Mittweida – Wohnungsbrand

Mittweida – Wohnungsbrand

Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Freitag, um 18.45 Uhr, ein Appartement in einem Mehrfamilienhaus auf der Feldstrasse in Brand. Das viergeschossige Gebäude wird vorrangig von Studenten bewohnt. Die Brandwohnung befindet sich im ersten Obergeschoss. Durch Zeugen wurde bekannt, dass aus dieser Explosionsgeräusche zu hören waren. Am Gebäude wurden die Fassade sowie Fensterscheiben beschädigt, das betroffene Appartement ist unbewohnbar. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die angrenzende Bahnhofstrasse war zur Durchführung der Löscharbeiten für etwa eine Stunde voll gesperrt. (MP)

Quelle: PD Chemnitz

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Mittweida – Wohnungsbrand 1
TMG GT86 Cup: Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titelgewinn

TMG GT86 Cup: Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titelgewinn

Es ist die Zeit der Rechenkünstler. Zum achten der neun Saisonläufe im TMG GT86 Cup am 7. Oktober werden die Top-Teams einen Rechenschieber im Gepäck haben. Denn wie schon so oft in der Geschichte des Markenpokals der TOYOTA Motorsport GmbH wird der Kampf um den Cup-Gesamtsieg auf der Zielgerade entschieden.

Vordergründig betrachtet geht das Team Milltek Racing mit neun Punkten Vorsprung in der Tabelle als Favorit in das vorletzte Rennen des Jahres. 115 Punkte hat die bisher dreimal siegreiche und erst zu Saisonbeginn neu in den TMG GT86 Cup eingestiegene britische Mannschaft bisher eingefahren. Verfolger Toyota Swiss Racing Team bringt es auf bisher zwei Saisonerfolge und insgesamt 106 Zähler. Entschieden ist bei diesen Punkteverhältnissen noch lange nichts – denn allen Cup-Teams wird nach dem letzten Saisonlauf das schlechteste Wochenendergebnis aus der Wertung gestrichen. Während die Schweizer Mannschaft bedingt durch ihren Ausfall im ersten Rennen so aber „nur“ zwei Punkte für die Pole-Position beim Saisonstart verlieren würde, müsste Tabellenführer Milltek Racing hingegen zehn Zähler für Rang fünf beim dritten Lauf des Jahres abgeben. 105 zu 104 Zähler würde damit aktuell der bereinigte Tabellenstand lauten.

Steve Pound, Geschäftsführer von Milltek Sport und Teamchef von Milltek Racing bringt die Spannung mit einem Satz auf den Punkt: „Eigentlich ist nach sieben Rennen alles fast genau so wie beim Saisonstart. Nichts ist entschieden.“ Allerdings macht der Brite keinen Hehl daraus, dass man darum kämpfen wird, diesen knappen Vorsprung bis zur Zieldurchfahrt des letzten Laufs am 21. Oktober zu verteidigen. „Wir werden alles dafür geben, den Pokal für den Gesamtsieg zu holen.“

Genau das ist allerdings auch der Plan des Toyota Swiss Racing Teams. „Jetzt kommt es auf jede Kleinigkeit an. Man darf sich keine Fehler mehr erlauben und muss mit der richtigen Balance aus Risiko und Sicherheit Punkte einfahren“, erklärt Roland Baumann, Teamchef des Cup-Titelverteidigers aus dem Vorjahr.

Gesamtsiegchancen hat auch noch Pit Lane – AMC Sankt Vith. Das belgische Team rangiert mit bisher 78 Punkten auf Rang drei der Gesamtwertung und hat durch sein Null-Punkte-Wochenende beim Saisonauftakt auch kein Streichresultat zu befürchten. Wenn auch geringe, rein rechnerisch aber intakte Chancen auf den Titel hat ebenfalls das auf Rang vier der Tabelle platzierte Team Leutheuser Racing&Events. Der Cup-Gewinner von 2013, dem Debütjahr der Serie, hat bisher 69 Zähler auf dem Konto, muss aber wie die belgische Konkurrenz keine Punktestreichungen berücksichtigen.

Vor dem achten Saisonlauf des TMG GT86 Cup bietet die TOYOTA Motorsport GmbH Fahrern und Teams die Chance, sich selbst ein Bild vom GT86 CS-Cup-Rennwagen zu machen. Am Freitag (06.10.) findet von 10:00 – 14:00 Uhr ein Test auf dem Grand-Prix-Kurs der Eifelrennstrecke statt. Weitere Infos und Anmeldung unter: goo.gl/QfvdP9

Nico Ehlert, Principal Engineer Kundenmotorsport: „Der spannende Kampf um den Gesamterfolg in unserem Markenpokal steht sportlich natürlich wieder im Mittelpunkt des Wochenendes und ist abermals ein Beweis für das hohe Niveau und die Ausgeglichenheit im TMG GT86 Cup. Wer sich aus erster Hand ein Bild von der Leistungsfähigkeit unseres Motorsport-Pakets für die Nürburgring-Nordschleife machen will, sollte unbedingt die Test-Gelegenheit am 6. Oktober nutzen.“

Interessierte Teams und Fahrer finden detaillierte Informationen rund um den TMG GT86 Cup auf der Homepage der Rennserie unter www.gt86-cup.com.

