Trunkenheit im Verkehr in Zwickau

Trunkenheit im Verkehr in Zwickau

Zwickau – (wh) Auf der Reichenbacher Straße wurde in der Nacht zum Samstag ein PKW VW einer Kontrolle unterzogen. Beim 33-jährigen Fahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt und der Alkoholtest ergab 1,3 Promille. Es erfolgte eine Blutentnahme zur Beweissicherung, die Sicherstellung des Führerscheines und eine Strafanzeige.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person in Dennheritz

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person in Dennheritz

Dennheritz – (wh) Am Freitagnachmittag kam es auf der Bundesstraße 93 zu einem Verkehrsunfall. Ein 32-Jähriger hatte mit seinem Scania LKW-Sattelzug vor der BAB Anschlussstelle Meerane einen anderen LKW überholt. Vor diesem bog er dann nach rechts zur Autobahnauffahrt ab und stieß hier mit einem PKW VW Polo zusammen. Der PKW VW geriet ins Schleudern und prallte in der Folge gegen die Leitplanke. Die 40-jährige VW-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der Sachschaden beträgt insgesamt 11.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr in Werdau OT Leubnitz

Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr in Werdau OT Leubnitz

Werdau OT Leubnitz – (wh) In der Nacht zum Samstag wurde die Polizei zu einer körperlichen Auseinandersetzung in die Leubnitzer Hauptstraße gerufen. Hier gab es eine Auseinandersetzung zwischen einem 38-Jährigen und einem 26-Jährigen. Ernsthafte Verletzungen gab es nicht. Bei der Anzeigenaufnahme stelle sich dann heraus, dass der 38-Jährige mit seinem PKW Audi unter Alkoholeinwirkung nach Werdau gefahren war. Der Alkoholtest ergab 1,36 Promille. Es erfolgte eine Blutprobe und die Beschlagnahme des Führerscheines

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Rallye Mexiko: SKODA Werksfahrer Pontus Tidemand dominiert die WRC 2-Kategorie

Rallye Mexiko: SKODA Werksfahrer Pontus Tidemand dominiert die WRC 2-Kategorie

<p style=”text-align: justify;”>Nach zwei Tagen der Rallye Mexiko führen die amtierenden WRC 2-Champions Pontus Tidemand/Jonas Andersson im ŠKODA FABIA R5 überlegen die Kategorie an› Teamkollegen Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen trafen einen Stein und mussten aufgeben, starten aber unter Rallye 2-Regeln neu und wollen wichtige Meisterschaftspunkte holen› An Donnerstag und Freitag fuhr Tidemand im ŠKODA FABIA R5 alle WRC 2-Bestzeiten› ŠKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek: „Pontus fährt wie ein wahrer Champion. Schade für Kalle, aber er kann neu starten, um Erfahrungen und Punkte zu sammeln“

León/Mexiko – Pontus Tidemand und Jonas Andersson (SWE/SWE) sind im ŠKODA FABIA R5 auf den rauen und anspruchsvollen Schotter-Wertungsprüfungen der Rallye Guanajuato Mexiko bislang nicht zu schlagen. An den ersten beiden Tagen des dritten Laufs zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) fuhren sie sämtliche zehn WRC 2-Bestzeiten. Die beiden Schweden dominieren die Kategorie mit einem Vorsprung von 3.07 Minuten und belegen außerdem den achten Platz im Gesamtklassement. Ihre Teamkollegen Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen (FIN/FIN) trafen auf der zweiten Wertungsprüfung nach einem Sprung einen Stein, der den Kühler ihres ŠKODA FABIA R5 zerstörte, und mussten aufgeben. Die ŠKODA Mechaniker konnten Rovanperäs Auto reparieren. So kann der mit 17 Jahren jüngste Fahrer im Teilnehmerfeld – ebenso wie einige Konkurrenten – gemäß dem sogenannten Rallye 2-Reglement am Samstag neu starten. 

Beide ŠKODA Werksteams starteten am Donnerstag gut in die Rallye Mexiko. Schon auf der ersten Show-Wertungsprüfung in den Straßen von Guanajuato, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, fuhr Pontus Tidemand die WRC 2-Bestzeit, gefolgt von seinem 17-jährigen Teamkollegen Kalle Rovanperä. Während Tidemand auch die erste Schotterprüfung am Freitagmorgen gewann, hatte der junge Finne Pech: „Nach einem Sprung konnte ich einem Stein, der in der Mitte der Piste lag, nicht mehr ausweichen. Er hat den Kühler so stark beschädigt, dass wir aufgeben mussten”, erklärte Rovanperä. Sein ŠKODA FABIA R5 wurde zurück in den Servicepark nach León gebracht, wo sich die Mechaniker von ŠKODA Motorsport an die Arbeit machen. Nach erfolgter Reparatur kann Rovanperä am dritten Tag der Rallye erneut an den Start gehen.

