Operette, Theater & Familiennachmittag für einen guten Zweck!Bad Elster/CVG. Langsam übernimmt König Fußball die Hoheit über das globale Sommergeschehen, in den Königlichen Anlagen Bad Elster wird hingegen der Ball weiterhin vor allem durch das kulturelle Angebot gespielt. Hier daher unsere sommerliche Veranstaltungsaufstellung für die Woche vom 12. bis 17. Juni:Am Dienstag, den 12. Juni zaubert das Vater-Tochter-Duo Edgar & Marie um 19.30 Uhr musikalisch einen Hauch von Lagerfeuer-Feeling in das Theatercafé Bad Elster. Das Duo Edgar Rebel und Marie Sturm touren seit 10 Jahren gemeinsam durch Klubs und Konzerthäuser. Begleitet von Gitarre, Piano, Akkordeon oder Mundharmonika erzählen sie Geschichten von verlorenen Typen, betrunkenen Freunden, von Fernweh und Heimweh und dieser ewigen Sehnsucht. Gemeinsam interpretieren sie Bob Dylan, CCR, die Rolling Stones und Co., mischen den Sound mit eigenen Songs in deutscher Sprache und machen so die Livekonzerte zu einem Abend, der klingt wie eine Nacht am Lagerfeuer mit guten Freunden.Am Mittwoch, den 13. Juni laden Nina und Thomas W. Mücke um 19.30 Uhr zu einer Reise auf die Halbinsel Krim ein. Das besondere an diesen Vorträgen im Königlichen Kurhaus sind dabei die musikalischen Einlagen des studierten Opernsängers, die die Harmonie der bereisten Region vortrefflich beschreiben. Frei nach meinem Motto, lieber einmal selbst erlebt, als hundertmal gehört, begaben sich Nina und Thomas Mücke mit ihrem Wohnmobil auf eine große Entdeckungsfahrt: Auf die Halbinsel Krim. Aufgrund ihrer derzeitigen Lage in der aktuellen Weltpolitik glauben sicher viele, dass die Insel infolge der Sanktionen stark gebeutelt sein dürfte – doch von all‘ dem spürt der Tourist nichts. Das Angebot ist in jeder Beziehung sehr üppig – von kulinarischen Verführungen bis zu exzellenten Ferienattraktionen wird der Gast hier reichlich verwöhnt. Und umspült vom Asowschen – und Schwarzen Meer gibt es genug Gelegenheiten, die Hitze, die man besonders in der großen Steppe arg zu spüren bekommt, zu ertragen. Besonders beeindruckend die Städte an der Südküste wie etwa Sewastopol mit einer faszinierenden Architektur und den herrlichen Parkanlagen oder etwa Jalta, wo schon die berühmten russischen Zaren kurten. Diese Eindrücke von heute sind alle eingebettet in einer jahrtausendealten Geschichte und den Spuren unzähliger Völkerschaften. Erleben Sie einen ganz besonderen Sommer auf der Krim, dargeboten in gigantischer Bildqualität im analogen 6 x 6 Format. Selbstverständlich wird der studierte Opernsänger Thomas W. Mücke dazu auch wieder mit seinen beliebten Gesangseinlagen zum Gesamterlebnis beitragen.Am Freitag, den 15. Juni öffnet sich um 19.30 Uhr wieder der Vorhang für die Erfolgsoperette »Der Vetter aus Dingsda« von Eduard Künneke im König Albert Theater Bad Elster. Es musizieren das Ensemble der Landesbühnen Sachsen und der Elbland Philharmonie Sachsen in einer Inszenierung von Manuel Schöbel unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz. Mit dieser Verwechslungskomödie von 1921 erlangte der Berliner Komponist Eduard Künneke internationale Bekanntheit. Höchstpersönlich dirigierte er sein Meisterwerk mit vielen Operettenschlagern bereits 1939 in Bad Elster. Glücklich macht hier vor allen die Musik, denn die Melodien dieser schwungvollen Operette sind weltbekannte Schlager und Ohrwürmer geworden: »Onkel und Tante, ja das sind Verwandte, die fallen einem Mädchen auf‘s Gemüt« – hört man Julias Freundin Hannchen schimpfen, der Valse Boston »Strahlender Mond, der am Himmelszelt thront« soll Julias Küsse nach Indien tragen, und August übt sich in Verstellungskünsten mit dem Lied »Ich bin nur ein armer Wandergesell‘« oder dem exotisch angehauchten Foxtrott »Sieben Jahre lebt‘ ich in