Neujahrsgruß von Hit-TV.eu

Neujahrsgruß von Hit-TV.eu

Wieder ist ein Jahr vergangen und ich möchte allen Lesern für Ihre Treue danken. In den vergangen 11 Jahren haben wir viel erreicht und sind inzwischen ein fester Bestandteil der lokalen Medienlandschaft. Danke auch an diejenigen, die uns mit Hinweisen, Bilder oder Spenden unterstützten. Nicht zuletzt gilt mein Dank auch unseren Werbekunden.

Seit dem Systemwechsel im September 2015 wurden die Seiten von Hit-TV.eu über 4 000 000 Mal aufgerufen. Ebenso konnten wir auch unsere Facebook Reichweite auf über 15 600 steigern.

Besonders freut es uns, wenn wir Themen veröffentlichen, bei denen rege diskutiert wird. Eine funktionierende Medienlandschaft gehört zu einer funktionierenden Gesellschaft. Wenn es diese nicht gibt, wird das Ungleichgewicht sichtbar.

Neben den vielen positiven Dingen, gibt es auch Dinge an denen wir 2018 verstärkt arbeiten müssen. Ganz oben steht dabei die finanzielle Komponente. Die Existenz von Hit-TV.eu ist inzwischen zwar gesichert, jedoch waren wir auch 2017 von schwarzen Zahlen weit entfernt. Da brauchen wir auch weiterhin die Hilfe der Leser und der Werbetreibenden.

Wir haben im vergangenen Jahr knapp 4000 Beiträge veröffentlicht. Wenn jeder Leser für jeden Beitrag nur 1 Cent zahlen würde, könnten wir weitaus mehr leisten. Wir könnten mehr Aufwand in Recherche und Produktion stecken und vielen neuen Themen nachgehen oder bestehende Themen besser präsentieren.Andere Medien haben Bezahlschranken. Diese wird es bei Hit-TV.eu nicht geben. Nicht umsonst gibt es jedoch unter jedem Artikel einen Spendenlink. Journalismus gibt es nicht zum Nulltarif, auch wenn unser Angebot kostenfrei ist.

Etwas kritisch sehe ich auch das Engagement der lokalen Gewerbetreibenden bei Hit-TV.eu. Viele beschweren sich, dass ihre Kundschaft ins Internet abwandert. Doch andererseits müssen wir bei Hit-TV.eu die Werbeflächen mit Werbung aus dem Internet und für Internetfirmen füllen, auf denen lokale Gewerbetreibende Ihre Angebote oder Dienstleistungen präsentieren könnten.Wer nicht wirbt der stirbt, so lautet ein alter Spruch aus dem Marketing. Dieser gilt auch heute. Jeder Werbetreibende wäre daher gut beraten, dort seine Zielgruppe anzusprechen und zu erreichen, wo stetig steigende Leserzahlen nachweislich vorhanden sind und nicht bei Medien, die dem gegenteiligen Trend unterliegen. Leben und leben lassen ist unsere Devise. Dies sollten auch die lokalen Unternehmer bedenken. Wenn nicht, wird es auch im Jahr 2018 bei uns vorwiegend Werbung via Google geben. Amazon und Co wird es freuen.

Was das Jahr 2018 bringen wird, kann ich noch nicht erahnen, ich kann jedoch versprechen, dass wir weiter sachlich, neutral und auch kritisch berichten werden. Ebenso werden wir auch wieder auf großen Messen, wie der Grünen Woche, der ITB und der IFA vertreten sein. Voraussichtlich werden wir auch wieder von Motorsport Veranstaltungen und aus und über andere Länder berichten.Es wird auf alle Fälle ein spannendes Jahr und wir freuen uns auch, das Jahr 2018 medial begleiten zu dürfen.Ich wünsche allen, dass sie unversehrt und gut ins neue Jahr kommen.

Heiko RichterChefredaktion und Gesamtplanung

Bildquelle: frohes-neues-jahr-2018.bilderu.de

Illegales Feuerwerk

Illegales Feuerwerk

15-Jähriger mit verbotenem Feuerwerk erwischt

Klingenthal (ots) – Bei einem 15-Jährigen aus dem Vogtlandkreis zogen Bundespolizisten gestern Abend insgesamt 44 Feuerwerkskörper der Kategorie F 3 ein. Neben einem Mindestalter von 18 Jahren braucht man für den Umgang damit in Deutschland auch eine behördliche Erlaubnis. Die Beamten hatten den Jugendlichen am Bahnhof in Klingenthal kontrolliert und dabei die Gegenstände aus Tschechien in seinem Rucksack festgestellt.Neben den Kosten der Vernichtung, die er übernehmen muss, erhielt er auch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

