Kraftstoff und Kennzeichen gestohlen

Kraftstoff und Kennzeichen gestohlen

Kraftstoff und Kennzeichen gestohlenLimbach-Oberfrohna – (cs) In der Zeit von Dienstabend bis Mittwochvormittag öffneten Unbekannte gewaltsam den Tankdeckel eines Suzuki. Die Täter entwendeten aus dem Tank etwa 32 Liter Super-Kraftstoff. Außerdem entwendeten die Unbekannten das hintere amtliche Kennzeichen GC–U 500. Der Entwendungsschaden wird auf rund 100 Euro, der entstandene Sachschaden auf etwa 50 Euro geschätzt.Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib der gestohlenen Dinge nimmt die Polizei in Glauchau entgegen, Telefon 03763 640.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen

Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen

Verkehrsunfall mit vier verletzten PersonenNeumark – (nt) Am Donnerstagmorgen ereignette sich auf der B 173 ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, wobei vier Menschen zum Teil schwer verletzt wurden. Zudem entstand Sachschaden von insgesamt etwa 12.000 Euro.Gegen 7:55 Uhr hielt aufgrund eines technischen Defektes der Fahrer (40) eines Transporters (Citroen) an der Zwickauer Straße in Fahrtrichtung Zwickau am rechten Fahrbahnrand an. Ein Dacia-Fahrer (44) hielt vor dem Transporter an, um Hilfe zu leisten. Der 44-Jährige sowie der Citroen-Fahrer und dessen Beifahrer (40) stiegen aus den Fahrzeugen aus und gingen vor den Transporter. In der weiteren Folge fuhr eine Polo-Fahrerin (19) auf den Citroen auf und schob diesen auf den Dacia. Durch den Unfall wurden der Dacia-Fahrer, der Beifahrer aus dem Transporter sowie die Polo-Fahrerin schwer, der Transporterfahrer leicht. Die drei Schwerverletzten sind zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht worden.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Chemnitz Stadtgebiet – Betrüger hatten Senioren im Visier

Chemnitz Stadtgebiet – Betrüger hatten Senioren im Visier

Chemnitz Stadtgebiet – Betrüger hatten Senioren im Visier(790) Auch am Mittwoch hatten Betrüger es auf Bargeld und Schmuck von Senioren abgesehen.Gegen 9.30 Uhr erhielt ein 81-Jähriger einen Anruf mit unterdrückter Nummer. Der Anrufer teilte dem Senior mit, dass sein Sohn einen Unfall gehabt haben soll, jetzt im Krankenhaus liegen würde und er nun für seinen Sohn eine Kaution in Höhe von 42.000 Euro zahlen müsse. Der 81-Jährige legte auf und erstattete Anzeige bei der Polizei, denn er hat gar keinen Sohn.Eine 84-Jährige erhielt gegen 11.45 Uhr einen Anruf von ihrem angeblichen Enkel. Der angebliche Enkel teilte der Seniorin mit, dass er 30.000 Euro fürden Kauf eines Autos bräuchte. Auch hier legte die Angerufene auf und erstattete Anzeige.Im Ortsteil Altendorf wurde eine 86-Jährige vor ihrem Wohnhaus von einem Unbekannten angesprochen. Der Mann trug Arbeitskleidung und sagte ihr,im Haus hätte es einen Wasserrohrbruch gegeben. Die Seniorin ließ den Mann ins Haus. Später klingelte er an ihrer Wohnungstür und teilte ihr mit,dass Wasser in ihrer Wohnung austritt. Die Frau ließ ihn daraufhin auch in die Wohnung und er ging mit ihr in die Küche. Dort schob er denKühlschrank vor die Tür, um angeblich ein Leck dahinter zu orten. Der verschobene Kühlschrank blockierte den Weg der Seniorin aus der Küche.Der Unbekannte schob den Kühlschrank wieder zurück und verließ die Wohnung. Daraufhin bemerkte die 86-Jährige, dass in ihrem Wohnzimmer die Schränke offen standen und Schmuck sowie Uhren aus den Schränken fehlten. Vermutlich war in dieser Zeit ein weiterer Täter in die Wohnung gelangt und hatte die Sachen gestohlen. Angaben zum Wert liegen noch nicht vor.Der Unbekannte ist ca. 1,80 Meter groß und hat eine kräftige Gestalt. Er hat dunkle, lockige Haare, trug einen leichten Oberlippenbart und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer dunklen Hose. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Dialekt und hatte ein gepflegtes Erscheinungsbild.Die Polizei warnt aus gegebenen Anlass: Gehen Sie niemals am Telefon auf Geldforderungen ein! Halten Sie Rücksprache mit Verwandten oder Bekannten!Bei angeblichen Handwerkern in Ihrem Haus halten Sie unbedingt Rücksprache mit der Hausverwaltung! Lassen Sie niemanden ins Haus odergar in die Wohnung und rufen Sie die Polizei!Quelle: PD ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Neue Ausstellung von Wolfram Zimmer noch bis 8. April in der KunstWandelhalle Bad Elster

Neue Ausstellung von Wolfram Zimmer noch bis 8. April in der KunstWandelhalle Bad Elster

