Drogen in Pkw gefunden

Drogen in Pkw gefunden

Drogen in Pkw gefundenBAB 72/Hartenstein//Aue – (ow) Bei der Kontrolle eines Pkw Audi am Mittwochabend an der Anschlussstelle Hartenstein haben Beamte der Zwickauer Gemeinsamen Fahndungsgruppe aus Landes- und Bundespolizei im Fahrzeug gut zwölf Gramm Kokain und mehrere hundert Euro Bargeld gefunden. Ein Rauschgiftspürhund des Zolls kam zur Unterstützung vor Ort und bei der folgenden Durchsuchung der Wohnung des 19-jährigen Audi-Fahrers in Aue, welche Beamte des Auer Polizeireviers durchführten, wurden noch Marihuana, Extasy-Tabletten und weiteres Bargeld gefunden und sichergestellt. Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen und Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Drogen in Pkw gefunden 1
Großkontrolle zur Steigerung der Sicherheit des Verkehrs auf der Autobahn

Großkontrolle zur Steigerung der Sicherheit des Verkehrs auf der Autobahn

Großkontrolle zur Steigerung der Sicherheit des Verkehrs auf der Autobahn (Fotos)BAB 72/Niedercrinitz – (ow) Sächsische und tschechische Verkehrspolizisten, unterstütz durch Bundespolizisten und Zollbeamte sowie Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Plauen und Kameraden des Technischen Hilfswerks Reichenbach haben am Mittwochnachmittag in einer vierstündigen Großkontrolle auf der Richtungsfahrbahn Hof-Chemnitz insbesondere den gewerblichen Güterverkehr überwacht und kontrolliert. Als Kontrollstelle diente der Parkplatz Niedercrinitz. Da die BAB 72 eine internationale Transitrute darstellt und im Grenzbereich zur Tschechischen Republik verläuft, waren im Rahmen eines durch die EU geförderten Projektes zur Förderung der grenzüberschreitenden Polizeizusammenarbeit und der damit einhergehenden Steigerung des Sicherheitsgefühls Polizisten der Bezirkspolizeidirektion Karlovy Vary und der Polizeidirektion Chemnitz in die Kontrolle eingebunden. Insgesamt standen 58 Polizisten und Zöllner im Einsatz, um durch ihre Kontrollen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu sorgen.Im Laufe der Kontrolle wurden 98 Fahrzeuge unter die Lupe genommen und dabei 52 Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Dabei entfielen bspw. 38 auf Geschwindigkeitsverstöße (höchste Überschreitung: 28 km/h, was 80 Euro Bußgeld und einen Punkt bedeutet) und zwei auf unzureichend oder falsch gesicherte Ladung. Positiv war festzustellen, dass lediglich acht Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten zu Tage getreten waren. Denn die Kontrollen des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs im Jahr 2017 hatten gezeigt, dass in 54 Prozent der Fälle die kontrollierten Fahrer gegen die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten verstoßen hatten.Auch eine Unfallflucht konnte schnell aufgeklärt werden. Etwa 200 Meter nach der Anschlussstelle Zwickau-West hatten sich gegen 15:50 Uhr von der Ladung eines Lkw Mercedes (Fahrer 29) Steine und Dreck gelöst und die Frontscheibe des nachfolgenden Klein-Lkw beschädigt. Dessen Fahrer wandte sich an die Polizisten an der Kontrollstelle, die ihrerseits die Verfolgung des flüchtigen Lkw-Fahrers aufnahmen. Dieser konnte an der Anschlussstelle Zwickau-Ost gestellt werden. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.Insgesamt konnten die Verkehrspolizisten aus Sachsen und der Tschechischen Republik ihre persönlichen Kontakte vertiefen und von den Kontrollpraktiken des jeweils anderen Landes lernen. Zudem wurden der gewerbliche Güterverkehr und damit der Straßenverkehr insgesamt wieder ein Stück sicherer.Bildlegende:Bild1 dt. u. tsch. Polizisten kontrollieren Lkw-MaßeBild2 Ladungskontrolle unter Begleitung eines TV-TeamsBild3 Kontrollstelle im ÜberblickQuelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Großkontrolle zur Steigerung der Sicherheit des Verkehrs auf der Autobahn 3
Brand-Erbisdorf – Unbekannte zündeten Reifen und Strohballen an

Brand-Erbisdorf – Unbekannte zündeten Reifen und Strohballen an

Revierbereich FreibergBrand-Erbisdorf – Unbekannte zündeten Reifen und Strohballen an(2336) Am Donnerstag, gegen 1 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand in den Schafweg im Ortsteil Langenau gerufen. Durch unbekannte Täter wurdenca. 100 Altreifen auf noch ungeklärte Weise angezündet. Kameraden der Feuerwehr konnten das Feuer kurze Zeit später löschen. Es wurde niemand verletzt. Angabenzum Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor.Ebenfalls am Donnerstag, gegen 7 Uhr, kam es im Ortsteil Gränitz zu einem Brand in einer Lagerhalle in der Straße Hofberg. Unbekannte hatten dort mehrere Strohballen angezündet. Auch hier wurde niemand verletzt. Ein Übergreifen des Feuers auf die Lagerhalle konnte verhindert werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Die Ermittlungen laufen wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung.Quelle: PD ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Brand-Erbisdorf – Unbekannte zündeten Reifen und Strohballen an 5
Rekonstruierter und neugestalteter nordöstlicher Bereich Schwanenteichpark freigegeben

