Gold“), Dom St. Marien, Katharinenkirche, Bobinetspitzenweberei, Matthäuskirche (Ausstellung „Albert Schwarz“)2012 Thema: Holzoffene Denkmale: Kornhaus (Richtfest), Katharinenkirche, Handwerkerhaus, Johannisbad2013 Thema: Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmaleoffene Denkmale: Kornhaus, Katharinenkirche, Handwerkerhaus, Johannisbad2014 Thema: Farbeoffene Denkmale: Kornhaus (Eröffnung), Katharinenkirche, Dom St. Marien, Handwerkerhaus, Johannisbad, Matthäuskirche, Villa Dautzenberg2015 Thema: Handwerk, Technik, Industrieoffene Denkmale: Priesterhäuser, Dom St. Marien, Katharinenkirche, Handwerkerhaus, Johannisbad, Matthäuskirche, Wasserturm Oberplanitz2016 Thema: Gemeinsam Denkmale erhaltenoffene Denkmale: Dom St. Marien, Gewandhaus, Katharinenkirche, Handwerkerhaus, Matthäuskirche, Wasserturm Oberplanitz, Villa Dautzenberg, Rittergut Niedermosel2017 Thema: Macht und Prachtoffene Denkmale: Johannisbad, Pulverturm, Rittergut Niedermosel, Katharinenkirche, Handwerkerhaus, Matthäuskirche, Dom St. Marien, Wasserturm OberplanitzDirk HäuserPresse- und OberbürgermeisterbüroStadtverwaltung Zwickau

Unterschlagung eines Porsche vergessen

Unterschlagung eines Porsche vergessen

Unterschlagung eines Porsche vergessenLeipzig Aus seinem Porsche Panamera ist einem 59jährigen Leipziger eine vollständige Fotoausrüstung gestohlen worden. Er hatte seinen Wagen im Parkhaus West am Leipziger Hauptbahnhof abgestellt. Bei der Anzeigenaufnahme stellten die Bundespolizisten fest, dass der Porsche von dem Mann unterschlagen wurde. Bereits im März 2018 erstattete ein Berliner Pfandleihhaus Anzeige. Dorthin verpfändete der Leipziger sein Auto und mietete es gleichzeitig zurück. Seitdem vergaß er allerdings die notwendigen Raten an den Pfandleiher zu zahlen. Der Porsche wurde sichergestellt. Das Leihhaus holt diesen nun wieder zurück nach Berlin.Quelle: Bundespolizeiinspektion Leipzig

Seite 1 von 68
1 2 3 68