Signalanlage der Straßenbahn beschädigt – Zeugen gesucht!

Signalanlage der Straßenbahn beschädigt – Zeugen gesucht!

Signalanlage der Straßenbahn beschädigt – Zeugen gesucht!Zwickau – (cs) Am Donnerstagmorgen wurde ein Signalmast der Straßenbahnanlage an der Talstraße beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Unbekannter mit einem Lkw die Beschädigung in Höhe der Brauerei beim Wenden verursacht und sich dann entfernt haben, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der beschädigte Signalmast ragte in der Folge in das Gleisbett der Straßenbahn. Der Fahrbetrieb musste daraufhin kurzzeitig eingestellt werden.Hinweise auf den Unbekannten oder auf den von ihm genutzten Lkw nimmt die Polizei in Zwickau entgegen, Telefon 0375 44580.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Signalanlage der Straßenbahn beschädigt – Zeugen gesucht! 1
Versuchter Einbruch

Versuchter Einbruch

Versuchter EinbruchZwickau, OT Niederplanitz – (cs) In der Nacht zu Donnerstag versuchten Unbekannte gewaltsam in ein Büro an der Beethovenstraße einzudringen. Dabei lösten die Täter offenbar die Alarmanlage aus und flüchteten. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 500 Euro geschätzt.Hinweise auf die Täter oder den Tathergang nimmt die Polizei in Zwickau entgegen, Telefon 0375 44580.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Versuchter Einbruch 3
Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Sattelzug kollidierte mit Schilderwagen

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Sattelzug kollidierte mit Schilderwagen

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Sattelzug kollidierte mit Schilderwagen(3000) Die A 4 in Richtung Dresden befuhr am Donnerstag, gegen 8.50 Uhr, ein Sattelzug Scania. Aus bisher unbekannter Ursache kam der Scania in Höhe der Rastanlage „Auerswalder Blick“ nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen die rechte Schutzplanke, fuhr auf dem Standstreifen weiter und kollidierte mit einem dort stehenden Lkw MAN mit Schilderwagen. Danach schleuderte der Scania noch etwa 30 Meter weiter, prallte erneut gegen die rechte Schutzplanke und blieb mit dem Führerhaus in der Böschung stehen. Der MAN kippte durch den Anstoß auf die Seite um, der Schilderwagen wurde abgerissen. Nach derzeitigen Erkenntnisstand wurden der Scania-Fahrer (54) bei dem Unfall schwer und der MAN-Fahrer (53) leicht verletzt. Der vorläufig geschätzte Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 105.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn war bis gegen 10.30 Uhr voll gesperrt, danach wurde der Fahrverkehr auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.Quelle: PD ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Sattelzug kollidierte mit Schilderwagen 5
Sicherheit im Fokus bei der ADAC Rallye Deutschland