Lizenzfreie, hochauflösende Bilder über die TOYOTA Motorsport GmbH und den TMG GT86 Cup erhalten Sie unter folgendem Link: www.toyota-motorsport-photos.comQuelle: TMG

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

TMG GT86 Cup: Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titelgewinn 3
Unfallflucht unter Alkoholeinwirkung in Hohenstein-Ernstthal

Unfallflucht unter Alkoholeinwirkung in Hohenstein-Ernstthal

Hohenstein-Ernstthal – (sw) Eine 53-jährige Fahrerin eines Pkw Mazda stieß am Freitagabend in der Turnerstraße gegen einen parkenden Pkw BMW und verursachte dadurch einen Schaden in Höhe von 3.000 Euro. Sie verließ die Unfallstelle unerlaubt. Durch einen Bürgerhinweis wurde das Kennzeichen des Mazda bekannt und die verantwortliche Fahrzeugführerin konnte ermittelt werden. Mit 1,5 Promille Atemalkoholkonzentration trafen die Polizeibeamten die Frau in ihrer Wohnung an. Es folgte die Blutentnahme im Krankenhaus und die Sicherstellung des Führerscheines.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Unfallflucht unter Alkoholeinwirkung in Hohenstein-Ernstthal 5
WRC 2 in Spanien: ŠKODA Teams souverän Kopecký Zweiter, Nordgren erobert Rang vier

WRC 2 in Spanien: ŠKODA Teams souverän Kopecký Zweiter, Nordgren erobert Rang vier

Tschechischer Meister Jan Kopecký kämpfte sich mit sieben Bestzeiten auf den zweiten Platz in der WRC 2 bei der RallyRACC Catalunya – Rallye de España zurück› Juuso Nordgren, der finnische Juniorenmeister von 2015, fuhr konstant schnelle Zeiten und eroberte den vierten Platz beim ersten Einsatz im ŠKODA FABIA R5 des Werksteams› ŠKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek: „Jan hat wieder einmal seine Schnelligkeit auf Asphalt eindrucksvoll bewiesen. Juuso hat mich mit einer steilen Lernkurve beeindruckt“

Salou – Jan Kopecký und Pavel Dresler (CZE/CZE) fuhren am Samstag bei der RallyRACC Catalunya – Rallye de España, dem spanischen Lauf zur Weltmeisterschaft, in einer eigenen Liga. Die tschechischen Meister im ŠKODA FABIA R5 erzielten auf allen sieben Wertungsprüfungen des Tages die Bestzeit und verbesserten sich in der WRC 2-Kategorie auf den zweiten Rang. Ihre jungen Teamkollegen Juuso Nordgren/Tapio Suominen (FIN/FIN) beeindruckten mit einer steilen Lernkurve, lieferten eine fehlerfreie Leistung ab und eroberten die vierte Position in der WRC 2-Wertung. 

Während die erste Etappe der RallyRACC Catalunya – Rallye de España am Freitag noch über Schotterpisten geführt hatte, standen zur längsten Etappe des spanischen WM-Laufs am Samstag ausschließlich schnelle Asphaltprüfungen in der Region nordwestlich von Tarragona auf dem Programm. Dazu wurden nicht nur die Rallye-Fahrzeuge technisch umfangreich umgerüstet. Auch die Fahrer mussten ihren Fahrstil den geänderten Streckenbedingungen auf den sieben bevorstehenden Wertungsprüfungen anpassen.

Nach dem Pech während der ersten Etappe, als ŠKODA Werksfahrer Jan Kopecký im Staub eines vorausfahrenden, langsameren Wettbewerbers fahren musste und so über eine Minute verlor, erwies sich der tschechische Meister auf den Wertungsprüfungen am Samstag als unschlagbar. Im ŠKODA FABIA R5 fuhr er alle sieben Bestzeiten. „Leider haben wir keine Zeitgutschrift nach dem Vorfall am Freitag bekommen – das ist sehr schade und wirklich nicht fair. Aber so ist manchmal das Leben. Jetzt geben wir unser Bestes und fahren halt einfach so schnell wie wir können“, gab Jan Kopecký die Devise aus. Gesagt, getan: Im Verlauf des Samstags hatte er alle WRC 2-Bestzeiten erzielt und sich zusammen mit Beifahrer Pavel Dresler auf Rang zwei in der Kategorie verbessert. In der letzten Prüfung des Tages, der Show-Wertungsprüfung in Salou, fuhr er sensationell die zweitschnellste Zeit im Gesamtklassement – gegen rund ein Dutzend Konkurrenten aus der Kategorie WRC mit etwa 100 PS stärkeren Fahrzeugen.