Rekonstruierter und neugestalteter nordöstlicher Bereich Schwanenteichpark freigegeben

Rekonstruierter und neugestalteter nordöstlicher Bereich Schwanenteichpark freigegebenNach rund einem Jahr Bauzeit kann heute der rekonstruierte und neugestaltete nordöstliche Bereich des Schwanenteichparks freigegeben werden.Begonnen wurde mit den Arbeiten im rund einen Hektar großen Areal zwischen Humboldtstraße, Reichenbacher Straße und Ziegelwiese am 22. Mai 2017. Zunächst erfolgten Tiefbauarbeiten zur Medienerschließung (Strom-, Abwasser- und Trinkwasser). Erneuert wurden im Rahmen des landschaftsbaulichen Vorhabens die beiden intensiv gestalteten Gartenbereiche um die repräsentativen Gebäude des ehemaligen Telegraphenamtes (heute Sitz der Staatsanwaltschaft) und der ehemaligen Hauptpost (heute Restaurant und Sitz des Sozialdienstes). Die gärtnerischen Anlagen wurden rekonstruiert und eine befestigte Fläche am früheren Standort des Musikpavillons hergestellt. Auf dieser befindet sich nun eine kleine Bühne aus Stahlbeton mit einem Durchmesser von ca. 11 Metern und einer Höhe von ca. 80 Zentimetern. Diese wird künftig u. a. im Rahmen jährlicher Veranstaltungen im Schwanenteichpark zusätzlich für Angebote zur Verfügung stehen.Auch der nördliche Zugang zum Schwanenteichpark, nahe Kreuzungsbereich Reichenbacher- und Humboldtstraße/ehemaliges Trafogebäude, wurde gestalterisch aufgewertet. Großzügige Wege und Baumneupflanzungen bilden nun einen neuen „alten“ Zugang und laden zum Schlendern in die Parkanlage ein.Im Zuge der Neugestaltung wurden auch die Parkwege grundhaft erneuert und erhielten eine dem Gartendenkmal entsprechende wassergebundene Wegedecke. Es wurden ca. 380 Quadratmeter Asphaltwege mit Einstreudecke neu hergestellt, ca. 2700 Quadratmeter Wege mit einer wassergebundenen Deckschicht versehen und rund 370 Quadratmeter Polygonalpattenfläche aus Theumaer Schiefer bearbeitet bzw. neu verlegt.In den letzten Wochen erfolgten noch umfangreiche Neupflanzungen. Nun zieren 22 Bäume, ca. 2000 Sträucher (einschl. Rosen) und rund 2000 Bodendecker und Stauden den Bereich. Außerdem laden 12 neue Parkbänke zum Verweilen ein. Das neu gestaltete Areal erhielt 7 neu Abfallbehälter, 6 Anlehnbügel und 20 Guss-Absperrpoller.Aufgrund der Bedeutung des Schwanenteichparks als nationales Kulturdenkmal der Gartenkunst wurde das Projekt entsprechend der denkmalrechtlichen Vorgaben realisiert.Der Kostenrahmen gemäß Vorhabenbeschluss vom 10. Oktober 2016 i. H. v. 657.000,00 EUR wurde eingehalten. Das Projekt wird im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ in Höhe von 2/3 der förderfähigen Kosten finanziert.Mit der Umsetzung der Baumaßnahme waren neben dem Garten- und Friedhofsamt federführend das Planungsbüro Landschaftsarchitektur Franz aus Leipzig beteiligt, unterstützt durch Fachplanungen der Firma Ditas Technoprojekt aus Zwickau (Elektroplanung), der Geo Service Glauchau GmbH (Boden- und Baugrunduntersuchung) und dem Ingenieurbüro Firmbach aus Zwickau (Statik Bühnenfundament/Musikpavillon). Die Tief- und Landschaftsbauarbeiten wurden durch regionale Firmen realisiert. (Hauptauftragnehmer waren die Firmen Roscher & Partner Garten- und Landschaftsgestaltung GmbH für alle wesentlichen Tief- und Landschaftsbauarbeiten sowie die Piepenbrock Begrünungen GmbH + Co. KG NL Zwickau für Pflanzarbeiten).Fotos:Stadt Zwickau, liegen bei Bedarf auch höher aufgelöst vorQuelle: Presse- und OberbürgermeisterbüroStadtverwaltung ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Rekonstruierter und neugestalteter nordöstlicher Bereich Schwanenteichpark freigegeben 7
Pkw ausgebrannt in Plauen

Pkw ausgebrannt in Plauen

Plauen – (hje)  Während der Fahrt auf der Reißiger Straße bemerkte am Mittwochnachmittag die 37-jährige Fahrerin eines Pkw Audi A4, das ihr Pkw zu qualmen begann. Sie hielt daraufhin sofort an. Trotz dem schnellen Anrücken der Plauener Feuerwehr brannte der Pkw vollständig aus. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Der Brandschaden beträgt 10.000 Euro.

 Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Pkw ausgebrannt in Plauen 9