Raserei führt zu schweren Verkehrsunfall in Grünbach

Raserei führt zu schweren Verkehrsunfall in Grünbach

Grünbach – (AH) Am späten Sonntagabend ereignete sich auf der Falkensteiner Straße ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein 20-Jähriger war gegen 23:30 Uhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Muldenberg unterwegs. Als ein 46-jähriger Anwohner mit seinem Pkw Renault aus einer Grundstücksausfahrt auf die Falkensteiner Straße auffuhr, musste der Honda-Fahrer eine Gefahrenbremsung einleiten. Trotz fast 60 Meter Bremsspur kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführer und der 29-jährige Insasse im Pkw Honda wurden dabei schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand mit 20.000 Euro Totalschaden. Bis zur Bergung der Unfallfahrzeuge war die Straße voll gesperrt.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Raserei führt zu schweren Verkehrsunfall in Grünbach 1
Hoteltresor aufgebrochen Callenberg, OT Reichenbach

Hoteltresor aufgebrochen Callenberg, OT Reichenbach

Callenberg, OT Reichenbach – (AH) In der Nacht zu Montag verschafften sich Unbekannte auf noch nicht bekannte Weise Zutritt zu einem Hotel in der Straße des Friedens. Sie brachen eine Bürotür auf und stahlen aus einem Schranktresor Bargeld in vierstelliger Höhe.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Hoteltresor aufgebrochen Callenberg, OT Reichenbach 3
22-Jähriger bei Streit schwer verletzt in Zwickau

22-Jähriger bei Streit schwer verletzt in Zwickau

Zwickau – (AH) Am Sonntagabend wurde die Polizei auf den Neumarkt gerufen, weil es zwischen mehreren Ausländern zu einer Auseinandersetzung gekommen war. Nach bisheriger Kenntnis waren junge Ausländer verschiedener Nationalitäten in verbalen Streit geraten. Zwischen drei syrischen Asylbewerbern kam es dann zu Handgreiflichkeiten. In deren Folge fügte ein 17-jähriger Syrer seinem 21 Jahre alten Landsmann mit einem Messer eine Schnittverletzung am Oberkörper zu. Der Verletzte musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Seine Verletzungen sind jedoch nicht lebensgefährlich. Im Rahmen der Bereichsfahndung wurden der 17-Jährige und der zweite beteiligte 22-jährige Syrer festgestellt und vorläufig festgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und Abschluss der notwendigen polizeilichen Maßnahmen wurden beide am Montagmorgen aus der Dienststelle entlassen.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

22-Jähriger bei Streit schwer verletzt in Zwickau 5
Marktcheck: Nahrungsergänzungsmittel für Kinder nicht ohne Risiken

Marktcheck: Nahrungsergänzungsmittel für Kinder nicht ohne Risiken

Verbraucherzentrale rät: lieber verzichten

Zu hoch dosiert, zu große Ähnlichkeit mit Süßigkeiten und zu teuer – zu diesen Einschätzungen über Nahrungsergänzungsmittel für Kinder kommt der aktuelle Marktcheck der Verbraucherzentralen.

Der aktuelle Marktcheck zeigt: „Die untersuchten Produkte waren meist überdosiert und aufgrund ihrer Form und Verpackung leicht mit Süßigkeiten zu verwechseln. Zudem provozieren die Werbeaussagen falsche Erwartungen an die Gesundheitsleistung der Produkte“, fasst Lebensmittelrechtsexpertin Annett Reinke von der Verbraucherzentrale Brandenburg zusammen. „Eine übermäßige Nährstoffzufuhr führt jedoch nicht zur Steigerung der Leistungsfähigkeit oder Gehirnfunktion. Vielmehr kann sich eine Überdosierung von Vitamin A und D in Form von Kopfschmerzen, Übelkeit oder Müdigkeit sogar negativ auf die Gesundheit des Kindes auswirken.“

So überschreitet mehr als die Hälfte der 26 untersuchten Produkte die vom Bundesinstitut für Risikobewertung angesetzten Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln oder liegt an deren Grenze. Besonders kritisch: Diese Höchstmengen beziehen sich auf Personen ab 15 Jahren. Die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) ermittelten Referenzwerte für die Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen bei 4- bis 7-Jährigen wurden sogar von 85 Prozent der Produkte bei mindestens einem Vitamin oder Mineralstoff überschritten. Die Referenzwerte der DGE geben die Höhe der Nährstoffzufuhr – bezogen auf den täglichen Verzehr von Lebensmitteln – an, bei der lebenswichtige körperliche und geistige Funktionen sichergestellt, eine Überversorgung aber verhindert werden soll. „Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass der Gesetzgeber verbindliche Höchstmengen für Nährstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln festlegen muss – unter Berücksichtigung der speziellen Bedürfnisse von Kindern. Bis dahin sind aus Sicht der Verbraucherzentralen Nahrungsergänzungsmittel keine ausreichend sichere Produktgruppe“, so die Lebensmittelrechtsexpertin.

Zudem sehen viele Nahrungsergänzungsmittel für Kinder aus wie Fruchtgummis oder süße Drops. Die Verpackungen sind mit Comicfiguren und Zeichnungen so gestaltet, dass gerade Kinder sich angesprochen fühlen. „Sie bergen aber die Gefahr, dass Kinder sie mit Süßigkeiten verwechseln und in größeren Mengen verzehren“, kritisiert die Expertin.

„Die gesundheitsbezogenen Angaben auf den Verpackungen der Nahrungsergänzungsmittel waren zwar überwiegend zulässig, doch provozieren sie bei den Eltern eine falsche Erwartungshaltung“, ergänzt Reinke. Nahrungsergänzungsmittel sind nicht für jeden eine sinnvolle Ergänzung des Speiseplans. Eine Zufuhr über den eigenen Bedarf hinaus geht nicht mit einer zusätzlichen oder verbesserten Wirkung einher. Voraussetzungen für eine gute Entwicklung von Kindern sind eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf und Bewegung an der frischen Luft – nicht Nahrungsergänzungsmittel.

Hintergrund

Die Verbraucherzentralen haben von Dezember 2017 bis Januar 2018 in einer Untersuchung die Zusammensetzung und Werbeaussagen von 26 Nahrungsergänzungsmittel für Kinder getestet. Denn Studien belegen, dass in Deutschland jedes zehnte Kind zwischen zwei und 18 Jahren täglich Nahrungsergänzungsmittel und/oder mit Vitaminen und Mineralstoffen angereicherte Lebensmittel von seinen Eltern bekommt.

Weitere Informationen und die Studie zum Download:www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/kinder-nem

Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen e.V./Brandenburg e.V.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Marktcheck: Nahrungsergänzungsmittel für Kinder nicht ohne Risiken 7

 

Neukirchen/Bundesautobahn A72 – Überschlagen

Neukirchen/Bundesautobahn A72 – Überschlagen

Der 75-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot befuhr am Sonntag, kurz nach 13.30 Uhr, die Bundesautobahn A 72 aus Richtung Leipzig in Richtung Hof. Nahe des Rastplatzes Neukirchner Wald kam er mit dem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf die beginnende Leitplanke auf und überschlug sich mit dem Pkw. Der Fahrzeugführer verletzte sich, es entstand ein Sachschaden von über 8.000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Neukirchen/Bundesautobahn A72 – Überschlagen 9