Pontus Tidemand dominierte auch am Freitag die Kategorie WRC 2 mit einer kontrolliert schnellen und fehlerfreien Fahrt. Der Schwede gewann alle Prüfungen und freute sich im Etappenziel über eine problemlose Rallye. „Keine Dramen bei mir. Es ist ein wenig rutschig, aber mein ŠKODA FABIA R5 fühlt sich gut an. Ich genieße die Prüfungen.” Am Ende der Etappe führte der WRC 2-Champion mit 3.07 Minuten die Kategorie an. ŠKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek war mit dessen Leistung zufrieden. „Pontus fährt wie ein wahrer Champion, er hat bislang alles unter Kontrolle. Schade für Kalle, dass er durch den Ausfall keine Erfahrungen auf den Wertungsprüfungen des Freitags sammeln konnte. Aber glücklicherweise kann er ja am Samstag wieder an den Start gehen und hat sogar die Möglichkeit, Punkte in der WRC 2-Kategorie zu sammeln.”

Am Samstag und Sonntag (10./11. März), stehen bei der Rallye Guanajuato Mexiko weitere zwölf Wertungsprüfungen über 186,81 Kilometer und die abschließende Powerstage ,Las Minas‘ auf dem Programm, bevor der Sieger am Sonntag gegen 14:30 Uhr (Ortszeit) auf dem Podium erwartet wird. Dreh- und Angelpunkt der Rallye ist Léon, die fünftgrößte Stadt des Landes rund 400 Kilometer nordwestlich von Mexico City.

Zwischenstand Rallye Mexiko nach Tag 2 (WRC 2)1. Tidemand/Andersson (SWE/SWE), ŠKODA FABIA R5, 1:53.01,0 Stunden2. Greensmith/Parry (GBR/GBR), Ford Fiesta R5, +3.07,4 Minuten3. Heller/Olmos (CHL/ARG), Ford Fiesta R5, +7.28,2 Minuten4. Bulacia Wilkinson/Mussano (BOL/ARG), Ford Fiesta R5, +7.35,9 Minuten

Zahl des Tages: 10ŠKODA Werksfahrer Pontus Tidemand gewann am Donnerstag und Freitag alle zehn Wertungsprüfungen innerhalb der Kategorie WRC 2.

Der Kalender 2018 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

VeranstaltungDatum
Rallye Monte Carlo25.01.–28.01.2018
Rallye Schweden15.02.–18.02.2018
Rallye Mexiko 08.03.–11.03.2018
Rallye Frankreich05.04.–08.04.2018
Rallye Argentinien26.04.–29.04.2018
Rallye Portugal17.05.–20.05.2018
Rallye Italien07.06.–10.06.2018
Rallye Finnland26.07.–29.07.2018
Rallye Deutschland16.08.–19.08.2018
Rallye Türkei13.09.–16.09.2018
Rallye Großbritannien04.10.–07.10.2018
Rallye Spanien25.10.–28.10.2018
Rallye Australien15.11.–18.11.2018

Quelle: ŠKODA AUTO

Aue – Dachstuhlbrand, Schwarzenberg – Küchenbrand

Aue – Dachstuhlbrand, Schwarzenberg – Küchenbrand

Aue – Dachstuhlbrand(901) Der Polizei wurde am Freitag, gegen 15.05 Uhr, ein Dachstuhlbrand eines leerstehenden Hauses auf der Straße Am Marienplatz bekannt. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Bei der Brandbekämpfung wurde ein Feuerwehrmann (Alter der Polizei unbekannt) verletzt. Zum entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Chemnitz kommen am heutigen Tage zum Einsatz. (Ba)Schwarzenberg – Küchenbrand(902) Zu einem Küchenbrand kam es am Freitag, gegen 13.15 Uhr, auf der Karlsbader Straße. Nach ersten Erkenntnissen sollen zu nah liegende Verpackungsreste an den eingeschalteten Herdplatten zum Brand geführt haben. Der 62-jährige Mieter der Wohnung zog sich, beim Versuch das Feuer zu löschen, Verletzungen zu und musste ärztlich behandelt werden. Der entstandene Sachschaden liegt der Polizei noch nicht vor. (Ba)