Erzgebirgskreis – Polizei warnt vor betrügerischen E-Mails(4231) Am Donnerstag erhielt eine Mitarbeiterin der Finanzabteilung eines mittelständigen Unternehmens im Erzgebirge eine angebliche E-Mail vom Geschäftsführer dieser Firma. In dieser Mail wurde die Mitarbeiterin aufgefordert einen sechsstelligen Betrag auf ein fremdes Konto zu überweisen. Als Begründung wurde eine Geschäftsübernahme angegeben. Die Mitarbeiterin kam dieser Aufforderung nach. Kurz darauf stellte sich jedoch heraus, dass sie auf Betrüger hereingefallen war. Ihr Chef hatte ihr keine Mail geschickt. Offenbar hatten Unbekannte mit der Absenderadresse des Geschäftsführers diese E-Mail verfasst und an die Mitarbeiterin versendet. Der Geldbetrag konnte zurückgebucht werden, finanzieller Schaden entstand dem Unternehmen keiner.Die Polizei möchte in diesem Zusammenhang Unternehmen gegenüber solchenE-Mails sensibilisieren, schulen Sie Ihre Mitarbeiter. Kontaktieren Sie Mitarbeiter immer persönlich, wenn es um Überweisungen von größeren Geldbeträgen geht. Weiterhin werden Firmen gebeten, die ebenfalls vergleichbare E-Mails erhalten haben sich bei der Chemnitzer Kriminalpolizei unter Telefon 0371 387-3445 zu melden.Quelle: PD ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!