Ohne Führerschein unterwegs in Fraureuth

Ohne Führerschein unterwegs in Fraureuth

Fraureuth – (hje) Am Freitagabend gegen 20:45 Uhr wurde im Bereich der Star-Tank-stelle ein 35-jähriger Fahrzeugführer in einem Pkw Ford Fiesta kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Weiterhin wurde nach dem Auffinden von Drogenutensilien im Pkw der Drogenkonsum vom Beifahrer ein-geräumt. Eine Weiterfahrt wurde unterbunden und ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den Fahrer eingeleitet. Gegen den Beifahrer wurden Anzei-gen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Gestatten des Fah-rens ohne Fahrerlaubnis gefertigt.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Ohne Führerschein unterwegs in Fraureuth 1
Rechte Schmiererei in Mülsen OT Thurm

Rechte Schmiererei in Mülsen OT Thurm

Mülsen OT Thurm – (hje) Unbekannte Täter sprühten auf der St. Egidiener Straße mit orangener Farbe an eine Eingangstür der Wasserwerke ein Hakenkreuz. Um Zeugen-hinweise bittet die Kriminalpolizei Zwickau, Telefon 0375 4480.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Rechte Schmiererei in Mülsen OT Thurm 3
Alkoholisierter Fahrer nach Verkehrsunfallflucht gestellt in Zwickau

Alkoholisierter Fahrer nach Verkehrsunfallflucht gestellt in Zwickau

Zwickau – (hje) Am frühen Samstag kurz vor 1 Uhr kam ein 19-jähriger tschechischer Staatsbürger auf der Katharinenstraße mit einem 5er BMW nach rechts von der Fahr-bahn ab und kollidierte mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw Audi A4. Durch den Verkehrsunfall waren beide Pkw nicht mehr fahrbereit. Nach dem misslunge-nen Versuch, den unfallbedingt beschädigten rechten Vorderreifen des BMW zu wech-seln, verließ der 19-Jährige den Unfallort zu Fuß. Er konnte durch Streifenbeamte im Bereich Glück-Auf-Brücke / Muldendamm festgestellt werden. Der Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und hatte unerlaubt den BMW seines Vaters genutzt. Zudem stand der Fahrer unter Alkoholeinfluss. Der festgestellte Atemalkoholwert betrug 0,86 Promille. Es erfolgten zwei Blutentnahmen und Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unbefugten Gebrauchs von Kraftfahrzeugen. Der Unfallsachschaden beträgt 7.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Alkoholisierter Fahrer nach Verkehrsunfallflucht gestellt in Zwickau 5
Verbraucherzentrale Brandenburg erwirkt Ordnungsgeld gegen Kaffeefahrtveranstalter

Verbraucherzentrale Brandenburg erwirkt Ordnungsgeld gegen Kaffeefahrtveranstalter

Verbraucherzentrale: Anbieter müssen sich an Urteile halten

In einem Verfahren der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) wurde die Firma RSC Aktiv & Vital GmbH aus Berlin verurteilt, Verbraucher beim Abschluss von Verträgen auf Verkaufsveranstaltungen korrekt zum gesetzlichen Widerrufsrecht zu belehren. Dagegen verstieß der Anbieter, indem er danach in einer Widerrufsbelehrung seine Firmen- und Adressangaben wegließ. Nach dem erneuten Einsatz der VZB vor Gericht muss das Unternehmen nun ein Ordnungsgeld von 5.000 Euro an den Staat zahlen.

Gegenstand des Verfahrens der Verbraucherzentrale Brandenburg vor dem Landgericht Berlin im Jahr 2016 war, dass die Firma RSC seinerzeit eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung in Verträgen mit Verbrauchern über den Kauf von Matratzen auf Werbeverkaufsveranstaltungen verwendet hatte. Deshalb wurde sie vom Gericht verurteilt, künftig korrekt zum Widerrufsrecht zu informieren. „Die RSC ließ trotz des Urteils später ihre Firmen- und Adressangaben in der Widerrufsbelehrung weg und erschwerte den Kunden damit das diesen zustehende Widerrufsrecht“, berichtet Juristin Sabine Fischer-Volk und ergänzt: „Ohne entsprechende Angaben weiß der Kunde nicht, wohin er den Widerruf schicken soll.“

Die Verbraucherzentrale Brandenburg strengte ein Auskunftsersuchen bei der Deutschen Post AG an und klagte erneut gegen die RSC. Sie erwirkte ein Ordnungsgeld in Höhe von 5.000 Euro, das die RSC nun an den Staat zahlen muss. Damit steht zu hoffen, dass Verbraucher zukünftig nicht mehr ohne die notwendigen Informationen für das Versenden eines Widerrufs gelassen werden.

„Um sich vor den ungewollten Folgen von Vertragsabschlüssen auf Kaffeefahrten zu schützen, muss man als Verbraucher immer wachsam bleiben: Es gilt darauf zu achten, dass konkrete Firmenangaben schon in der Werbung und später auf den Vertragsformularen stehen. Gegenüber den Versprechen und Anpreisungen der Verkäufer sollten Verbraucher kritisch sein. Und wenn sie doch übereilt einen Vertrag geschlossen haben, sollten sie unbedingt von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen“, betont Fischer-Volk.

Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Verbraucherzentrale Brandenburg erwirkt Ordnungsgeld gegen Kaffeefahrtveranstalter 7
Mopedfahrer nach Vorfahrtsfehler verletzt in Crimmitschau

Mopedfahrer nach Vorfahrtsfehler verletzt in Crimmitschau

Crimmitschau – (AH) Am Freitag gegen 16:30 Uhr befuhr ein 16-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad die Sahntalstraße. An der Einmündung Leipziger Straße übersah er einen vorfahrtsberechtigten Pkw Opel und stieß mit ihm zusammen. Der 16-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 3.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Mopedfahrer nach Vorfahrtsfehler verletzt in Crimmitschau 9