Bundespolizisten stellen bei 41-Jährigen illegales Feuerwerk, einen Totschläger sowie unversteuerte Zigaretten fest

Klingenthal (ots) – Am gestrigen Freitagabend stellten Bundespolizisten bei der Kontrolle eines 41-jährigen Mannes in Klingenthal illegale Feuerwerkskörper, einen Totschläger sowie unversteuerte Zigaretten fest und zogen alle Gegenstände ein. Der Plauener hatte zuvor die Grenze zu Fuß passiert, als ihn die Beamten anhielten und einer stichprobenartigen Überprüfung unterzogen. Insgesamt führte der Beschuldigte 137 Feuerwerkskörper der Kategorie F 3 mit sich, für die er keine dafür nötige Erlaubnis vorweisen konnte. Zudem hatte er einen Totschläger – der Umgang damit ist in Deutschland verboten – und darüber hinaus noch 2 Stangen Zigaretten ohne Steuerbanderole im Gepäck. Alle Gegenstände stammen aus der Tschechischen Republik. Die Beamten erstatteten Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoff- und das Waffengesetz sowie die Abgabenordnung.

Illegale Feuerwerkskörper im Zug festgestellt

Klingenthal (ots) – Bei der Kontrolle eines 34-jährigen Mannes aus dem Landkreis Zwickau stellten Bundespolizisten gestern Nachmittag in einem Zug zwischen Klingenthal und Zwotental illegales Feuerwerk fest und zogen es ein. Es handelte sich dabei um 20 Feuerwerkskörper der Kategorie F 3, für den Umgang damit ist eine behördliche Erlaubnis erforderlich. Diese konnte der Betroffene nicht vorweisen und wurde deshalb wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz angezeigt. Außerdem muss der die Kosten der Vernichtung dieser Pyrotechnik übernehmen.

Quelle: Bundespolizei

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Illegales Feuerwerk 1
30-jähriger Syrer im Bahnhof verhaftet

30-jähriger Syrer im Bahnhof verhaftet

Plauen (ots) – Bundespolizisten verhafteten gestern Abend im Oberen Bahnhof Plauen einen 30-jährigen Syrer. Bei der vorangegangenen Kontrolle hatten die Beamten festgestellt, dass gegen den bislang in Plauen wohnhaften Mann ein Auslieferungshaftbefehl wegen Betruges der Vereinigten Arabischen Emirate vorliegt. In der Nacht brachten ihn die Einsatzkräfte deshalb zunächst in die Justizvollzugsanstalt Zwickau. Zudem bestand zu der Person noch eine Ausschreibung der Staatsanwaltschaft Zwickau wegen des Tatvorwurfs des Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen, die die Feststellung einer ladungsfähigen Anschrift zum Inhalt hatte.Quelle: BundespolizeiHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte in Zwickau

Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte in Zwickau

Zwickau – (AH) Zu einer Widerstandshandlung gegen Polizeivollzugsbeamte kam es am Samstagabend in der Katharinenstraße. Eine Streife des Polizeirevieres Zwickau hatte dort vor einem Supermarkt einen arabischstämmigen Mann festgestellt, der mit einer tragbaren Musik-Box die gesamte Innenstadt mit überlauter Musik beschallte. Die mehrfachen Aufforderungen, die Musik leiser zustellen, ignorierte der Mann. Vielmehr wurde er gegenüber den Beamten immer aggressiver, wollte einen Beamten schließlich anspringen und mit der Faust schlagen. Die Beamten wehrten den Angriff ab, legten dem Mann Handfesseln an und brachten ihn zur Feststellung seiner Identität in die Dienststelle. Bei dem Mann handelt es sich um einen 28-Jährigen syrischer Abstammung. Er ist der Polizei bereits wegen diverser Rohheits- und Drogendelikte bekannt. Seine Musik-Box wurde beschlagnahmt.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte in Zwickau 3
Unfall mit verletzter Fahrerin in Reichenbach

Unfall mit verletzter Fahrerin in Reichenbach

Reichenbach – (sw) Am Freitag, 22:55 Uhr, befuhr eine 66-Jährige mit ihrem Pkw Mercedes die Rosa-Luxemburg-Straße und bog nach links in die Straße Kleinen Anger ein. Dabei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Laternenmast. Die Fahrerin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingewiesen. Aufgrund Alkoholgeruches wurde eine Blutentnahme veranlasst. Ein Atemalkoholtest war nicht möglich. Der Gesamtschaden beträgt 12.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Unfall mit verletzter Fahrerin in Reichenbach 5