Polizei überwacht die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit

Polizei überwacht die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit

Polizei überwacht die Einhaltung der zulässigen GeschwindigkeitPolizeidirektion Zwickau – (am) In wiederkehrender Regelmäßigkeit führen die Polizeireviere (Plauen, Auerbach, Zwickau, Werdau, Glauchau) der PD Zwickau Geschwindigkeitskontrollen in ihren Bereichen durch. So auch geschehen am 19. Oktober, in der Zeit von 8 Uhr bis 12 Uhr. Gemessen wurde mit der Laserpistole (LTI 20.20) und mit dem Lichtschrankenmessgerät (ESO). Insgesamt führten 33 Polizeibeamte 16 Kontrollen durch. Dabei wurden 5066 Fahrzeuge ins Visier genommen. Davon waren 289 Fahrzeugführer (5,7 Prozent) zu schnell unterwegs.Im Revierbereich Plauen (Mehlteuer/Grundschule) wurde ein Pkw-Fahrer mit einer Geschwindigkeit von 64 km/h bei erlaubten 30 km/h gemessen. Dies bedeutet für den Fahrer: zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und 160 Euro Geldbuße. An dieser Messstelle war ca. jeder vierte Fahrer zu schnell unterwegs. In Markneukirchen durchfuhr ein Pkw mit 98 km/h bei erlaubten 50 km/h die Messstelle. Dessen Fahrer erwarten nun zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und 200 Euro Geldbuße.Im Revierbereich Auerbach war ein Pkw-Fahrer innerorts (Grünbach) mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 28 km/h der traurige Spitzenreiter (die Folgen: ein Punkt und 80 Euro Geldbuße).Die Polizisten im Revierbereich Glauchau registrierten neben den dort gemessenen Geschwindigkeitsüberschreitungen (maximale Überschreitung: 19 km/h) noch eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Meerane.Im Werdauer und Zwickauer Revierbereich lagen die höchsten Überschreitungen bei 18 km/h (Brühl) und 19 km/h (Brückenberg). Dies bedeutet für die Fahrer jeweils eine Geldstrafe in Höhe von 35 Euro.Bei den Geschwindigkeitsmessungen auf der BAB 72 lag der traurige Spitzenreiter bei 190 km/h statt erlaubter 130 km/h. Den Audi-Fahrer erwarten nun zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und 240 Euro Geldbuße.Zudem wurden insgesamt in allen Revierbereichen sechs Verstöße gegen das Telefonieren am Steuer verzeichnet, acht Verstöße gegen die Gurtpflicht sowie 16 Mängelscheine gefertigt.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Polizei überwacht die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit 1
Fahrradfahrer verletzt – Unfallflucht

Fahrradfahrer verletzt – Unfallflucht

Fahrradfahrer verletzt – UnfallfluchtMeerane – (am) Am Freitag, gegen 9:15 Uhr kam es an der Ausfahrt des Simmel-Marktes an der August-Bebel-Straße zu einem Unfall zwischen einem blauen Pkw und einem Radfahrer (17). Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Pkw-Fahrer verbotswidrig aus dem Markt-Parkplatz auf die August-Bebel-Straße gefahren sein und hatte den Radfahrer, der in Richtung Altmarkt unterwegs war, nicht beachtet. Dadurch kollidierte der 17-Jährige mit dem Heck des Pkw, stürzte und verletzte sich leicht. Der Pkw-Fahrer verließ pflichtwidrig die Unfallstelle.Hinweise zum Unfallflüchtigen bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763 640.Quelle: PD ZwickauHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Fahrradfahrer verletzt – Unfallflucht 3
Callenberg (Bundesautobahn 4) – Volvo brannte aus

Callenberg (Bundesautobahn 4) – Volvo brannte aus

Landkreis ZwickauCallenberg (Bundesautobahn 4) – Volvo brannte aus(3744) Die A 4 in Richtung Dresden befuhr am Donnerstag, gegen 15.50 Uhr, die 35-jährige Fahrerin eines Pkw Volvo. Ungefähr 4,5 Kilometer nach der AnschlussstelleHohenstein-Ernstthal brach im Motorraum aus bisher unbekannter Ursache Feuer aus. Die 35-Jährige fuhr auf den Standstreifen, hielt an und alle drei Fahrzeuginsassenkonnten den Volvo unverletzt verlassen. Das Auto brannte vollständig aus. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Die hinzugerufene Feuerwehrlöschte das Feuer. Die Richtungsfahrbahn war für ca. 1½ Stunden voll gesperrt.Quelle: PD ChemnitzHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Callenberg (Bundesautobahn 4) – Volvo brannte aus 5
Opel prallt gegen Betonzaun – Fahrer betrunken in Waldenburg