Sicherheit im Fokus bei der ADAC Rallye Deutschland

Sicherheit im Fokus bei der ADAC Rallye Deutschland• Sicherheit aller Beteiligten als oberste Planungsaufgabe• Die wichtigsten Sicherheits-Tipps für den Besuch des deutschen WM-LaufsMünchen. Wenn Sébastien Ogier, Thierry Neuville und die anderen WRC-Stars bei der ADAC Rallye Deutschland um WM-Punkte kämpfen, ist nicht nur spektakulärer Motorsport gewiss, sondern auch höchste Sicherheit für alle Beteiligten. Der Schutz von Zuschauern, Teilnehmern, Offiziellen und ehrenamtlichen Helfern genießt beim deutschen Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft seit jeher oberste Priorität. Das Sicherheitskonzept für die Großveranstaltung, die in diesem Jahr vom 16. bis 19. August im Saarland und den umliegenden Regionen stattfindet, wird daher auch Jahr für Jahr weiterentwickelt.Akribische Planung und lückenlose Kontrolle für maximale SicherheitBei der Veranstaltungsplanung spielt die Sicherheit von Anfang an eine zentrale Rolle. Um sich vor Ort ein Bild über eventuelle Gefahren und entsprechende Lösungen zu machen, ist das Team von Streckensicherungsleiter Kai Hantel seit dem Herbst im Dauereinsatz. In einem mehrstufigen Verfahren unter Einbeziehung der WP-Leiter und aktiven Rallye-Piloten werden die Strecken und Zuschauerplätze mit allen notwendigen Sicherungsmaßnahmen geplant.Sicherheit gehört auch zu den Schlüsselkriterien bei der notwendigen Genehmigung der Route durch die FIA. Die Strecken der ADAC Rallye Deutschland 2018 wurden durch die FIA Sicherheitsbeauftragte Michèle Mouton abgenommen. Um die Sicherheit während der Rallye zu gewährleisten, nimmt der Leiter der Streckensicherung etwa drei Wochen vor der Veranstaltung ein umfassendes Briefing für die Besatzungen der Vorausfahrzeuge und des Begleit-Helikopters vor. Während der Rallye sind insgesamt neun Vorausfahrzeuge im Einsatz, die alle vor dem ersten Teilnehmer starten, um den korrekten Aufbau der WP und der Sicherungen zu kontrollieren.Optimiertes Teamleiter-Konzept verbessert KommunikationZum hohen Sicherheitsniveau tragen auch die über 2.000 Sportwarte bei, die während der ADAC Rallye Deutschland im ehrenamtlichen Einsatz sind. Damit sie in Notfällen noch schneller und effektiver reagieren können, wurde in den vergangenen Jahren ein Teamleiter-Konzept aufgebaut und stetig erweitert. Die Teamleiter sind besonders erfahrene und geschulte Sportwarte. Sie ergänzen die Kommunikationskette zwischen den Streckenposten und der WP-Leitung. Alle Meldungen laufen in der Rallye-Leitstelle zusammen – von den WP-Leitern und Sportwarten ebenso wie von den Trackingsystemen der Rallye-Fahrzeuge, aus den Orga-Fahrzeugen, von den Rettungskräften und auch von der Polizei.Auf die Zuschauer kommt es anEin weiterer Baustein im Sicherheitskonzept der ADAC Rallye Deutschland setzt bei den Fans an. Der ADAC appelliert dabei unter anderem an die Eigenverantwortung. Um die Zuschauer für ein vorbildliches Verhalten zu sensibilisieren, enthalten alle Kommunikationsmittel mehrsprachige (deutsch, englisch, französisch) Sicherheitsinformationen und einfache Piktogramme veranschaulichen, was erlaubt ist und was nicht. Darüber hinaus wird beim Ticketkauf ein Übersichtsblatt ausgehändigt, das die wichtigsten Verhaltensregeln in fünf verschiedenen Sprachen enthält.Der ADAC empfiehlt zudem, sich vor dem Rallye-Besuch im Internet zu informieren: Unter www.adac.de/rallye-deutschlande sind in der Rubrik “Zuschauer” alle Sicherheitshinweise zusammengefasst. An gleicher Stelle befindet sich auch ein Video mit dem WRC-Star Thierry Neuville, der Safety-Tipps zum deutschen WM-Lauf gibt, sowie ein vom ADAC im Auftrag der FIA konzipiertes Video über Zuschauersicherheit im Rallye-Sport (Anmerkung: die Videos dürfen von Redaktionen kostenfrei verlinkt und eingebettet werden).Die zehn wichtigsten Safety-Tipps für Besucher der ADAC Rallye Deutschland• Bleiben Sie stets in den ausgewiesenen Zuschauerzonen. Diese Bereiche sind mit gelbem Absperrzaun gekennzeichnet. Alle anderen Stellen sind Sperrbereiche und dürfen nicht betreten werden.• Befolgen Sie die Anweisungen der Streckenposten. Die Sportwarte sind Ihnen auch gern behilflich, falls Sie ärztliche oder andere Hilfe anfordern möchten.• Betreten Sie niemals die Strecke und halten Sie die Start- und Zielbereiche frei.• Entfernen Sie keine Hinweisschilder oder -pfeile.• Fahren Sie niemals mit Autos oder Wohnmobilen auf die Wertungsprüfungen, auch nicht am Abend vorher!• Achten Sie auf Ihre Kinder.• Bringen Sie keine Hunde mit.• Zünden Sie keine Lagerfeuer an.• Unbemannte Luftfahrzeuge (Drohnen) sind streng verboten.• Parken Sie keine Zufahrts- oder Rettungswege zu.Jetzt Rallye-Pässe und Tagestickets im Vorverkauf sichernTickets für die ADAC Rallye Deutschland gibt es im offiziellen Online-Ticketshop: Unter www.adac.de/rallye-deutschland (Rubrik: Tickets) sind sowohl Rallye-Pässe (für alle vier Tage) als auch Tagestickets (Donnerstag, Freitag, Samstag oder Sonntag) erhältlich. Vorbesteller von Rallye-Pässen profitieren von ermäßigten Preisen und einem attraktiven Paketangebot, bei dem das offizielle Veranstaltungsmagazin bereits inbegriffen ist. Wie im Vorjahr beträgt der Preis für das Rallye-Pass-Paket im Vorverkauf 70 Euro (für ADAC Mitglieder 65 Euro). Das Tagesticket ist zum Preis von 35 Euro ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. Während der ADAC Rallye Deutschland beträgt der Preis für den Rallye-Pass an den Verkaufsstellen vor Ort einheitlich 80 Euro.Der Rallye-Pass beinhaltet:• Zugang zu allen Wertungsprüfungen an allen Tagen• Zugang zum AUTODOC Servicepark an allen Tagen• Zugang zum Shakedown am Donnerstag• Spectator Map mit den wichtigsten Informationen rund um das Rallye-Geschehen• ADAC Rallye Deutschland-Ticketband• ADAC Rallye Deutschland-Aufkleber• ADAC Rallye Deutschland MagazinInfos zur ADAC Rallye Deutschland:Die ADAC Rallye Deutschland hat weltweit einen einzigartigen Ruf. Die Mischung aus engen Weinberg-Prüfungen, harten Pisten auf dem Truppenübungsplatz Baumholder sowie schnellen Asphalt-Straßen stellen die Teams und Fahrer vor große Herausforderungen. Hier sind Können und Vielseitigkeit gefragt. Ständige Abwechslung, hochklassige Action und große Fan-Nähe machen den deutschen Weltmeisterschaftslauf auch bei den Zuschauern so beliebt. Jahr für Jahr lockt die Großveranstaltung ein begeistertes Publikum aus ganz Europa an, das der ADAC Rallye Deutschland zudem ein spezielles internationales Flair verleiht.Quelle: ADAC MotorsportHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Sicherheit im Fokus bei der ADAC Rallye Deutschland 7
Chemnitz Stadtgebiet Chemnitz – Reifenstecher gestellt/Öffentlichkeitsfahndung beendet

