Polizei überwacht die Einhaltung der zulässigen GeschwindigkeitPolizeidirektion Zwickau – (am) In wiederkehrender Regelmäßigkeit führen die Polizeireviere (Plauen, Auerbach, Zwickau, Werdau, Glauchau) der PD Zwickau Geschwindigkeitskontrollen in ihren Bereichen durch. So auch geschehen am 19. Oktober, in der Zeit von 8 Uhr bis 12 Uhr. Gemessen wurde mit der Laserpistole (LTI 20.20) und mit dem Lichtschrankenmessgerät (ESO). Insgesamt führten 33 Polizeibeamte 16 Kontrollen durch. Dabei wurden 5066 Fahrzeuge ins Visier genommen. Davon waren 289 Fahrzeugführer (5,7 Prozent) zu schnell unterwegs.Im Revierbereich Plauen (Mehlteuer/Grundschule) wurde ein Pkw-Fahrer mit einer Geschwindigkeit von 64 km/h bei erlaubten 30 km/h gemessen. Dies bedeutet für den Fahrer: zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und 160 Euro Geldbuße. An dieser Messstelle war ca. jeder vierte Fahrer zu schnell unterwegs. In Markneukirchen durchfuhr ein Pkw mit 98 km/h bei erlaubten 50 km/h die Messstelle. Dessen Fahrer erwarten nun zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und 200 Euro Geldbuße.Im Revierbereich Auerbach war ein Pkw-Fahrer innerorts (Grünbach) mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 28 km/h der traurige Spitzenreiter (die Folgen: ein Punkt und 80 Euro Geldbuße).Die Polizisten im Revierbereich Glauchau registrierten neben den dort gemessenen Geschwindigkeitsüberschreitungen (maximale Überschreitung: 19 km/h) noch eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Meerane.Im Werdauer und Zwickauer Revierbereich lagen die höchsten Überschreitungen bei 18 km/h (Brühl) und 19 km/h (Brückenberg). Dies bedeutet für die Fahrer jeweils eine Geldstrafe in Höhe von 35 Euro.Bei den Geschwindigkeitsmessungen auf der BAB 72 lag der traurige Spitzenreiter bei 190 km/h statt erlaubter 130 km/h. Den Audi-Fahrer erwarten nun zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und 240 Euro Geldbuße.Zudem wurden insgesamt in allen Revierbereichen sechs Verstöße gegen das Telefonieren am Steuer verzeichnet, acht Verstöße gegen die Gurtpflicht sowie 16 Mängelscheine gefertigt.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!