Ihre jungen Teamkollegen Juuso Nordgren/Tapio Suominen gingen die Herausforderung in Katalonien sehr clever an. „Ich bin diese Rallye erst einmal gefahren, zum allerersten Mal fahre ich mit einem ŠKODA FABIA R5 auf Asphalt. Beim ersten Durchgang der Prüfungen am Samstag habe ich mich vorsichtig an mein Limit herangetastet und sicherlich ein paar Mal zu früh gebremst. Bei der Wiederholung der Wertungsprüfungen am Nachmittag wusste ich dann schon besser, was mit dem ŠKODA FABIA R5 auf Asphalt möglich ist und konnte mich deutlich steigern“, fasste der finnische Juniorenmeister von 2015 die zweite Etappe zusammen. Wie am Tag zuvor steigerte er nach der Mittagspause sein Tempo deutlich und eroberte schließlich den vierten Platz in der Kategorie WRC 2.

„Jan hat eindrucksvoll seine Schnelligkeit auf Asphalt bewiesen. Nach dem unverschuldeten Rückschlag am Freitag hat er außerdem eine starke Moral gezeigt. Juuso hat mich mit seiner steilen Lernkurve beeindruckt. Er hat die Erwartungen, die das Team in seinen ersten Einsatz gesetzt hat, mehr als erfüllt“, lobte ŠKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek im Ziel der zweiten Etappe am Samstagabend. Der Finaltag der RallyRACC Catalunya – Rallye de España führt am Sonntag über sechs Wertungsprüfungen und insgesamt 74 Kilometer im Kampf gegen die Uhr.

Nummer des Tages: 7Jan Kopecký fuhr auf allen sieben Prüfungen am Samstag im ŠKODA FABIA R5 die Bestzeit in der Kategorie WRC 2. Auf der abschließenden Show-Wertungsprüfung erzielte er sensationell sogar die zweitschnellste Zeit in der Gesamtwertung.

Zwischenstand RallyRACC Catalunya – Rallye de España nach der 2. Etappe (WRC 2)1. Suninen/Markkula (FIN/FIN), Ford Fiesta R5, 2:22.39,7 Stunden2. Kopecký/Dresler (CZE/CZE), ŠKODA FABIA R5, +48,4 Sekunden3. Guerra/Cué (MEX/ESP), ŠKODA FABIA R5, + 3.38,2 Minuten4. Nordgren/Suominen (FIN/FIN), ŠKODA FABIA R5, +4.25,9 Minuten5. Tempestini/Bernacchini (ITA/ITA), Citroën DS3 R5, +4.27,3 Minuten6. Pieniazek/Mazur (POL/POL), Peugeot 208 T16, +5.58,8 Minuten

Der Kalender 2017 in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

VeranstaltungDatum
Rallye Monte Carlo19.01.–22.01.2017
Rallye Schweden09.02.–12.02.2017
Rallye Mexiko09.03.–12.03.2017
Rallye Frankreich06.04.–09.04.2017
Rallye Argentinien27.04.–30.04.2017
Rallye Portugal18.05.–21.05.2017
Rallye Italien08.06.–11.06.2017
Rallye Polen29.06.–02.07.2017
Rallye Finnland27.07.–30.07.2017
Rallye Deutschland17.08.–20.08.2017
Rallye Spanien 05.10.–08.10.2017
Rallye Großbritannien26.10.–29.10.2017
Rallye Australien16.11.–19.11.2017

Quelle: ŠKODA AUTO

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

WRC 2 in Spanien: ŠKODA Teams souverän Kopecký Zweiter, Nordgren erobert Rang vier 7
Unfall unter Alkoholeinwirkung in Rodewisch

Unfall unter Alkoholeinwirkung in Rodewisch

Rodewisch – (sw) Mit einem Pkw Peugeot befuhr ein 22-Jähriger am Samstagabend die Straße der Jugend und bog an der ehemaligen Bauarbeiterversorgung nach links ab. Dabei kam er nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Verkehrsschild. Die Polizeibeamten stellten eine Atemalkoholkonzentration von 0,9 Promille fest. Es folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines. Der Sachschaden beträgt 8.200 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Unfall unter Alkoholeinwirkung in Rodewisch 9