Chemnitz Stadtgebiet Chemnitz – Reifenstecher gestellt/Öffentlichkeitsfahndung beendet

Chemnitz Stadtgebiet Chemnitz – Reifenstecher gestellt/Öffentlichkeitsfahndung beendet (2990)Chemnitzer Polizeibeamte konnten in der Nacht zum Mittwoch einen Reifenstecher (57) auf frischer Tat stellen. Ermittler der Kriminalpolizei werfen ihm mindestens 110 derartige Taten vor, bei denen ein Sachschaden von rund 17 500 Euro entstand. Seit Mai 2016 ermittelte die Chemnitzer Polizei in über 500 Fällen, bei denen an geparkten Fahrzeugen Reifen zerstochen wurden. Die Kriminalisten werteten dabei akribisch die Tatorte sowie die jeweiligen Begehungsweisen aus. Zudem erfolgten umfangreiche kriminaltechnische Untersuchungen, um Zusammenhänge zwischen den Taten belegen zu können. Demnach gehen die Kriminalisten bei mindestens 110 Fällen davon aus, dass sie von demselben Täter begangen wurden. Zwischenzeitlich lagen den Ermittlern auch Aufnahmen von Überwachungskameras vor, die den „Reifenstecher“ bei seinen Taten zeigen. Eines dieser Bilder brachte die Kriminalisten schließlich auf die Spur des Täters. Im Zuge der weiteren Ermittlungen geriet ein 57-Jähriger ins Visier der Beamten. Fahnder konnten den Verdächtigen in der Nacht zum Mittwoch auf frischer Tat stellen und vorläufig festnehmen. Er hatte zuvor an insgesamt fünf Fahrzeugen in der Zietenstraße, der Paul-Gerhardt-Straße sowie der Humboldstraße Reifen zerstochen. Die Beamten stellten bei den gestrigen Maßnahmen weitere mögliche Beweismittel sicher. In weiteren kriminaltechnischen Untersuchungen muss nun geklärt werden, ob dem Mann noch weitere der rund 500 Taten zugeordnet werden können. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Chemnitz wurde die vorläufige Festnahme des 57-Jährige nach den gestrigen polizeilichen Maßnahmen aufgehoben. Die Ermittlungen dauern indes an. Die Chemnitzer Polizei hatte im Zuge der Ermittlungen auch öffentlich mit Bildern einer Überwachungskamera nach dem Täter gefahndet . Eingegangene Hinweise nach der Öffentlichkeitsfahndung wurden geprüft, führten jedoch nicht zur Ermittlung des Täters.Quelle: PD Chemnitz / Staatsanwaltschaft ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Chemnitz Stadtgebiet Chemnitz – Reifenstecher gestellt/Öffentlichkeitsfahndung beendet 9