Batavia«.Die Berliner Schauspielerin und Regisseurin Heike Feist und ihr Bühnenpartner Michael Ihnow präsentieren am Sonnabend, den 16. Juni um 19.30 Uhr ihr aufmüpfiges Theaterstück »Die schon wieder! Hildegard von Bingen – dinkelfrei« im König Albert Theater Bad Elster. Dieser intensive Theaterabend zweier Theaterprofis zeigt die historische Figur der Hildegard von Bingen fernab von Heilkräutern und Dinkelbrot. Was nützt das schönste Ziel, wenn Neid und Missgunst Anderer oder ängstliche Bedenkenträger und engstirnige Bürokraten sich einem in den Weg stellen? Das Leben dieser Frau war voll Situationen, in denen es am logischsten gewesen wäre, klein beizugeben. Doch ging es um ihre Selbstbestimmung und um Gerechtigkeit, dann war die berühmteste Frau des Mittelalters nicht zu (s)toppen. »Die schon wieder!« dachte wohl mancher Mönch, mancher Probst und selbst der Papst, wenn die Nonne an deren Tür klopfte. Als kleines Kind in einer Kloster-Klause eingemauert, wird sie Gründerin zweier eigener Frauenkloster, Autorin visionärer Werke und Widerpart der Mächtigsten ihrer Zeit. Ein Abend so rasant, humorvoll und intelligent wie Hildegard selbst.TIPP DER WOCHE!!!Am Sonntag, den 17. Juni findet mit einem Familiennachmittag zum Grimm’schen Märchen »Der Frieder und das Katherlieschen« um 15.00 Uhr die diesjährige Benefizveranstaltung zugunsten der Telefonseelsorge Vogtland im König Albert Theater statt. Damit erlebt das Publikum einen sommerlichen Familiennachmittag und unterstützt damit gleichzeitig die Arbeit der Telefonseelsorge Vogtland. Das Wandertheater Schwalbe präsentiert mit der Inszenierung des Märchenklassikers eine spielfreudige Geschichte als Benefizveranstaltung voller Herzlichkeit. Das Katherlieschen ist nun wahrlich nicht mit großem Verstand gesegnet. Trotzdem ist sie bemüht, den neuen Haushalt für ihren Frieder auf das Beste zu regeln. Dabei unterläuft ihr jedoch so manche Panne, bis sie schließlich gar einen Topf voller Gold bei einem Gauner gegen Plunder eintauscht. Um sich den Schatz zurückzuholen, gehen der Frieder und das Katherlieschen des Nachts auf abenteuerliche Räuberjagd… Bereits eine Stunde vor der Märchenvorstellung wird an diesem Nachmittag der Theaterplatz zum Spielplatz: Bei verschiedenen Stationen des Musiktheaters SpielArt können sich kleine Königsbad-Besucher bei verschiedenen Spielarten beweisen, Märchenlieder singen oder beim lustigen Märchenraten mitmachen. Mittlerweile ist die jährliche Benefizveranstaltung zugunsten der Telefonseelsorge Vogtland zu einer beliebten und auch wichtigen Tradition geworden. Jedes Jahr unterstützen Prominente, Ensembles und Künstler im König Albert Theater Bad Elster diese wichtige vogtländische Institution.Abgerundet wird das frühlingshafte Programm zur Rhododendron-Blüte in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Tickets & Infos: Touristinformation Bad Elster: 037437 /53 900 | www.badelster.deVORSCHAU BAD ELSTER

  1. – 24. Juni 2018
  2. Brunnenfest Bad ElsterDas Kultur- und Volksfest feiert 170 Jahre Kgl.-Sächsisches Staatsbad

Fr 22.06. | 19.30 Uhr | Bad Elster | König Albert TheaterFestkonzert »170 Jahre Königlich-Sächsisches Staatsbad«»CHUR-ROMANZE«10. Symphoniekonzert 2017/2018(Beethoven – Strauß – Dvorák – Strauss – Offenbach – Fucik – Fischer)KM Stefan Büchner, Violine (Bad Elster)EUCHESTRA EGRENSIS(Karlsbader Sinfonieorchester & Chursächsische Philharmonie)GMD Florian Merz, DirigentSa 23.06. | 20.00 Uhr | Bad Elster | Musikpavillon am BadeplatzECKE BAUER & BAUERPLAY FEAT. HARPODie große Rock-Pop-Show mit dem »Moviestar« zum BrunnenfestSo 24.06. | 15.00 Uhr | Bad Elster | Musikpavillon am BadeplatzACHIM PETRY: »Mittendrin«Die Schlagerparty zum Brunnenfest-Abschluss!Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!