Opel prallt gegen Betonzaun – Fahrer betrunken in Waldenburg

Waldenburg – (kh) Ein 35 jähriger Opelfahrer kam Donnerstagnacht auf der Friedrich-Engels-Straße nach links von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen einen Betonzaun. Der Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Er hatte fast zwei Promille intus. Der Gesamtschaden beträgt 1.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Opel prallt gegen Betonzaun – Fahrer betrunken in Waldenburg 7
Heiz-Check der Verbraucherzentrale deckt Energieverluste auf

Heiz-Check der Verbraucherzentrale deckt Energieverluste auf

Den Schwachstellen der Heizung auf die Spur kommenHeiz-Check der Verbraucherzentrale deckt Energieverluste aufMit dem Beginn der kalten Jahreszeit bietet die Energieberatung der Verbraucherzentrale allen Verbrauchern einen Heiz-Check an.Oft zeigen schon die ersten kühlen Tage, dass die Heizung nur eingeschränkt funktioniert. Sie wird nicht richtig warm oder verursacht lästige Geräusche. Selbst wenn die Räume immer schön warm werden, kann sich am Ende der Heizsaison zeigen, dass die Energiekosten deutlich höher ausgefallen sind als erwartet. Marlies Hopf von der Verbraucherzentrale Brandenburg berichtet: „Die Erfahrungen aus der Beratung belegen, dass erschreckend viele Heizsysteme mehr Energie verbrauchen als notwendig wäre.“Geringer Einsatz, große WirkungHäufig bedarf es nur kleiner Maßnahmen, um den Betrieb der Heizung zu optimieren. Hopf erklärt: „Lassen Besitzer eines Einfamilienhauses Anlagenkomponenten besser aufeinander abstimmen – durch einfache Korrekturen der Regelungseinstellungen oder mit einem sogenannten hydraulischen Abgleich – können sie im besten Fall bis zu 150 Euro im Jahr einsparen.“ Wo das konkrete Optimierungspotenzial der jeweiligen Anlage liegt und wie hoch es ist, ermittelt der Energieberater bei einem Heiz-Check.Was passiert beim Heiz-Check?Beim Heiz-Check analysiert der Energieberater die Heizungsanlage: Er misst die wichtigsten Systemtemperaturen und prüft mit Blick auf den Gebäudezustand und den Vorjahresverbrauch, ob die Anlage ideal eingestellt ist. Er kontrolliert, ob die Größe des Kessels zum Gebäude passt und ermittelt, ob das Rohrsystem ausreichend gedämmt ist. Schließlich nimmt er die Komponenten der Anlage wie Kessel, Warmwasserspeicher, Pumpen und Ventile, in Augenschein. Am Ende des zweiten Besuchs wertet der Berater die Messdaten aus und empfiehlt, wie die Heizungsregelung individuell anzupassen ist.Wie läuft ein Heiz-Check ab?Nach telefonischer Terminvereinbarung kommt der Energieberater an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zum Verbraucher nach Hause. Zwischen den Terminen zeichnen Messgeräte Temperaturverläufe im System auf. Innerhalb von vier Wochen erhält der Verbraucher per Post einen Bericht, der die Gesamteinschätzung des Heizsystems, die Beratungsergebnisse und individuellen Handlungsempfehlungen zusammenfasst. Durchschnittlich sparen Haushalte zehn Prozent ihrer Heizkosten, wenn sie die empfohlenen Maßnahmen umsetzen. In manchen Fällen legen die Check-Ergebnisse den Austausch einzelner Komponenten oder der kompletten Heizungsanlage nahe. Dann liegen die Energiesparpotentiale bei bis zu 25 Prozent.Für wen ist der Heiz-Check?Das Angebot der Energieberatung der Verbraucherzentrale richtet sich an private Verbraucher, die einen Gas-, Öl- oder Holzheizkessel, eine Fernwärmestation oder eine Wärmepumpe besitzen.Was kostet der Heiz-Check?Durch die Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist der Heiz-Check im Wert von 303 Euro für 40 Euro erhältlich. Für einkommensschwache Haushalte sind die Angebote der Energieberatung der Verbraucherzentrale kostenlos.Beratungstermin sind unter der kostenfreien Rufnummer0800 – 809 802 400 erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.Quelle: VerbraucherzentraleHelfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext “Spende”

Heiz-Check der Verbraucherzentrale deckt Energieverluste auf 9