Freiburger Künstler zurück in der Stadt seiner JugendNeue Ausstellung von Wolfram Zimmer noch bis 8. April in der KunstWandelhalle Bad ElsterBad Elster/CVG. Am vergangenen Sonntag wurde im Zuge einer feierlichen Vernissage die neue Ausstellung »Von der Idee zum Bild« mit Zeichnungen und Malereien von Wolfram Zimmer aus Freiburg im Breisgau in der KunstWandelhalle Bad Elster eröffnet. Der in Bad Elster aufgewachsene Wolfram Zimmer kehrt damit in die Stadt seiner Jugend zurück: Der heute im Schwarzwald lebende Künstler gibt in seiner Ausstellung einen sensiblen Eindruck seines künstlerischen Schaffensprozesses. Seine Ausstellung zeigt gegenständliche Landschafts- und Architekturbilder, in denen die Gedanken über die Geschehnisse in der Welt zu Bild-Ideen werden.In seinen »Käfigbildern« geht der Künstler von einer 1973 entdeckten Stelle in Paris aus, die ihn so faszinierte, dass er daraus eine Vielzahl von Szenerien entwickelte, die an menschliche Lebenssituationen erinnern. Einige davon setzte er in eindrucksvolle Gemälde um. Seine »Altstadtbilder«, inspiriert von seiner Studienzeit in Karlsruhe, zeigen mitleidsvoll den Niedergang und Abriss eines intakten Stadtteils, um Platz für modernes Wohnen zu schaffen. Neuere Bilder geben Einblick in das Entstehen von Bildern als »Malerei aus der Palette«, die im Gemälde sichtbar integriert bleibt. Dabei ist es ihm gelungen, mit der Beschränkung auf die Grundfarben Blau, Gelb, Rot, Weiß und Schwarz, die komplette Farbwelt darzustellen. Dabei sind Bilder für Wolfram Zimmer keinesfalls nur oberflächliche Anschauungen, sondern spiegeln in der Kunst oft ein stückweit individuelle Ansichten des Weltgeschehens oder Zusammenhänge in Politik, Wirtschaft und dem irdischen Leben wider. Lebenslang skizzierte er leicht und rasch seine alltägliche Welt mit dem Wunsch, diese in Bildern lebendig werden zu lassen. Aus diesen vielen Skizzen sind farbige Bildentwürfe geworden, quasi Vor-Bilder für größere Malereien, die in dieser sehenswerten Ausstellung gezeigt werden. „Das Entdecken einer Situation, die gar nicht von großer Bedeutung sein muss, ist eine wichtige Voraussetzung. Beim Fotografieren wird das Gesehene eher sehr gleichmäßig realistisch wiedergegeben. Beim zeichnerischen Festhalten ist mehr Können, Mühe und Umsetzung gefordert“ erklärt Zimmer und ergänzt: „Das individuelle, das mögliche interpretierende Gestalten ist spannender und wertvoll. Beim Malen kann sich die Bildgestaltung erweitern und steigern, sogar zu nachdenklicher Mitteilung.“Wolfram Zimmer wurde am 28.8.1944 in Bunzlau/Schlesien geboren, kurz vor Ende des 2. Weltkrieges flüchtete die Familie und kam 1945 nach Bad Elster. Hier ging er zur Schule, bis er 1956 mit seinen Eltern und Geschwistern nach Freiburg im Breisgau zog. Die Verbindung mit Bad Elster hielt bis heute an. Nach dem Abitur studierte er in Karlsruhe an der Kunstakademie Malerei und der Uni Kunstgeschichte und Philosophie. 1971 begann er als Kunsterzieher an Gymnasien in Karlsruhe und Freiburg. Seine interessante Ausstellung kann noch bis zum 8. April jeweils von Mittwoch bis Sonntag von 14.00 bis 17.30 Uhr sowie an den Wochenenden und an Feiertagen zusätzlich von 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr sowie zu den Veranstaltungen in der KunstWandelhalle Bad Elster besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. / www.kunstwandelhalle.deMehr Infos: https://www.meine-zimmer.de/Quelle. Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Chemnitz Stadtgebiet – Betrüger hatten Senioren im Visier

Freiberg – Junger Mann erlitt bei Auseinandersetzung schwere Verletzungen/Zeugen gesucht

Revierbereich FreibergFreiberg – Junger Mann erlitt bei Auseinandersetzung schwere Verletzungen/Zeugen gesucht(788) Rettungskräfte und die Polizei wurden am frühen Mittwochmorgen (28. Februar 2018), gegen 5.30 Uhr, wegen eines schwer verletzten Mannes (27) in die Meißner Gasse gerufen. Nach gegenwärtigem Erkenntnisstand war der 27-Jährige vor einem Lokal mit einem derzeit noch unbekannten Mann in Streit geraten. Der Unbekannte fügte dem27-Jährigen dabei offenbar Verletzungen zu, welche einer sofortigen Behandlung in einem Krankenhaus bedurften. Der flüchtige Täter wird als 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und 30 bis 35 Jahre alt beschrieben. Er hat kurze, schwarze Haare und einen gepflegten Vollbart. Bekleidet war er u.a. mit einer schwarzen Kapuzen-Jacke.Die Polizei in Freiberg hat Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat an diesem Morgen, gegen 5.30 Uhr, eine Auseinandersetzung in der Meißner Gasse beobachtet und kann dahingehend Angaben machen? Wer kann Hinweise zur Identität und/oder zum derzeitigen Aufenthaltsort des gesuchten Täters machen? Hinweise werden unter Telefon 03731 70-0 im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen.Quelle: PD ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”